Umsatzsteuer

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Rosarot63
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 10:00

Umsatzsteuer

#1

von Rosarot63 » Mo 11. Dez 2017, 07:42

Hallo ,
Ich bin momentan etwas ratlos.
Ich bin selbständig, werde noch etwas unterstützt und denke das ich im halben Jahr alleine klarkomme.
Nun , da ich Jan immer die EKS ausfüllen muss , Voraussicht und abschließend.
Nun habe ich für 2016 meine Umsatzsteuer erstellt und habe meine Nachzahlung , welche nun im Januar kommt, in der voraussichtlichen EKS mit angegeben.
UST mache ich jährlich und wurde auch immer ohne Vorauszahlung berechnet, da ich ja jährlich meine Steuern abführe.
Ich habe dann für Februar 2018 und März 2018 den Betrag der Nachzahlung angegeben, wurde nicht anerkannt.
Gibt es da eine Möglichkeit dieses zu widersprechen?
In der EKS abschließende Angaben wurden meine Zahlungen zwar immer anerkannt, jedoch fehlt mir jetzt die Summe :( um die Zahlung im Februar zu entrichten.....
Höre gerne

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 45773
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Umsatzsteuer

#2

von Koelsch » Mo 11. Dez 2017, 07:47

Ja, sofort Widerspruch. Umsatzsteuer ist ganz klar Betriebsausgabe. JC wird vermutlich argumentieren, die wäre ja für den abgelaufenen Bewilligungszeitraum. Das aber ist zwar richtig, aber die USt. ist zu berücksichtigen wenn sie fällig und gezahlt wird. Und fällig ist sie nun mal bei Dir erst jeweils im Folgejahr.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Rosarot63
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 10:00

Re: Umsatzsteuer

#3

von Rosarot63 » Mo 11. Dez 2017, 08:07

Oh Danke, ich hoffe das es klappt.
1200 Euro , das haut erstmal rein

Vielleicht kann ich 3raten beantragen beim FA ,

Rosarot63
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 10:00

Re: Umsatzsteuer

#4

von Rosarot63 » Mo 11. Dez 2017, 08:09

Oh Danke, ich hoffe das es klappt.
1200 Euro , das haut erstmal rein

Vielleicht kann ich 3raten beantragen beim FA ,

Rosarot63
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 10:00

Re: Umsatzsteuer

#5

von Rosarot63 » Mo 11. Dez 2017, 08:29

Steht das irgendwo?
Fahre gleich zum JC

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 19146
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Umsatzsteuer

#6

von marsupilami » Mo 11. Dez 2017, 10:02

Das sollen die gefälligst selber heraussuchen!
Das ist deren Job!
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 19146
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Umsatzsteuer

#7

von marsupilami » Mo 11. Dez 2017, 10:11

Seite 40
Arbeitshilfe-Selbstaendige-2014-12.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?

Muss das sein?

der ratlose
Benutzer
Beiträge: 517
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:24

Re: Umsatzsteuer

#8

von der ratlose » Mo 11. Dez 2017, 18:31

Warum sollten Ausgaben die im letzten oder vorletzten Bewilligungszeitraum ihren Ursprung haben, aber erst jetzt gezahlt werden können, nicht im aktuellen Zeitraum als Betriebsausgaben gewertet werden ?

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 3996
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Umsatzsteuer

#9

von tigerlaw » So 17. Dez 2017, 23:32

Da habe ich auch noch eine Sache beim SG anhängig: FA hatte wg. Umsatzsteuerschulden (aus Zeiten, wo noch kein H-4-Bezug bestand) in das Konto gepfändet. JC will - natürlich - diese Ausgabe nicht anerkennen.

Für Anfang Januar 2008 war ein Erörterungstermin anberaumt worden, wurde aber inzwischen wieder aufgehoben.

Natürlich berichte ich bei Neuigkeiten weiter.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 6493
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Umsatzsteuer

#10

von Pegasus » Mo 18. Dez 2017, 10:52

Du meinst Anfang 2018 :-)
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 3996
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Umsatzsteuer

#11

von tigerlaw » Mo 18. Dez 2017, 22:21

Pegasus hat geschrieben:
Mo 18. Dez 2017, 10:52
Du meinst Anfang 2018 :-)
Ja klar
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

der ratlose
Benutzer
Beiträge: 517
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:24

Re: Umsatzsteuer

#12

von der ratlose » Di 19. Dez 2017, 13:45

@ tigerlaw

Das BSG hat mal entschieden das Beträge die gepfändet sind, und der LE eben nicht die Möglichkeit hat die Pfändung rückgängig zu machen, dieses Geld nicht als Einkommen gewertet werden darf.
Vielleicht hilft das weiter.

Mich würde auch die Argumentation des JC interessieren.
Wollen die generell das (gewerblich veranlasste) Forderungen aus einem vorherigen Zeitraum im neuen Zeitraum nicht mehr als Ausgabe geltend gemacht werden dürfen?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 45773
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Umsatzsteuer

#13

von Koelsch » Di 19. Dez 2017, 15:54

Die Rechtsprechung sagt:

Wenn Du an einen Geldzufluss nicht rankommst, weil das Konto wirksam gepfändet ist, dann kein Zufluss.

Wenn aber erst Geld aufs Konto kommt, und dann kommt die Pfändung, dann hast Du Peche gehabt, der Zufluss ist erfolgt, also wird's angerechnet.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Latuda
Benutzer
Beiträge: 32
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 12:00

Re: Umsatzsteuer

#14

von Latuda » Di 19. Dez 2017, 18:07

Hallo Koelsch,
Koelsch hat geschrieben:
Di 19. Dez 2017, 15:54
Die Rechtsprechung sagt:

Wenn Du an einen Geldzufluss nicht rankommst, weil das Konto wirksam gepfändet ist, dann kein Zufluss.
Hast Du dazu evtl. eine allgemeinverständliche Quelle?

Ich hab nen Fall, wo das wohl bald als Frage aufkommen wird...

Danke schonmal,

Latuda

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 45773
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Umsatzsteuer

#15

von Koelsch » Di 19. Dez 2017, 18:13

Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“