Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

Bedarfsgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft und andere Gemeinheiten
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55967
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#1

Beitrag von Koelsch » Di 11. Jun 2013, 20:26

Hier http://www.tacheles-sozialhilfe.de/foru ... Id=1921159 wird auf ein wahres Meisterwerk bürokratischer Fragebögen verlinkt, mit dem der Märkische Kreis (vielleicht auch andere ?) :ka: einer Bedarfsgemeinschaft auf den Grund zu gehen versucht.

Ich persönlich wäre bei einem solchen Fragebogen intellektuell völlig überfordert, und hab mal die mich überfordernden Unklarheiten dort formuliert.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Mr-Doc
Benutzer
Beiträge: 440
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 14:29

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#2

Beitrag von Mr-Doc » Mi 12. Jun 2013, 15:51

Nich sehr geschickt, sollte eigentlich ja jeder sehen das dieser Komisch Kopierte Zettel nicht zum Antrag gehören kann

Und ich bin mir sicher keiner kann dich zwingen sowas zu unteschreiben, das ist ja wirklich ein Spiesruten lauf und eigentlich gegen das Gesetz was ganz klar andere Vorstellungen und Kriterien hat.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22820
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#3

Beitrag von marsupilami » Mi 12. Jun 2013, 16:14

Ich kann mir vorstellen, daß viele vielleicht nicht darauf achten, für die immernoch alles, was von einer Behörde kommt, rechtens ist.

Und es wird einen Anteil Menschen geben, die das ausfüllen und unterschreiben, einfach weil sie Angst haben.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55967
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#4

Beitrag von Koelsch » Mi 12. Jun 2013, 17:11

Richtig, ein enorm großer Anteil wird "treu und brav" ausfüllen, aus Angst oder weil es doch vom Amt kommt.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Zaphord
Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 08:35

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#5

Beitrag von Zaphord » Fr 28. Aug 2015, 08:47

Ich habe nun auch diesen Fragebogen vom JC-Halle erhalten mit dem Hinweis, dass ohne diesen keine Entscheidung gefällt werden könne. Es wurden auch weitere Unterlagen wie Telefonverträge gefordert, zu dessen Forderung sie im Grunde nicht berechtigt sind da diese vom Gesetz nicht berücksichtigt sind, wie Telefon und Internet –Verträge. Diese habe ich eingereicht mit dem Hinweis, dass ich sie nur deshalb einreiche um meine Weiterbildung nicht zu gefährden sie aber bereits mit der Anforderung gegen gültiges Datenschutzrecht verstoßen. Den Fragebogen habe ich jedoch nicht eingereicht, stattdessen eine Stellungnahme die jegliches wirtschaftliche Einstehen ausschließt und somit Konform mit dem Gesetz den Verdacht des Vorhandenseins einer Einstehens Gemeinschaft wiederlegt. Beim letzten Mal hat das Gericht entschieden, dass es so in Ordnung ist und das Jobcenter das zu akzeptieren hat, ich nahm an (Naiv wie ich nun mal bin) das es damit gut sei. Weiter habe ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht wegen dieses unzulässige vorgehen. Dies habe ich mir auch quittieren lassen Gestern (drei Wochen später) und 6 Wochen nach stellen des WBA bin ich nach meiner Weiterbildung hin und wollte Fragen, weshalb ich noch immer keine Entscheidung habe und keine Rückmeldung wegen der Beschwerde – Alle Unterlagen sind „rein zufällig“ verschwunden – ich habe Quittungen! – Tja, weg ist weg.

Ich werde nun wieder zum Gericht gehen müssen, innerhalb der Zeit, wo ich die Weiterbildung zu machen habe – die übrigens vom JC getragen wird – ich werde auch noch zur Staatsanwaltschaft gehen und dort Anklage erheben, da ich nicht glaube das dies „zufällig“ verschwunden ist, denn das ist in meinem Fall bereits das dritte mal. Nahezu alle meine Beschwerden die ich eingereicht habe sind „zufällig verschwunden“.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55967
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#6

Beitrag von Koelsch » Fr 28. Aug 2015, 08:52

:Daumenhoch: Wehr Dich. Da scheint es also im JC Halle ein "Beschwerdeloch" zu geben, in das rein zufällig die Unterlagen von Beschwerdeführern verschwinden. Das Loch sollte gestopft werden.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Zaphord
Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 08:35

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#7

Beitrag von Zaphord » Fr 28. Aug 2015, 08:56

Ja... ich habe nun bereits Kontakt zu einem Mitglied des Beirats des JC... mal schaun was sich da regeln lässt.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22820
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#8

Beitrag von marsupilami » Fr 28. Aug 2015, 09:15

:Daumen:
Du bist David.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22639
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Fragebogen des MK zur Bedarfsgemeinschaft

#9

Beitrag von kleinchaos » Fr 28. Aug 2015, 10:35

Wünsche dir ganz viel Erfolg und sende solidarische Grüße aus Leipzig
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Antworten

Zurück zu „Bedarfsgemeinschaft (BG) - ALG II/Hartz IV“