Exit-Strategie

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Tester
Benutzer
Beiträge: 806
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Exit-Strategie

#51

von Tester » So 3. Jun 2018, 11:18

So mal kleines Zwischenfazit:
- 2.5 Jahre selbständig
- 1 Jahr raus aus dem Bezug
- erste eingereichte aEKS nicht beschieden
- 2ter BWZ aEKS noch nicht angefordert (ist jetzt der vorläufige Bescheid abschließend?)
- mehr als 2 Jahre keinen Urlaub, allerhöchstens ein paar Brückentage "geurlaubt"
- regelmäßig Wochenarbeitszeit Mo-So
- größeres Büro angemietet (klasse Büromöbel für ein Kleingeld gebraucht bekommen)
- weitere "Expansion" möglich, jedoch nicht machbar (sonst burn-out)

Nun wirds in 2018 etwas "kritisch", da neben der happigen Steuernachzahlung noch die KK-Beitäge Nachzahlung (mit dann angepassten neuen viel höheren Beiträgen) ansteht. Da muss ich erstmal geizig bleiben, damit keine Liquiditätlücke entsteht. Gerade die hohen KK Beiträge machen mir Sorge.

Da ich in der "glücklichen" Lage bin, keine BG finanzieren zu müssen und meine Miete gering ist, überweise ich mir mehr oder weniger den Regelsatz + KdU und KK-Beitrag, mehr nicht. Woran es mir fehlt ist "Zeit". Zeit für mich, Zeit für Aktivitäten, Zeit zum Geld ausgeben ...

Im letzten Geschäftsjahr lagen meine Betriebskosten bei ca 10.000€. Dieses Jahr wird es auf ca. 16.000€ hinauslaufen. Bei den Kosten schau ich trotzdem genau hin, wo ich noch was sparen kann.
Dieses Jahr möchte ich mir auf jeden Fall noch einen NAS Fileserver, einen weiteren PC Arbeitsplatz (Rechner, Drucker, Etikettendrucker) anschaffen. Neuen Firmen KFZ wäre zwar verlockend, aber da muss ich auf dem Teppich bleiben. Evtl. noch eine Schulung finanzieren. Und alles, ohne irgendwo um Angemessenheit und Notwendigkeit zu betteln.

Rücklagen für eine "Altersversorgung" sind noch nicht möglich, bzw. was übrig bleibt geht in den Sparstrumpf. Als pflegender Angehöriger wird aber für mich etwas eingezahlt, wohlmöglich der Tropfen auf den heissen Stein der GruSi im Alter, aber immerhin.

Als nächstes überlege ich, eine Schreibkraft einzustellen, die Gesamtkosten dafür sind aber nicht unerheblich und müssen erstmal erwirtschaftet werden, sprich: die Kraft muss mir mindestens ihre Kosten plus eine spürbare Entlastung für mich bringen. Ob ich das dieses Jahr schaffe weiß ich noch nicht. Auch habe ich da ein wenig Angst vor einem Fehlgriff. Also schauen wir mal ...

Allen Leidsgenossen die ernsthaft an ihre Selbständigkeit arbeiten wünsche ich viel Erfolg und drücke euch die Daumen, das ihr die Ziele erreicht.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52581
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Exit-Strategie

#52

von Koelsch » So 3. Jun 2018, 11:25

Das hört sich insgesamt doch sehr gut an - gratuliere. Klar drücken KV-Beiträge etc. enorm und der Begriff Zeit bekommt eine recht eigene Bedeutung.

Die vorläufige Bewilligung dürfte dann endgültig geworden sein. § 41a Abs.5 SGB II
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10104
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Exit-Strategie

#53

von Olivia » So 3. Jun 2018, 11:29

:bravo: :bravo: :bravo:

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21498
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Exit-Strategie

#54

von marsupilami » So 3. Jun 2018, 12:40

Großartig.
Viel Kraft für den weiteren Weg am JC vorbei.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21714
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Exit-Strategie

#55

von kleinchaos » So 3. Jun 2018, 12:41

Bis auf zu wenig Freizeit siehts doch schon ganz gut aus :)

Tip für die Schreibkraft: erstmal als Minijob? Und dann würde vielleicht ein Lohnkostenzuschuss ne gute Sache sein? Ist schließlich ein neugeschaffener Arbeitsplatz
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34174
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Exit-Strategie

#56

von Günter » So 3. Jun 2018, 12:59

:Daumenhoch:
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

friys
Benutzer
Beiträge: 759
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Exit-Strategie

#57

von friys » So 3. Jun 2018, 13:52

Bild

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“