Firmen - Ausgaben

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#26

von Peterpanik » Sa 17. Mär 2018, 16:20

Danke allen für ihre Rat- Vorschläge.

Aber mein Stil ist einfach und individuell, denn verstehen Jobcenter, Richter und Staatsanwälte.
Und wenn meine Schreiben nicht passen der sollte sie einfach nicht lesen, so spart man Volumen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#27

von Koelsch » Sa 17. Mär 2018, 16:33

Peterpanik hat geschrieben:
Sa 17. Mär 2018, 16:20
Aber mein Stil ist einfach und individuell, denn verstehen Jobcenter, Richter und Staatsanwälte.
Was man immer an den Erfolgen bei den Widersprüchen und Gerichtsverfahren erkennen kann - wir freuen uns darauf, davon bald lesen zu können.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 793
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Firmen - Ausgaben

#28

von Tester » Sa 17. Mär 2018, 21:30

Peterpanik hat geschrieben:
Sa 17. Mär 2018, 16:20
Rat- Vorschläge.
Legasthenie ist ja die eine Sache, aber ich kann nicht verstehen, warum man nicht einfach die technischen Mittel nutzt (Rechtschreibprüfung oder Autokorrektur der Schreibsoftware), um vorhandene Schwächen damit auszugleichen!? Und wenn man sich dann nochmal die Mühe macht drüber zu lesen, kann man ein fast perfektes Dokument abliefern. Gerade in der Korrespondenz mit Gerichten bleibt ja eigentlich nur das Bild, was man mit seinem Schreiben abliefert. Sprache ist eine Visitenkarte und das sollte man für sich nutzen! Wäre ich der Empfänger dieser Schreiben, würde ich das als respektlos empfinden, mir zuzumuten mich durch solch ein Geschreibe durch zu lesen. :1:

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#29

von Peterpanik » Sa 17. Mär 2018, 21:57

Tester du musst meins ja nicht lesen und mach dir keine Gedanken mit meinen Schriftsätzen habe ich schon einiges gewonnen gegen mein Jobcenter. In der Vergangenheit hat mir das Jobcenter meine Regelleistung zwei mal voll gesperrt und ich habe das zwei mal per sofortiger Eilentscheidung in der Sache gedreht ohne Rechtsanwalt und dann hat mir das Jobcenter meinen Regelsatz wieder voll bezahlt bis Heute.

Denke jetzt ist alles geschrieben worden zu dem Thema von jeden und nun werde ich wieder hier schreiben wenn es neues gibt in den Sachen.

Tester
Benutzer
Beiträge: 793
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Firmen - Ausgaben

#30

von Tester » Sa 17. Mär 2018, 23:03

Du hast es nicht verstanden, was ich Dir sagen wollte. Deinen Käse lese ich tatsächlich nicht, weil es eine Frechheit ist, jemanden sowas vorzulegen, respektlos. Es liegt vermutlich an meinem Helfersyndrom, den ich geh eigentlich davon aus, das niemand als Vollidiot darstehen möchte .... oder in Deinen Worten:

Macks dorch vieh tu wiehlst , Haupts Sache tu füllst dir got dahbei, siend haalt allee zuh plöt teine Schrift Satzungen su versteen .. ,

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#31

von Peterpanik » Sa 17. Mär 2018, 23:35

Weiste Tester las es einfach, denn was ich tue muss ich verantworten vor Behörden und nicht du.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#32

von Peterpanik » Di 20. Mär 2018, 07:11

Mal zum lesen meine neue Klage gegen das Inkasso der BA hier :
3. Klage - 1980,84 € 06.03.2018.odt
Und das Aktenzeichen S2 AL 20/18 vom SG - Marburg, werde den Verlauf hier Mitteilen,
kann aber dauern, insgesamt laufen jetzt 3 Klagen von mir gegen das Inkasso der BA.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#33

von Koelsch » Di 20. Mär 2018, 08:04

Ja, wenn man das liest, dann wird verständlich, warum Verfahren vorm SG inzwischen unglaublich lange dauern
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#34

von Peterpanik » Di 20. Mär 2018, 18:11

Koelsch ja das liegt an anderen die irre lange Schriftsätze schreiben und nicht an einfachen Schrittsätzen die normale Menschen schreiben.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2465
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Firmen - Ausgaben

#35

von Breymja » Di 20. Mär 2018, 20:34

@Koelsch:
Ich hab so die Vermutung, dass alle fünf Anträge unzulässig sind. Oder gibt es eine Rechtgrundlage, mit der man jemanden darauf verklagen kann, etwas zu erklären? Wie lautet die Bezeichnung dann? "Frageklage"? Okay, 4. ist interpretierbar als Anfechtung.

Ansonsten mangelt es auch stark an Begründung für die Anträge. :O

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#36

von Koelsch » Di 20. Mär 2018, 20:46

Ich teile Deine Zweifel, und eine nachvollziehbare Begründung vermisse ich auch
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#37

von Peterpanik » Di 20. Mär 2018, 21:05

Koelsch wäre auch Ding wenn du nicht was finden würdest, aber wie man bei uns sagt :

Wer sucht der Findet.


Hat ja jeder so sein Hobby, du deines und ich meins.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2465
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Firmen - Ausgaben

#38

von Breymja » Di 20. Mär 2018, 21:10

Und dein Hobby ist es, staatliche Gerichte mit Müll zuzumüllen statt dir wenigstens einmal hier die Mühe zu machen, zumindest in eigenen Worten ausführlich zu argumentieren, warum du das für nicht in Ordnung hältst, sodass der Sozialrichter wenigstens eine Chance hätte, das anzusehen, zu verstehen und vielleicht tatsächlich etwas zu finden, weswegen er den Bescheid für ungültig erklären könnte? So kann der nicht mal was finden, wenn er wirklich Lust hätte, was zu finden.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#39

von Peterpanik » Di 20. Mär 2018, 21:52

Bremia deine Vorurteile in allen ehren, aber behalte sie einfach für dich, oder hast du schon mal alleine bis zum BVerfG geklagt, ich schon öfter.
Frage mal Koelsch der kann dir bestätigen das ich auch lange Schriftsätze an Gerichte schreiben kann.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#40

von Koelsch » Di 20. Mär 2018, 21:58

Und was bringt es? Wo sind die gewonnenen Prozesse - im Moment sieht es doch so aus - Du stiehlst den Richtern/Gerichten die Zeit, Menschen mit tatsächlichen, ernsten Problemen müssen deswegen länger auf das Gericht warten. Ich finde da absolut nix Vernünftiges drin.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#41

von Peterpanik » Mi 21. Mär 2018, 07:50

Koelsch wer hier hat den mehr bei Gerichten in Hinsicht auf die ALG II-V die ja Rechtswidrig ist erreicht, sage es uns mal hier.
Will die Eingabe die du kennst und ich gemacht habe beim BVerG mal zum lesen hier einstellen :
0. BVerfG - 17.06.2017.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#42

von Koelsch » Mi 21. Mär 2018, 08:19

Entschuldigung - was hast Du erreicht? Gerichtsangestellten Lesestoff aufzuzwingen sehe ich nicht unbedingt als Erfolg an.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#43

von Peterpanik » Mi 21. Mär 2018, 09:33

Koelsch weist du überhaupt noch was du so alles schreibst ?

Einmal ist es zu wenig in einer Klage was ich schreibe dir und ein anderes mal ist es anscheinend dir zufiel in einer Klage.

Was denn nun .............

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#44

von Koelsch » Mi 21. Mär 2018, 10:05

Ich bin da recht klar: Es kommt nicht auf die Seitenanzahl an, sondern ich lege mehr Wert auf Sinn und Verstand im Geschreibsel, und genau das vermisse ich
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#45

von Peterpanik » Mi 21. Mär 2018, 10:33

Na Koelsch da du alles besser weist, veröffentliche einfach mal ein Gerichtsschreiben von dir hier, ich warte ........

Denn ich und die anderen hier lernen gerne noch was von dir.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#46

von Koelsch » Mi 21. Mär 2018, 11:13

Zunächst die ursprüngliche Klage, eingereicht von einer Fachanwältin. PKH wurde abgelehnt, da angeblich keine Aussicht auf Erfolg
Klage_ano.pdf
Darauf bin ich "eingesprungen"
Klage weitere Begründung_2_ano_2.doc
Ergebnis: Die Leistungen wurden "wieder" als Zuschuss gewährt, also etwa 4 Jahre "gewonnen" = ungefähr € 34.000
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#47

von Koelsch » Mi 21. Mär 2018, 11:23

Und weil's so schön ist, noch ein jüngeres Beispiel

Ergebnis war ein Vergleich - statt knapp € 10.000 Rückforderung des JC einigten wir uns auf eine Rückforderung in Höhe von etwa € 3.000
LSG Berufung.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21300
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Firmen - Ausgaben

#48

von marsupilami » Mi 21. Mär 2018, 11:43

@ Koelsch: das pdf ist kaum lesbar.
Signatur?
Muss das sein?

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 834
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#49

von Peterpanik » Mi 21. Mär 2018, 11:52

Na Koelsch habe es gelesen, aber was hast du erreicht in den Verfahren bitte mal die Urteile einstellen hier, danke.

Oder geht es dir wie mir also das Entscheidungen von SG - Gerichten solange hinausgezögert werden wie es geht.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51713
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#50

von Koelsch » Mi 21. Mär 2018, 11:56

'ne bessere pdf hab ich nicht, und was ich erreicht habe steht da

im ersten Fall ca. € 34.000 Darlehensforderung des JC in Zuschuss des JC umgewandelt
im zweiten Fall Rückforderung des JC von € 10.000 auf € 3.000 reduziert

Urteile gibt's nicht, es waren in beiden Fällen Vergleiche
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“