Die Suche ergab 409 Treffer

von quinky
Di 12. Dez 2017, 08:56
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Medikamentenzuzahlung
Antworten: 8
Zugriffe: 70

Re: Medikamentenzuzahlung

Genau Rechnung für 2018: 416 x 12 = 4992€, davon 1% für chronisch Kranke 49,92€ Jahreszuzahlung davon 2% für nicht chronisch Kranke 99,84€ Jahreszuzahlung Bei einer BG werden jedoch NICHT die Regelsätze addiert, auch nicht den für verheiratete reduzierten Regelsatz genommen, sondern die oben genannt...
von quinky
Do 7. Dez 2017, 08:39
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Verhalten gegenüber dem JC im zu erwartenden Erbfall
Antworten: 19
Zugriffe: 234

Re: Verhalten gegenüber dem JC im zu erwartenden Erbfall

Nein, Marsu, das braucht er nicht!! Je nach Höhe der Erbschaft geht er aus dem Leistungsbezug raus und muss dann von der Erbschaft leben bis zur Rente in 2020. D.h. er braucht ca. 1.000 pro Monat ("Regelsatz" + KdU + Kranken-/Pflegeversicherung Er darf auch in den ersten 6 Monaten oder mehr Monaten ...
von quinky
Mi 6. Dez 2017, 17:32
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Verhalten gegenüber dem JC im zu erwartenden Erbfall
Antworten: 19
Zugriffe: 234

Re: Verhalten gegenüber dem JC im zu erwartenden Erbfall

Wenn's dann reicht, evtl. neue Waschmaschine, Kühlschrank, ... anschaffen und dann wieder beim JC melden und sagen: Vermögen ist runter bis auf's Schonvermögen (Höhe siehe oben - selber ausrechnen!) aber ich hab' sonst keinen Job, kein Einkommen, ich beantrage ALG II Jedoch nicht in den ersten 6 Mon...
von quinky
Mi 29. Nov 2017, 10:52
Forum: Kosten der Unterkunft (KdU) - ALG II/Hartz IV
Thema: Kostensenkungsaufforderung nach vorübergehender Bedarfsdeckung
Antworten: 33
Zugriffe: 303

Re: Kostensenkungsaufforderung nach vorübergehender Bedarfsdeckung

Es ist völlig unmöglich, das eine Person, die aus dem SGBII fällt, sich eine nach SGBII-Werten angemessene Wohnung suchen muss!! Begründung: NIEMAND, aber ABSOLUT niemand weiß, was in der Zukunft ist. Job ja oder nein, reiche Heirat Lottogewinn, Erbschaft oder was auch immer, wer raus ist aus ALGII ...
von quinky
Do 9. Nov 2017, 09:07
Forum: Bedarfsgemeinschaft (BG) - ALG II/Hartz IV
Thema: Berechnungsfrage
Antworten: 11
Zugriffe: 245

Re: Berechnungsfrage

WENN das über einen längeren Zeitraum läuft, könnte sogar ein Bußgeld herauskommen, sofern man das nicht meldet. Nach dem Motto: "Sie hätten wissen müssen, das das falsch ist und haben somit sich unberechtigt Vorteile verschafft. Das die Rückzahlung auf jeden Fall erfolgen muß, ist davon unabhängig....
von quinky
Di 7. Nov 2017, 19:27
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Zeitung austragen - wie und wann Jobcenter mitteilen?
Antworten: 29
Zugriffe: 756

Re: Zeitung austragen - wie und wann Jobcenter mitteilen?

Achtung, die Fahrgelderstattung darf WEDER als Einkommen angerechnet werden, noch ist das in dem Grundfreibetrag von 100€ enthalten. Diese Fahrgelderstattung ist kein Zuschuss zu den Fahrtkosten zur Arbeitsstätte, sondern eine vom Arbeitgeber erstattete Auslagenerstattung für BETRIEBSKOSTEN!!!! Da d...
von quinky
Di 7. Nov 2017, 12:06
Forum: Widerspruch, Klage und sonstige Möglichkeiten, sich zu wehren
Thema: Bescheid Reha Zuzahlung DRV - Widerspruch aufschiebende Wirkung?
Antworten: 9
Zugriffe: 226

Re: Bescheid Reha Zuzahlung DRV - Widerspruch aufschiebende Wirkung?

Für Krankenhaus und Reha ist eine MAXIMALE Zuzahlung von 10€/Tag UND MAXIMAL 28 Tage vorgesehen. Es ist also unmöglich, das 420€ = für 42 Tage verlangt wird. Selbst wer soviel verdient, das er nach der 2%-Zuzahlungsregelung auch über 280€ leistungsfähig ist, muss nicht mehr als 280€ Zuzahlung leiste...
von quinky
Do 2. Nov 2017, 16:24
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Zeitung austragen - wie und wann Jobcenter mitteilen?
Antworten: 29
Zugriffe: 756

Re: Zeitung austragen - wie und wann Jobcenter mitteilen?

Ich war ca. 1 Jahr beschäftigt. Es gab eine Mindestlohnerhöhung. Merke: Für Zeitungszusteller gab es ja einen Sondermindestlohn (geforderter Betrug durch Frau Merkel und für ca. 300.000 Zusteller) Jahr 2015 = 6.38/Std. statt 8,50 Mindestlohn Jahr 2016 = 7,23/Std. statt 8,50 Mindestlohn Jahr 2017 = 8...
von quinky
Do 2. Nov 2017, 12:35
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Zeitung austragen - wie und wann Jobcenter mitteilen?
Antworten: 29
Zugriffe: 756

Re: Zeitung austragen - wie und wann Jobcenter mitteilen?

Das hier: Bezahlt werden 1,7h, ich brauche dafür aber 3-4 Stunden ist bei vielen Zeitungsfritzen Standard. Im Arbeitsvertrag steht dann großartig, wenn Stückpreise oder ähnliches nicht ausreichen, werden wie gesetzlich vorgeschrieben auf den Mindestlohn erhöht. Da allerdings die Stundenvorgaben in W...
von quinky
Mi 11. Okt 2017, 12:11
Forum: Arbeitslosengeld - Alg/ALG I (SGB III)
Thema: Fahrtkosten Meldetermin
Antworten: 71
Zugriffe: 4796

Re: Fahrtkosten Meldetermin

7up, wie krank bist Du tatsächlich? Selbstverständlich brauchst Du darauf nicht antworten, dass ist Deine eigene Sache. Mir schwebt etwas anderes vor: Du kannst zwar aktuell nicht als LKW-Fahrer arbeiten, so wie Du sagst, aber ist nicht etwas anderes möglich? z.B. Kurierfahrer für Zeitungsverleger o...
von quinky
Mi 27. Sep 2017, 19:44
Forum: Rund um den Arbeitsplatz
Thema: Leiharbeit Arbeitszeitkonten
Antworten: 4
Zugriffe: 2648

Re: Leiharbeit Arbeitszeitkonten

Allerdings, wer 40 Stunden in der Woche arbeitet, kann auch auf 40 Stunden wöchentlicher Bezahlung bestehen. JEDE andere Zwangsregelung ist FORDERUNG zu kostenloser Arbeit Übrigens: JEDEM ALGII-Aufstocker ist es unter Strafe verboten, einen ZAF-Vertrag zu unterschreiben, in dem wöchentlich Stunden, ...
von quinky
Mi 27. Sep 2017, 19:39
Forum: Rund um den Arbeitsplatz
Thema: Festvertrag/ Zeitvertrag
Antworten: 9
Zugriffe: 1083

Re: Festvertrag/ Zeitvertrag

1 Wochenstunde wird festgeschrieben, der große Rest sind "Überstunden SOFERN jede Woche mehr als 1 Stunde gearbeitet wurde, ist dieser Vertrag ein BETRUG der angezeigt werden muss!!! Ein solcher Vertrag ist sittenwidrig, da hier bei Urlaub und Krankheit nur 1 Stunde in der Woche bezahlt werden soll....
von quinky
Mi 27. Sep 2017, 19:39
Forum: Rund um den Arbeitsplatz
Thema: Festvertrag/ Zeitvertrag
Antworten: 9
Zugriffe: 1083

Re: Festvertrag/ Zeitvertrag

1 Wochenstunde wird festgeschrieben, der große Rest sind "Überstunden SOFERN jede Woche mehr als 1 Stunde gearbeitet wurde, ist dieser Vertrag ein BETRUG der angezeigt werden muss!!! Ein solcher Vertrag ist sittenwidrig, da hier bei Urlaub und Krankheit nur 1 Stunde in der Woche bezahlt werden soll....
von quinky
Di 5. Sep 2017, 19:22
Forum: Selbstständig und ALG II/Hartz IV
Thema: Tragfähigkeit: Wie die BfA und Jobcenter sie definieren
Antworten: 6
Zugriffe: 412

Re: Tragfähigkeit: Wie die BfA und Jobcenter sie definieren

Ein Verbot der Selbständigkeit ist selbstverständlich UNMÖGLICH, solange die Hilfebedürftigkeit reduziert wird (NICHT BEENDET!!!). Begründung: WENN das verlangt wird, ist JEDER Minijob, JEDER Midijob, fast JEDER Vollzeitjob bei ZAF gesetzlich VERBOTEN!! Alle diese genannten Jobs beenden die Hilfebed...
von quinky
Do 3. Aug 2017, 11:46
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Was das Amt so alles haben möchte
Antworten: 29
Zugriffe: 1259

Re: Was das Amt so alles haben möchte

Selbstverständlich würde ich eine Anzeige schreiben: Bringt leider nix. SB'chen wird mit Sicherheit sagen, nein, nein, keine Betrugsabsicht. Ich wollte doch nur, für den Fall dass es da mal zu einer Überzahlung gekommen wäre, die ordnungsgemäße Rückzahlung "sicherstellen Kölsch, auch der Versuch zu ...
von quinky
Mo 31. Jul 2017, 14:19
Forum: Rund um den Arbeitsplatz
Thema: 9 Jahre Lohn zurückfordern?
Antworten: 11
Zugriffe: 447

Re: 9 Jahre Lohn zurückfordern?

Ich würde aber beim Chef "Theater machen" sofern er nicht komplett nachzahlt.

Verjährung hin oder her, spielt keine Rolle, DENN

die Möglichkeit wegen Betruges und Sozialbetruges anzuzeigen besteht auch wenn der Lohn teilweise wegen Verjährung nicht gezahlt wird!!
Da würde ich ansetzen.

Gruß
Ernie
von quinky
Mo 31. Jul 2017, 14:16
Forum: Sonstige Hilfen
Thema: P-Konto
Antworten: 6
Zugriffe: 339

Re: P-Konto

Danke für Eure Informationen, habe mich an die Zentrale der Bank gewendet und beschwert über die Falschinformationen der Zweigstelle. Mir wurde zugesagt, das man sich telefonisch melden würde.
Werde berichten, wie es ausgegangen ist.

Gruß
Ernie
von quinky
Mo 31. Jul 2017, 11:12
Forum: Sonstige Hilfen
Thema: P-Konto
Antworten: 6
Zugriffe: 339

P-Konto

Hallo zusammen, heute benötige ich wenn möglich Auskünfte von Euch. Ich wollte für eine Bekannte ihr Girokonto in ein P-Konto umwandeln lassen. Das wurde per sofort erstmal abgelehnt mit den Begründungen: 1.) WENN ein Pfändungsbescheid eingeht, reicht es aus, innerhalb 4 Wochen das Girokonto in ein ...
von quinky
Fr 14. Jul 2017, 14:45
Forum: Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV
Thema: Freibeträge Alg II und Sozialhilfe gleich ?
Antworten: 13
Zugriffe: 601

Re: Freibeträge Alg II und Sozialhilfe gleich ?

Gleichbehandlungsgesetz??? Das ist doch seit dem 1.1.2005, Einführung HartzIV, von der jeweiligen Regierung abgeschafft worden. Zumindest für die ärmere Bevölkeurng. Das ja HartzIV-Empfänger durch den gesetzlichen Sklavenhandel (jede Arbeit annehmen müssen, EGAL wie sie bezahlt wird, als Langzeitarb...
von quinky
So 9. Jul 2017, 14:04
Forum: Selbstständig und ALG II/Hartz IV
Thema: Grundfreibetrag bei Verwendung für Rentenzahlung: was ist mit anderen Kosten?
Antworten: 24
Zugriffe: 883

Re: Grundfreibetrag bei Verwendung für Rentenzahlung: was ist mit anderen Kosten?

d.h. kann man neben einem freiwilligen Rentenbeitrag auch noch private Versicherungen absetzen NEIN Absetzbar ist, 30€ Versicherungspauschale für private Versicherungen, egal OB sie bestehen und egal WIEVIEL sie kosten PLUS Kfz-Haftpflicht ohne Kasko PLUS Rentenversicherung, im Rahmen der bestehende...
von quinky
Mi 21. Jun 2017, 14:55
Forum: Selbstständig und ALG II/Hartz IV
Thema: Erwerbstätigenfreibetrag bei höheren Aufwendungen als 100 € im Grundfreibetrag
Antworten: 33
Zugriffe: 1303

Re: Erwerbstätigenfreibetrag bei höheren Aufwendungen als 100 € im Grundfreibetrag

Zusätzlich:

Im § 11b wird über den Grundfreibetrag von 100€ nur die Absatzpositionen von § 11b Abs. 3-5 gesprochen.

Die RV ist aber im § 11 b Abs. 2 enthalten, gehört also nicht zum Grundfreibetrag.

Gruß
Ernie
von quinky
Mi 21. Jun 2017, 12:52
Forum: Selbstständig und ALG II/Hartz IV
Thema: Erwerbstätigenfreibetrag bei höheren Aufwendungen als 100 € im Grundfreibetrag
Antworten: 33
Zugriffe: 1303

Re: Erwerbstätigenfreibetrag bei höheren Aufwendungen als 100 € im Grundfreibetrag

Daraus folgt eindeutig: liegt das Einkommen unter 400 € monatlich, dann ist die Altersvorsorge mit dem Grundfreibetrag in Höhe von 100 € abgegolten. Höhere Aufwendungen für die Altersvorsorge können bei einem Einkomen unter 400 € nicht geltend gemacht werden. Etwas anderes lese ich aus der Vorschrif...
von quinky
Mi 21. Jun 2017, 12:14
Forum: Selbstständig und ALG II/Hartz IV
Thema: Erwerbstätigenfreibetrag bei höheren Aufwendungen als 100 € im Grundfreibetrag
Antworten: 33
Zugriffe: 1303

Re: Erwerbstätigenfreibetrag bei höheren Aufwendungen als 100 € im Grundfreibetrag

Aha, das bedeutet also, dass bei 600 € Gewinn z.B. 150 € für Versicherungen abgezogen werden können (sofern nötig und nachgewiesen) und dann nochmal 20% von 500 = 100 € Ewerbstätigenfreibetrag. Also im Beispiel 350 anrechenbares Einkommen. Richtig? WELCHE Versicherungen??? WENN es normale Haftpflic...
von quinky
Di 30. Mai 2017, 19:57
Forum: Sonstige Hilfen
Thema: Kindergeldberechnung im ALG II Rechner
Antworten: 9
Zugriffe: 507

Re: Kindergeldberechnung im ALG II Rechner

Das Blöde ist eben, dass ich nicht weiß, warum da von Anfang an Durchschnitt gerechnet wurde. (Ist mir vorher nie aufgefallen, weil meine Muster BG's immer bei 2 Pänz endeten :verlegen: ) Klar könnte ich mich jetzt durch die insgesamt 18 Tabellen mit teilweise über 1000 Zeilen und zig Spalten wühle...
von quinky
Mi 17. Mai 2017, 12:53
Forum: Selbstständig und ALG II/Hartz IV
Thema: SG lädt Zeugen ein
Antworten: 9
Zugriffe: 750

Re: SG lädt Zeugen ein

Zeugin ist allerdings nur glaubhaft, wenn sie TÄGLICH 24 Stunden die Wohnung beobachtet, ansonsten ist kein Beweis möglich!

Gruß
Ernie

Zur erweiterten Suche