JC verlangt Bescheinigung über "Nicht"-Einkünfte

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
der ratlose
Benutzer
Beiträge: 578
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:24

JC verlangt Bescheinigung über "Nicht"-Einkünfte

#1

Beitrag von der ratlose » Sa 6. Jan 2018, 22:18

Laut dem Chef der Widerspruchsabteilung bei mir, müsse ich permanent eine Bescheinigung beibringen das ich kein Geld bekomme.
Es würde nicht ausreichen das ein ehemalige Darlehensgeber schriftlich bescheinigt hatte das er kein Geld mehr gibt, sondern er müsse mir auch im nachhinein bescheinigen das er mir kein Geld gegeben hat.

Es reicht nicht aus das ich die Anlage EKS ausfülle und meine Angaben belege.
Und vorliegende titilierte Unterhaltstitel in Höhe von 1200 € sind seiner Rechtsauffassung nur 900,00 € "wert".

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53912
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bitte des Jobcenters im vorläufigen Bewilligungsbescheid

#2

Beitrag von Koelsch » Sa 6. Jan 2018, 22:21

:kopfkratz: Was hat das jetzt hier mit dem Thema zu tun?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34655
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: JC verlangt Bescheinigung über "Nicht"-Einkünfte

#3

Beitrag von Günter » Sa 6. Jan 2018, 22:36

Auf Wunsch der TE hab ich deinen Beitrag, der absolut nicht zum Thema passte abgetrennt.

Du kannst gerne Threats mit deiner Problematik eröffnen, aber hör bitte auf dich mit unpassenden Themen in anderleuts Probleme einzuklinken.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

der ratlose
Benutzer
Beiträge: 578
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:24

Re: JC verlangt Bescheinigung über "Nicht"-Einkünfte

#4

Beitrag von der ratlose » Sa 6. Jan 2018, 23:26

Also ich fand das schon passend.

Es ist eine Steigerung von dem Problem was auf den anderen Themenersteller zukommen kann.
Bei mir fing das nämlich auch so an wie bei ihm.
Es war als Beispiel gedacht.

Also kein Thema das kann alles gelöscht werden.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“