Investition in vEKS nicht anerkannt

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43066
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Investition in vEKS nicht anerkannt

#1

von Koelsch » Mi 31. Mai 2017, 12:39

In der vEKS angegebene Investition wurde nicht anerkannt.

Bitte mal den anhängenden Widerspruchsentwurf bemeckern
2017-05-31 Widerspruch Bewilligungsbescheid ab 1.7.17.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 454
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#2

von Tester » Mi 31. Mai 2017, 12:43

0. Ihre Einlassung, dass bei Investitionen eine vorherige Genehmigungspflicht besteht ist rechtswidrig. Die Anschaffung eines PC wurde Ihnen vorab angezeigt, sie ist auch notwendig, als auch angemessen und nicht vermeidbar. Ohne die Ausserordentliche Anschaffung des fraglichen PC ist der Geschäftsbetrieb nicht aufrecht zu erhalten.




3. verstehe ich nicht.

Ich würde im Widerspruchsschreiben nur auf die sachlichen Begrifflichkeiten "notwendig", "angemessen" und "unvermeidbar" abzielen.

PC für 200 € ist doch ein Witz, die machen sich das Leben aber auch selbst schwer.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18054
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#3

von marsupilami » Mi 31. Mai 2017, 14:02

BG-Nummer

Widerspruch gegen Ihren vorl. Bewilligungsbescheid vom 23.5.17


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lege ich Widerspruch gegen den oben benannten Bescheid ein.

Begründung:

Abweichend von meinem Anschreiben und der eingereichten vorläufigen EKS vom 14.5.2017 erkennen Sie eine in der EKS aufgeführte und im Anschreiben erläuterte Investition in Höhe von € 200,00 nicht an. Sie begründen dies:
"Geplante Investitionen sind zu beantragen und auf deren Notwendigkeit prüfen zu lassen, daher können sie nur in nachgewiesener Höhe und bei vorheriger Zustimmung des Jobcenters bei der Abgabe der abschließenden Anlage EKS berücksichtigt werden. "
1. Mein Anschreiben vom 14.5.2017 ist ausdrücklich überschrieben als "Weiterbewilligungsantrag". Da dort unter anderem die notwendige Investition beschrieben und deren Notwendigkeit begründet wird, liegt also entgegen Ihrer Aussage sehr wohl ein Antrag vor.
2. Rechtswidrig wird dieser Antrag von Ihnen jedoch nicht geprüft und entschieden, die Prüfung wird auf einen Zeitraum nach Abschluss des Bewilligungszeitraums verschoben.
Bitte nennen Sie eine Rechtsgrundlage für Ihre Untätigkeit.
3. Wenn Investitionen, wie von Ihnen behauptet, grundsätzlich nur in "nachgewiesener Höhe" anerkannt werden können, bedeutet dies, Investitionen sind grundsätzlich zunächst einmal aus dem Regelbedarf vorzufinanzieren.
Nennen Sie auch hierzu die Rechtsgrundlage.
4. Bis zur Genehmigung der Investition muss ich also meine Tätigkeit einstellen. Ohne PC ist die Durchführung meiner Tätigkeit objektiv unmöglich, die prognostizierten Einnahmen sind daher sofort auf Null zu setzen und mir der volle Regelbedarf auszuzahlen.
Der angefochtene Bescheid ist also rechtswidrig und sofort wie unter Pkt. 4 genannt zu korrigieren.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43066
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#4

von Koelsch » Mi 31. Mai 2017, 14:42

Tester hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 12:43

3. verstehe ich nicht.
die geplante Investition kürzt doch den erwarteten Gewinn. Wenn der aber höher wird, weil eben keine Anerkennung, dann höheres anrechenbares Einkommen, also kein Geld mehr für Investition in den Betriebseinnahmen = Investition ist aus dem Regelbedarf vorzufinanzieren, denn woher sonst soll das Geld dann kommen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6583
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#5

von Olivia » Mi 31. Mai 2017, 14:52

200 € für einen PC ist ein Witz. Kann es sein, dass das JC die Investition nicht anerkennt, weil sie nicht hoch genug ist? Ein derart billiger PC macht doch bald eine Grätsche und muss erneut ersetzt werden.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43066
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#6

von Koelsch » Mi 31. Mai 2017, 15:19

Daran liegt's mit Sicherheit nicht
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 454
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#7

von Tester » Mi 31. Mai 2017, 19:09

Koelsch hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 14:42
Tester hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 12:43

3. verstehe ich nicht.
die geplante Investition kürzt doch den erwarteten Gewinn. Wenn der aber höher wird, weil eben keine Anerkennung, dann höheres anrechenbares Einkommen, also kein Geld mehr für Investition in den Betriebseinnahmen = Investition ist aus dem Regelbedarf vorzufinanzieren, denn woher sonst soll das Geld dann kommen.
Ich würds weglassen, wenn die Investition nichts weiter bringt, als den Gewinn zu schmälern (schreibst du ja so), da bringt sie nichts.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43066
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#8

von Koelsch » Mi 31. Mai 2017, 19:28

Jede Betriebsausgabe kürzt den Gewinn, also alle weglassen? :1:

Ich meine, JC's arbeiten hart an dieser Lösung, aber ich sehe das anders.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 454
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#9

von Tester » Mi 31. Mai 2017, 20:27

Koelsch hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 19:28
Jede Betriebsausgabe kürzt den Gewinn, also alle weglassen? :1:

Ich meine, JC's arbeiten hart an dieser Lösung, aber ich sehe das anders.
Die Investition natürlich nicht weg lassen, sondern nur den Punkt 3😉

Du hast das schon verstanden, wie ich das meinte.

Warum eigentlich nicht die Strategie bei der vEKS:
- Umsatz nach dem Niederstwertprinzip sehr sehr vorsichtig schätzen
- der PC muss natürlich erst im BWZ angeschafft werden, weil der alte plötzlich den Geist aufgegeben hat
- erst bei der aEKS mit den Vögeln rumärgern

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43066
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#10

von Koelsch » Mi 31. Mai 2017, 20:52

Klar kann man so machen, abr wenn ich dem JC sage, PC ist defekt, neuer ist nötig, dann sogar sage, mir reicht ein billiger second-hand und dann kommen die und schütteln miuttem Kopp, dann reagier ich da säuerlich.

Vor allem weiß ich, den Blödsinn dort macht nur die Leistungsabteilung, die FM's sind in Ordnung.

Hatte dort gerade noch einen anderen Fall. FM um eine Leistung "gebeten". "Ja das muss beantragt werden, kommen Sie doch morgen vormittag vorbei, dann machen wir den Antrag gemeinsam, denn das ist ja extrem dringend." Gesagt, getan, FM hat Antrag sofort genehmigt, schriftlich!!! - und nach 6 oder 7 Wochen und eben so vielen, zuletzt etwas "unwirschen" Schreiben, kam dann die Leistrungsabteiluing endlich mit dem Geld rüber.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 454
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#11

von Tester » Mi 31. Mai 2017, 21:12

Vielleicht hat Oli sogar Recht und der PC war einfach zu billig.

Kann es nicht nachvollziehen, dass die so einen Aufstand machen wegen so geringwertigen Ausgaben. Da schießen die schon deutlich übers Ziel und man sollte sich fragen, wie die sonst ihre Ressourcen so einsetzen.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6583
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#12

von Olivia » Mi 31. Mai 2017, 21:25

Ich verstehe das überhaupt nicht. Ein PC für 200 € ist das unterste, was überhaupt geht. Und dann macht das JC so einen Aufstand. Dabei war alles gut begründet!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43066
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#13

von Koelsch » Mi 31. Mai 2017, 21:26

Die machen Aufstand um des Aufstand's Willen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 454
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#14

von Tester » Mi 31. Mai 2017, 23:40

Koelsch hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 21:26
Die machen Aufstand um des Aufstand's Willen.
Hättest Du einen PC für 2.000€ angegeben, hätten die gesagt einer für 200€ tut es auch .... 😎

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18054
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#15

von marsupilami » Do 1. Jun 2017, 06:54

Kommt ja aber auch der Zeitfaktor hinzu!

Denn offenbar zicken die ja wochenlang rum.
Signatur?

Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6583
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Investition in vEKS nicht anerkannt

#16

von Olivia » Do 1. Jun 2017, 09:10

Da sollte schnell Widerspruch eingereicht werden, denn wenn eine Ausgabe schon in der vEKS abgelehnt wird, sieht es in der aEKS nicht gut aus mit der Kostenübernahme!

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“