HILFE Post von der Krankenversicherung

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54487
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#176

Beitrag von Koelsch » Mi 1. Jul 2009, 17:21

Was willst Du der ARGE denn für eine Veränderungsmitteilung schicken? :kopfkratz: :kopfkratz:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Turtle39
Benutzer
Beiträge: 845
Registriert: So 7. Jun 2009, 17:04

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#177

Beitrag von Turtle39 » Mi 1. Jul 2009, 17:35

och Koelsch,

alles was ich tun möchte ist, denen die neuen Bescheide über die geänderten KV Beiträge zu senden.

Außerdem weis ich ja nicht, ob die sich noch daran erinnern, das meinem Mann in den letzten 3 Monaten 2 x je 150 € und 1 x 79,71 € weniger Rente überwiesen wurde (wegen angeblicher Überzahlung aus Pflichtversicherung).
Meine Veränderungsmeldung "Bankverbindung" ist ja auch nicht bei der ARGE angekommen.

In einem anderen Fred hast Du (oder war es Günter ?) darauf hingewiesen, das man verpflichtet ist JEDE Veränderung mitzuteilen.


:heul: Turtle
(ich liebe diesen Smilie)

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54487
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#178

Beitrag von Koelsch » Mi 1. Jul 2009, 18:02

Das ist ok, KV Beiträge und die geänderten Rentenbeträge und natürlich auhc eine geänderte Bankverbindung, das alles sollte man ARGE mitteilen. Aber bei so komplizierten Vorgängen frag ich lieber einmal zu viel.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Turtle39
Benutzer
Beiträge: 845
Registriert: So 7. Jun 2009, 17:04

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#179

Beitrag von Turtle39 » Do 2. Jul 2009, 15:58

Hallo ihr lieben,

ich will euch nur kurz mitteilen, das der neue Bewilligungsbescheid da ist :bravo:

Der Bescheid besteht aus reichlich Papier, einer Anlage EKS (auf einmal nur noch 3 Seiten :kopfkratz:) und einem Merkblatt für Einkommen aus Selbständigkeit, welches mich fast aus den Schuhen gehauen hat :motzki:
Dieses Merkblatt, sowie eine neue Mietbescheinigung soll ich unverzüglich ausgefüllt und unterschrieben zurück senden :kotz: ... aber nicht mehr heute, bin nämlich aus Zucker :gaga: die Welt geht hier gerade unter.

Ich bin ja nicht so bewandert wie ihr hier, aber ich vermute, das ich mal wieder etwas verpaßt habe :heul:

Ich habe die 3 Seiten mal angehängt :bravo:

Für den Fall das ich es in einem "neuen Fred" hätte eröffnen sollen, bitte ich um Verschiebung dieses Postings, an die betreffende Stelle :gunni:


Liebe Grüße
Turtle

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7578
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#180

Beitrag von Pegasus » Do 2. Jul 2009, 18:18

Dieses Merkblatt, sowie eine neue Mietbescheinigung soll ich unverzüglich ausgefüllt und unterschrieben zurück senden
Was jetzt? - ist man jetzt verpflichtet Merkblätter zu unterschreiben? Mietbescheinigung für die private Wohnung oder betrieblich angemietetes Objekt?

Peg
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Turtle39
Benutzer
Beiträge: 845
Registriert: So 7. Jun 2009, 17:04

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#181

Beitrag von Turtle39 » Do 2. Jul 2009, 19:07

Pegasus hat geschrieben:
Dieses Merkblatt, sowie eine neue Mietbescheinigung soll ich unverzüglich ausgefüllt und unterschrieben zurück senden
Was jetzt? - ist man jetzt verpflichtet Merkblätter zu unterschreiben? Mietbescheinigung für die private Wohnung oder betrieblich angemietetes Objekt?

Peg
Huhu Peg,

die Mietbescheinigung scheint neu (seid 2009 ?) zu sein und ist meiner Meinung nach, für die private Wohnung (zumal die ARGE weis, das ich mein Gewerbe von zu Hause aus betreibe).

Das Merkblatt muß/soll von mir unterzeichnet (zusammen mit der Mietbescheinigung) und den geforderten Unterlagen jetzt nachgereicht werden.

Mal sehen, wann es ein Formblatt zum ausfüllen von Konfektionsgrößen aller Familienmitglieder (auch die außerhalb der BG) gibt :motzki:

Wenn ich mir das Merkblatt so durchlese und daran denke, das ich mich VOLL UND GANZ auf meine Steuerberaterin verlasse (was meine Buchhaltung betrifft), stehen mir schon jetzt die Haare zu berge :ohnemich: :ohnmacht:


Liebe Grüße
Turtle

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7578
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#182

Beitrag von Pegasus » Do 2. Jul 2009, 20:22

Moin Turtle,

auch wenn die Mietbescheinigung für die private Wohnung ist, ich meine, es langt den Mietvertrag und die letzte(n) Belege vorzulegen. Ich habe mich letztes Jahr geweigert eine Mitbescheinigung ausfüllen zu lassen. Damit gab sich die ARGE zufrieden.

Miebescheinigung für betrieblich angemietete Objekte, na ja es gab da mal eine PDF vom AA, in der stand, das es die selbständigen Leistungsempfänger nachteilig sein kann, wenn die Kunden das erfahren. Nach meiner Meinung sollte das auch für die Mietbescheinigung gelten.

Aber warte mal ab, was die anderen dazu sagen.

Peg
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54487
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#183

Beitrag von Koelsch » Do 2. Jul 2009, 20:25

Wenn ich das Merkblatt lese, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Das dröseln wir auch mal fein säuberlich auseinander. Einige Punkte sollten, nach erster Einschätzung, auf jeden Fall unterschrieben werden.

Danke, damit hast Du mir das Wochenende gerettet - hätte ja sonst fast gar nicht gewußt, was ich machen soll. :totlach: :totlach:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22219
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#184

Beitrag von kleinchaos » Do 2. Jul 2009, 20:47

Turtel wird dir schon noch ne Rechnung, inkl Vergnügenssteuer austellen. :totlach:
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34893
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#185

Beitrag von Günter » Do 2. Jul 2009, 21:01

Dieses Merkblatt erscheint mir fragwürdig.

Ich sehe keine Verpflichtung auch nicht nach §60 SGB I ein Merkblatt zu unterschreiben. Der ALG II Empfänger ist per Gesetz verpflichtet gesetzliche Regeln zu befolgen, aber keine Verwaltungsmerkblätter. Dafür gibt es keine Grundlage. Dann können die in diese Merkblätter schreiben was sie wollen, und der Bürger muss kuschen. NIE.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54487
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#186

Beitrag von Koelsch » Do 2. Jul 2009, 21:24

kleinchaos hat geschrieben:Turtel wird dir schon noch ne Rechnung, inkl Vergnügenssteuer austellen. :totlach:
Um Gottes Willen, das müsste Turtle dann als sonstiges Einkommen angeben, und damit ginge das zu 100% an ARGE. :ohnemich:

Das Merkblatt muss man sicher nicht unterschreiben, aber wenn mich nicht alles täuscht, sollte man es, mit vielen, vielen Einschränkungen unterschreiben. Ich rechne mal am Wochenende, aber beim ersten Überfliegen, hab ich mich bei den Angaben zur Umsatzsteuer gekugelt. Das kann aber eine Täuschung sein, da muss ich mal genauer gucken, vermutlich werden mir Herr Excel oder Frau Calc dabei hilfreich zu Seite stehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34893
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#187

Beitrag von Günter » Do 2. Jul 2009, 21:32

Die Formulierung Fälligkeit passt einfach nicht zum Zuflussprinzip und die Umsatzsteueranmeldungen und Bescheide gehen die ARGE nix an, nur die tatsächlichen Geldflüsse, und die sind Bestandteile der EKS.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Turtle39
Benutzer
Beiträge: 845
Registriert: So 7. Jun 2009, 17:04

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#188

Beitrag von Turtle39 » Do 2. Jul 2009, 21:36

:totlach: :totlach: :totlach: ich könnte mich kugeln vor lachen, ihr seid ja so :knutsch:

das einzige was ich Koelsch schicken könnte ist eine Reisebestätigung für ERHOLUNGSURLAUB auf den Malediven (oder so ähnlich) :zwinker: :trost:

Nur gut, das ich das Ding mit in den Briefumschlag zum Anwalt gesteckt und nicht bei der ARGE mit rein gepackt habe :bravo: ich habe geahnt dass das Teil so nicht unterschrieben werden darf :ohnemich:


Liebe Grüße
Turtle

Benutzeravatar
Turtle39
Benutzer
Beiträge: 845
Registriert: So 7. Jun 2009, 17:04

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#189

Beitrag von Turtle39 » Do 2. Jul 2009, 21:39

kleinchaos hat geschrieben:Turtel wird dir schon noch ne Rechnung, inkl Vergnügenssteuer austellen. :totlach:
Ich fürchte eher, Koelsch wird mir eine Rechnung für "entgangene Wochenendfreuden mit der Familie" stellen :totlach:

Benutzeravatar
Emmaly
Benutzer
Beiträge: 4673
Registriert: Sa 4. Okt 2008, 21:12
Wohnort: Land Brandenburg

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#190

Beitrag von Emmaly » Do 2. Jul 2009, 21:40

Malediven klingt gut.

Du hast das Richtige getan. Hauptsache der Anwalt fällt nicht vom Stuhl. :gunni:
LG Emmaly
Alle von mir gemachten Angaben entsprechen meiner Lebenserfahrung und meinen Kenntnissen. Für die Richtigkeit wird nicht garantiert. Es findet keine Rechtsberatung statt. Sachfragen werden grundsätzlich nicht per E-Mail oder PN beantwortet.

Benutzeravatar
Turtle39
Benutzer
Beiträge: 845
Registriert: So 7. Jun 2009, 17:04

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#191

Beitrag von Turtle39 » Do 2. Jul 2009, 22:06

:guru: mit "das Ding" meinte ich das Merkblatt der ARGE und nicht die Reisebestätigung :gunni:

Verdient hätten "die Malediven" es aber so einige hier :knutsch:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54487
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#192

Beitrag von Koelsch » Do 2. Jul 2009, 22:32

Ich hab mir das "Merkblatt" noch mal durchgelesen - die Umsatzsteuergeschichte ist tatsächlich korrekt dargestellt, die Herrschaften Excel und Calc dürfen also wochenenden. Allerdings muss man 5-mal lesen, um dahinter zu kommen, das ist nicht falsch.

Beim Rest hingegen macht es sich doch bemerkbar, dass meine Nackenmuskulatur nicht so sehr geübt ist, dauerndes, heftiges Kopfschütteln führt zu Nackenziepen. Im Moment tendiere ich dazu, hierzu mal jemanden zu befragen, der sich damit auskennt - und da meine ich nicht einen Anwalt, sondern das Kundenreaktionsmanagement in Nürnberg und das BMAS in Berlin.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54487
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: HILFE Post von der Krankenversicherung

#193

Beitrag von Koelsch » Fr 3. Jul 2009, 18:23

Ich würde zu dem Merkblatt in etwas das anhängende Schreiben senden an:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Wilhelmstraße 49
10117 Berlin

Postanschrift: 11017 Berlin


E-Mail: info@bmas.bund.de
--------------------------------------------

Bundesagentur für Arbeit

Kundenreaktionsmanagement
Herrn Thomas Knaak
Anschrift
Regensburger Str. 104
D - 90478 Nürnberg

Tel: 0911 / 179-0
Fax: 0911 / 179-3600


Sprich vorher noch mit Deiner Anwältin, ob sie Einwände hat.
Zuletzt geändert von Koelsch am Fr 3. Jul 2009, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Angehängte Datei verbessert
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“