Mein eigenes Büro

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Rasord
Benutzer
Beiträge: 20
Registriert: Do 21. Dez 2017, 06:52

Mein eigenes Büro

#1

von Rasord » Mi 10. Jan 2018, 20:17

Hallo liebe Freunde da draußen,
ich bin demnächst mit meinem Bachelor of Arts fertig und werde wahrscheinlich danach erst mal etwas Reisen. Nach dem ganzen Studiums Stress brauch ich erst mal Pause. Es wird vermutlich nach Indien gehen da ich dort ein paar Freunde habe. Die habe ich während meines Praxissemesters dort kennengelernt. Leider kann ich dort nicht all zu lange bleiben, denn ich muss schließlich auch Geld rein bringen. Ich habe vor mein eigenes Büro zu gründen. Denn ich möchte nicht irgendwo angestellt sein sondern mein eigenes Ding machen. Dafür bin ich gerade auf der Suche nach Büroräumen und das tollste wird dann sein, dass ich das Büro so einrichten kann wie ich es möchte. Aber da hab ich mir jetzt die Frage gestellt, ob ich da auf irgendwas achten muss wegen den Angestellten dann?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53825
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Mein eigenes Büro

#2

von Koelsch » Mi 10. Jan 2018, 20:34

Ich würde mich zunächst einmal mit einem Gründerseminar oder Ähnlichem auf die Selbstständigkeit vorbereiten, da lernst Du die Grundbegriffe kennen.

So was, wie z.B. hier angeboten wird: http://www.gruenderregion.de/startercenter/angebot.html
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10465
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Mein eigenes Büro

#3

von Olivia » Mi 10. Jan 2018, 20:57

Richtig, ein Grundlagenseminar wäre sinnvoll, da das Eröffnen eines Büros noch keine Gewähr für Einkommen bietet. Ein Büro ist schön und gut, aber es sollte eine sinnvolle Geschäftsidee darin verfolgt werden. Hast Du da schon einen Plan? Irgendwas mit Import/Export aus und nach Indien? Irgendwas mit Gewürzen? Nelken, Zimt und Curry?

Selbst wenn ein Büro schön eingerichtet ist und was her macht, müssen darin irgendwelche Geschäfte stattfinden. Und auch die Einrichtung des Büros kostet ja.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21947
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Mein eigenes Büro

#4

von marsupilami » Do 11. Jan 2018, 07:44

Solltest Du mit der Gründung Gelder beim Jobcenter beantragen, mach Dich auf "dumme" Fragen gefasst.

Studium fertig im Jänner.
Geschäftseröffnung im Mai.
Was haben sie in der Zwischenzeit gemacht, von welchem Geld haben sie gelebt?
Von welchem Geld habe sie Miete für die Räume bezahlt, die Einrichtung, ....
Signatur?
Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10465
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Mein eigenes Büro

#5

von Olivia » Do 11. Jan 2018, 07:56

Und wo waren sie gewesen? Wie, sie waren auf Fernreise und haben einen verschwenderischen Lebenswandel gehabt, statt zu Haushalten, wo doch der Leistungsbezug schon absehbar war?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22084
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Mein eigenes Büro

#6

von kleinchaos » Do 11. Jan 2018, 08:02

All diese Fragen sind zwar sicher zulässig, müssen aber nicht beantwortet werden weil außerhalb des Leistungsbezugs
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10465
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Mein eigenes Büro

#7

von Olivia » Do 11. Jan 2018, 08:04

Falls die Reise was mit der Firmengründung zu tun hat: Anbahnung von Geschäftskontakten, Vorbereitung auf die Selbständigkeit, Sammeln und Auftanken von Kraft für die kommende Gründungsphase.

Tester
Benutzer
Beiträge: 835
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Mein eigenes Büro

#8

von Tester » Do 11. Jan 2018, 09:32

Rasord hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2018, 20:17
ob ich da auf irgendwas achten muss wegen den Angestellten dann?
Die Frage ist aber schon zu allgemein, als das man darauf eine Antwort geben kann ... :1:

Drauf achten:
- Miete bezahlbar
- Wände grün streichen, damit die Mitarbeiter nicht einschlafen
- groß genug, damit Mitarbeiter reinpassen
- Heizen nicht vergessen, ab 18 Grad dürfen die AN nach Hause
- kein Pirelli Kalender (wenn weibliche Angestellte)
- usw.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21947
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Mein eigenes Büro

#9

von marsupilami » Do 11. Jan 2018, 10:09

evtl. MA auch anmelden.
Soz.Vers., evtl. Berufsgenossenschaft, ...
IHK dürfte auch eine gute Anlauf-Adresse sein für Beratung.
Signatur?

Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10465
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Mein eigenes Büro

#10

von Olivia » Do 11. Jan 2018, 11:39

Was meint der TE zu den inzwischen reichlichen Ideen und Beiträgen? :verwirrt:

Benutzeravatar
Lukmied
Benutzer
Beiträge: 21
Registriert: Do 27. Jul 2017, 16:35

Re: Mein eigenes Büro

#11

von Lukmied » Do 11. Jan 2018, 12:26

Mittlerweile sind doch ganz viele gute Ansätze hier drin! Wär toll, wenn Rasord das noch etwas spezifischer stellt.
Bis jetzt erkenne ich auch nur eine Frage die, die Gestaltung seines Büros betrifft - das hat Tester schon richtig geschrieben :)
Wenn es denn wirklich nur um die Gestaltung geht, dann findest du unglaublich viel Input in Google. Hab vorhin mal schnell nachgeschaut und fast 2 Mio Vorschläge bekommen! Deshalb würde ich dir gerne mal den Link hier vorschlagen, weil ich sie sehr übersichtlich finde und es angenehm zu lesen ist. Man sollte selbst auch sehr viel Kreativität einbringen, das macht dein Büro auf jeden Fall heimischer! Wahrscheinlich wird es aber nicht nur das gewesen sein.. Übrigens, @marsupilami hat es schon geschrieben - die IHK ist eine sehr gute Anlaufstelle für solche Vorhaben! Zu ihnen würde ich ebenfalls raten, wenn es um die Geschäftsidee und die realisierbarkeit geht!

Grüße

Rasord
Benutzer
Beiträge: 20
Registriert: Do 21. Dez 2017, 06:52

Re: Mein eigenes Büro

#12

von Rasord » Fr 12. Jan 2018, 10:28

Wow, das sind echt ein Haufen Beiträge. Das alles innerhalb von einem Tag. Tut mir Leid, wenn ich mich erst jetzt melde. Hatte privat etwas Stress.
Ist das Arbeitsamt wirklich so dämlich? Oder müssen die diese Fragen stellen? Ja diese Reise hat was mit dem Geschäft zu tun, reicht das als Aussage, oder sollte ich das wie Olivia dann sagen? Also "Anbahnung von Geschäftskontakten, Vorbereitung auf die Selbständigkeit, Sammeln und Auftanken von Kraft für die kommende Gründungsphase"
Wie genau muss ich dann was erzählen, was kann ich offen lassen?
Danke aber für alles. Ihr habt mir jetzt schon sehr geholfen.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21947
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Mein eigenes Büro

#13

von marsupilami » Fr 12. Jan 2018, 11:11

Wenn irgend möglich, zieh das Ganze ohne Jobcenter auf.

Wenn nicht, leg Dir schon mal ein dickes Fell zu.

Der Standard-SB im JC hat von Geschäftsgründung i.d.R. keine Ahnung. Das sind Angestellte, die sich um "nichts" kümmern müssen, Du dagegen um alles.
Andererseits haben sie einen "Ermessensspielraum", von dem sie oft genug nicht wissen, wie weit der geht und sie haben gesetzlich Vorgaben, die sie nicht immer vollständig kennen, dazu kommen Weisungen von der obersten Behörde - BA - und dann ist da noch der direkte Chef des jeweiligen JC.

:ironiea:
Mit anderen Worten: es kommt darauf an, was die Katze heute zum Mittag hatte und ob ihr das geschmeckt hat.


Nach meiner Auffassung: "Anbahnung von Geschäftskontakten" ja, "Vorbereitung auf die Selbständigkeit" nein, weil das kannst Du eigentlich nur vor Ort und nicht von Indien aus.
"Sammeln und Auftanken von Kraft für die kommende Gründungsphase" ebenfalls Nein, weil wenn das der/die falsche SB in den falschen Hals bekommt - also die Katze hat was falsches gegessen - dann legt er Dir das als nicht notwendigen Urlaub aus und Urlaub kann man auch im Harz oder in der Eifel machen. Dazu muss man nicht teuer nach Indien reisen.

Wichtig: Alle Belege sammeln, ordentliche Buchführung von Anfang an.

Steuerrechtlich kannst Du bestimmte Kosten, die der Gründung dienen, beim Finanzamt geltend machen.
Das gilt aber nicht unter SGB/ALG II ! Die haben das Steuerrecht und die Buchhaltung quasi nochmal neu erfunden.

Mach Dich schon mal mit Begriffen wie vEKS und aEKS vertraut.
Schau Dich auch mal in unserem download-Bereich um. z.B.
viewtopic.php?f=10&t=63
viewtopic.php?f=10&t=3331

und latürnich unseren ALG-Rechner:
viewtopic.php?f=10&t=18874
Signatur?

Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10465
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Mein eigenes Büro

#14

von Olivia » Fr 12. Jan 2018, 13:05

Richtig, wenn man einen Urlaub zum Kräftetanken beim Jobcenter erwähnt oder auch nur diesen Teilzweck einer ansonsten geschäftlichen Reise mit angibt, kann das nach hinten losgehen. Der Vorwurf wird lauten, warum man nicht gehaushaltet hat mit den vorhandenen Mitteln, um Hilfebedürftigkeit zu vermeiden. Das muss man zwar eigentlich nicht ausserhalb des Leistungsbezuges. Die Frage könnte dennoch kommen, wenn man eine Fernreise (nur) zu Urlaubszwecken erwähnt.

Für eine Gründung aus ALG II heraus wird kein dickes Fell benötigt, sondern ein sehr dickes Fell.

Weitere Begriffe und Abkürzungen, mit denen sich ein Gründer aus ALG II vertraut machen sollte, sind EGV, Ortsabwesenheit, Meldepflicht, Massnahmeträger, Zuweisung zum Coaching, rechtssichere betriebliche Darlehensvereinbarung und Antrag nach § 16 c Abs. 1 SGB II. Generell sollte ein Gründer einen Businessplan erarbeiten und sich exakt und gründlich auf sein Gewerbe oder seine Freiberuflichkeit vorbereiten. Der Gründer sollte mit den Begriffen Rentabilitäts- und Liquiditätsrechnung etwas anfangen können und sich in Buchhaltung und Steuern auskennen. Und es sollte genügend Gründungskapital vorhanden sein.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“