Firmen - Ausgaben

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Tester
Benutzer
Beiträge: 777
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Firmen - Ausgaben

#376

von Tester » Sa 19. Mai 2018, 22:21

Mir tut der Sachbearbeiter leid.

Gewerbeuntersagung, Leistungseinstellung und der Zauber ist endlich vorbei ....

Alle H4er, die sich vernünftig selbständig machen wollen und wegen solchen Leuten Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen tun mir ebenso leid.

Traurige Realsatire.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 50668
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#377

von Koelsch » Sa 19. Mai 2018, 22:33

Gewerbeuntersagung, dafür wäre das Gewerbeamrt zuständig, da sehe ich keinen Grund.

Aber Leistungseinstellung wegen fehlender Mitwirkung ist auch sehr wirkungsvoll. Und je nach SG bekommt man da dann nur den "freundlichen" Hinweis - wirk mit und alles ist fein, auch wenn JC so "dolle" Sachen verlangt wie Steuerbescheide ab 2014 und Schufa-Auskunft
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#378

von Peterpanik » So 20. Mai 2018, 08:21

Zu #376 Tester auf welcher Seite stehst du eigentlich ?

Ich bin seit Jahren bereit alles zu Regeln mit dem SB, zum Beispiel wurde in der Verhandlung in 2013 beim SG - Marburg unter Zeugen eine mündlicher Kompromiss bzw. eine klare Vereinbarung getroffen zwischen mir und dem Jobcenter : Ich gebe meine Firmenausgabenbeleg dem Jobcenter für 14 Tage und danach setzen wir uns zusammen und sprechen über die Ausgaben und klären Unstimmigkeiten, ich gab sofort im Gericht meine Ausgabenbelege dem Vertreter vom Jobcenter und warte auf den Termin für das ( Warte ich Heute noch drauf. ) Gespräch, aber das Jobcenter schickte mir nur meine Belege zurück mit der Bemerkung sie hätten alles kopiert. Und niemand vom Jobcenter hat sich je an die Absprachen gehalten, diese Leute in meinen Jobcenter sind leider nicht Vertrauenswürdig und erpressen indirekt auch Kunden wie mich.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33530
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Firmen - Ausgaben

#379

von Günter » So 20. Mai 2018, 08:27

Intelligente Menschen lassen solche Vereinbarungen in das Verhandlungsprotokoll aufnehmen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#380

von Peterpanik » So 20. Mai 2018, 09:19

Günter wollten wir damals, aber die Richterin Breuer hat damals auch auf Nachfrage von mir es einfach auch nicht gemacht,
aus heutiger Sicht sehe ich das so : Sie hat es nicht gemacht weil man mich kalt stellen wollte und weil sie dem Jobcenter helfen wollte. Und weil Sie ( Was ich erst später über einen befreundeten SB erfahren habe dem Jobcenter (Sie kannte die Rechtsvertreter vom Jobcenter sehr gut.) helfen wollte die Realität zu vertuschen. ) auch die Realität nicht sehen wollte, ob wohl mein Beistand ( Kleinschaos kennt ihn auch. ) und ich der Richterin die Realität sehr genau erklärt haben. Was aus der Sache geworden ist im gesamten kann man zum teil in diesen Ted nachvollziehen.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33530
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Firmen - Ausgaben

#381

von Günter » So 20. Mai 2018, 10:06

Wenn ich im mündlichen Termin den Antrag stelle: Die mündlich getroffene Vereinbarung zwischen dem Kläger ..... und der Beklagten JobCenter ..... vertreten durch ..... ist schriftlich im Verhandlungsprotokoll wie folgt zu fixieren .....


Dann steht das drin. Da kann keine Richterin mit den Wimpern klimpern und nee sagen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#382

von Peterpanik » So 20. Mai 2018, 10:15

Günter du hast ja Recht, aber in 2013 ist es leider anders gelaufen beim SG, kann mein Beistand bestätigen.
Kleinachos kann ihn also Herrn Z. fragen zur Verhandlung - 2013, und dann dessen Antwort hier mal einstellen.

friys
Benutzer
Beiträge: 658
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Firmen - Ausgaben

#383

von friys » So 20. Mai 2018, 10:54

Tester hat geschrieben:
Sa 19. Mai 2018, 22:21
Gewerbeuntersagung, Leistungseinstellung und der Zauber ist endlich vorbei ....
Als Ausdruck der im Grundgesetz verankerten Berufsfreiheit ist die selbstständige Ausübung eines stehenden Gewerbes grundsätzlich jedem gestattet, ohne dass es dafür einer Erlaubnis bedarf. Die Ausübung eines selbstständigen Gewerbes kann nur untersagt werden, wenn die für den Betrieb des Gewerbes erforderliche Zuverlässigkeit des Gewerbetreibenden nicht gegeben ist und eine Untersagung zum Schutz der Allgemeinheit erforderlich ist ~ § 35 GewO.

Leistungseinstellung wegen fehlender Mitwirkung, auch wegen der mittlerweile aufgelaufenen Verbindlichkeiten, ziemlich naheliegend.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9596
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Firmen - Ausgaben

#384

von Olivia » So 20. Mai 2018, 10:58

Du musst da einen kompletten Neuanfang machen. Schicke denen alle Belege hin, zu denen Du lt. Mitwirkungsaufforderung verpflichtet bist, und schreibe einen Dreizeiler, dass Dir das bisherige Durcheinander leid tut und Du gerne den Zähler auf Anfang stellen möchtest. Das ist die letzte Chance, das Ruder rumzureissen.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#385

von Peterpanik » So 20. Mai 2018, 16:32

Zu #383 + 384 gegen alles laufen Widersprüche und die müssen entschieden werden und wenn das geschehen ist beim SG bzw. in 6 Jahren beim BSG dann sehen wir weiter, aber ich bin dann in Rente und dann können sie machen was sie wollen. So ist die Realität und die Zeit läuft für mich.

Es wird keine Leistungseinstellung geben, das haben sie insgesamt schon 2 mal Versucht bei mir und jedes-mal verloren beim SG - Marburg weil ich gesundheitlich dann Sterben würde innerhalb von 14 Tagen und das weiß mein SB bzw. desen Vorgesetzte im Jobcenter sehr genau seit 2013.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21251
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Firmen - Ausgaben

#386

von kleinchaos » So 20. Mai 2018, 22:27

Das mit der Gesundheit geht anderen Leuten auch so, da wird nicht wirklich drauf Rücksicht genommen, das ist kein Ruhekissen für mangelnde Mitwirkung.

Dass der SB die Unterlagen kopiert haben will, kann ich nachvollziehen, wenn da viele Vorgänge in den 6 Monaten anfallen. Die EKS muss so ausgefüllt werden, wie es die BA vorgibt und sinnvoll ist. Was nicht reinpasst kann man auf ein Beiblatt schreiben.

Herr Z hat heute aber eine andere Meinung zu deiner Problematik, und die ist dir auch bekannt. Außerdem hat er auch selbst genug Probleme, nicht umsonst bin ich auch da Beistand wenn ich es terminlich einrichten kann. Und seltsamerweise bekommt er ja nun auch Leistungen.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#387

von Peterpanik » Mo 21. Mai 2018, 06:17

Na Kleinchaos du hast aber eine tolle Fantasie, den Herr Z. sieht meine Sachlage nach wie vor Realistisch, also anders als du es hier darstellst.
Werde ihm mal Fragen und zu deiner Aussage hier und sie ihm vorlegen.

Meine EKS liegt schon lange beim SB aber auf den Termin zum vorlegen der Unterlagen warte ich schon seit Monaten.

Und ab 25.05.2018 wenn die neue DSGVO gilt ist die Vorlage von Unterlagen beim Jobcenter problematisch, wegen dem Datenschutz von Dritten.
Aber jeder muss dann für sich selbst Entscheiden was er mit Kundendaten macht, aber wenn dann der Firmenkunde erfährt das seine Daten dem Jobcenter bekannt sind, kann er den Firmeninhaber auch Strafrechtlich belangen, jeder muss in Zukunft sich klar darüber sein was passiert kann.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21251
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Firmen - Ausgaben

#388

von kleinchaos » Mo 21. Mai 2018, 06:52

Der Datenschutz deiner Kundschaft bleibt gewahrt, wenn du die Rechnungskopien und Kontoauszüge fürs JC entsprechend schwärzt. Dazu reicht es völlig aus, wenn du auf einer Kopie der Rechnung alle relevanten Daten wie Name, Anschrift, Kontonummer etc schwärzst, davon wiederum eine Kopie anfertigst und diese dem JC zur Verfügung stellst in der EKS. Mit blauem Filzstift schwarze Schrift zu "schwärzen" wie in deinen hier eingestellten Schreiben an deinen SB reicht einfach nicht aus.

Und selbst wenn du die Unterlagen mittels Termin persönlich vorlegen kannst zur Einsichtnahme, dann sind auch da die Daten zu schwärzen. Denn ein SB könnte sich ja auch den einen oder anderen Namen merken. Von daher also ist die neue Richtlinie nicht so unähnlich der früheren.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#389

von Peterpanik » Mo 21. Mai 2018, 07:07

kleinchaos das was du nun zum wiederholten male schreibst habe ich dir in diesen Ted schon mal erklärt, das ich Rechnungen doppelt schreibe einmal mit Kundennamen und ein mal ohne fürs Jobcenter das ist erlaubt wurden vom SG - Marburg mir in 2013, und das ich Firmenausgabenbelege nur vorlegen kann und die Namen darauf zu hallte. Wie oft muss man dir das noch erklären hier ? Und beim Finanzamt sind nur reale Belege zur Vorlage erlaubt. Von Firmenverwaltung hasste nicht so viel Ahnung, oder ...
Zuletzt geändert von Peterpanik am Mo 21. Mai 2018, 07:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21251
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Firmen - Ausgaben

#390

von kleinchaos » Mo 21. Mai 2018, 07:20

Das mit der Ahnung lassen wir mal dahingestellt. Ich weis ja, dass du der Größte bist.
Eine Rechnung doppelt schreiben ... ob das so richtig ist? Aber siehe 1. Zeile.

Zum Zuhalten: Nochmal: auch das sichert wohl nicht immer die Vertraulichkeit, der SB könnte ja mal einen Nebenblick auf die noch nicht zugehaltene Rechnung im Ordner werfen?
Und außerdem: Termin zur Einsichtnahme mag ja schön und gut sein, ist aber meiner Meinung nach bei einer großen Anzahl an Belegen eher nicht im Sinne einer zeitlich ökonomischen Bearbeitung aus 2 Gründen: für den SB dauert das ewig, und du könntest ja ausgerechnet da einen Anruf bekommen und losfahren müssen.

Und nochmal, auch wenn du es nicht verstehen willst, weil eine Richterin mal was anderes sagte in einem Fall, in dem vermutlich nicht viel mehr als 30 Belege zu bearbeiten waren: Vorlage heißt nicht automatisch Einsichtnahme, sondern Vorlage bedeutet, dass du die Belege vorzulegen hast im Sinne von Stapel abgeben zur Bearbeitung.

Aber ich weis ja: du bist der Größte. Alle anderen können nicht lesen, nicht verstehen, sind dumm oder was
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#391

von Peterpanik » Mo 21. Mai 2018, 07:32

kleinchaos weiste ich bin nur ein Mensch, aber deine Fantasie ist unendlich und fern der Realität, also lassen wir es jetzt da bei.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21251
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Firmen - Ausgaben

#392

von kleinchaos » Mo 21. Mai 2018, 07:49

Oh meine Fantasie ist durchaus vom realen Leben geprägt.
Aber hast Recht: lassen wir es. Du willst ja gar keine Hilfe, du willst lediglich ein Podium für deinen "Kampf gegen das System". Ein Kampf, der so nicht sehr aussichtsreich ist. Das haben dir schon mehrere Menschen gesagt. Aber die sind ja alle nur dumm, können nicht lesen, verstehen schon gar nicht.
Seltsamerweise haben diese Dummerchen aber meist bissel mehr vorzuweisen als nur Eingangsbestätigungen und abgelehnte Klagen.
Ich hab mich sehr lange zurückgehalten in diesem Thread. Aber wenn dir außer Beleidigungen nichts mehr einfällt, dann bin auch ich hier raus. So wie alle anderen, die du schon versucht hast zu verheizen und die dir gangbare Wege aufgezeigt haben, nicht nur in diesem Forum.
Wer mit dem Kopf durch die Wand will, sollte erstmal gucken, ob nicht doch ne Tür in der Nähe ist.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#393

von Peterpanik » Mo 21. Mai 2018, 08:16

kleinchaos tuste gerne andere provozieren hier ? Und Ich beleidige keinen hier, lass einfach deine Unterstellungen hier mal.

Und das Ich nichts vorweisen kann liegt nicht an mir sondern am SG - Marburg das seit 2015 mir keine Termine gibt für meine über 20 Klagen.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#394

von Peterpanik » Mo 21. Mai 2018, 19:43

Zu #386 + 388 + 390 + 392 für alle zum lesen die Stellungnahme von Herr Z. :

Kleinchaos war einmal als Beistand bei mir mit.

Würde ich deine Strategie "doof" finden, hätte ich dir schon davon abgeraten / Verbesserungs- Vorschläge gemacht.

In deiner "ländlichen" Umgebung ist wohl zudem eine andere Herangehensweise notwendig als hier in einer "anonymen" Großstadt, d.h. deine Strategie würde hier wohl nicht / schlechter funktionieren als in Waldeck - Frankenberg, weil das "Umfeld" anders ist.

Ich habe hier ja auch eine andere Strategie als am vorherigen Standort, Anpassungen an die örtlichen Gegebenheiten sind halt notwendig.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7110
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Firmen - Ausgaben

#395

von Pegasus » Di 22. Mai 2018, 12:13

Peterpanik hat geschrieben:
Mo 21. Mai 2018, 19:43
Ich habe hier ja auch eine andere Strategie als am vorherigen Standort, Anpassungen an die örtlichen Gegebenheiten sind halt notwendig.
Meine Strategie --> dies Thema bwz. PP ausblenden. Jedem seine Meinungsäußerung, nur muss man sich nicht jede antun. Warum fällt mir jetzt gerade das Zitat ein:
Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren.
Friedrich Rückert - deutscher Schriftsteller - * 16.05.1788, † 31.01.1866

Ne brauchst nicht darauf antworten. Habe heute ausnahmsweise das letzte Posts gelesen. :gaga:
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#396

von Peterpanik » Di 22. Mai 2018, 18:04

Pegasus kannste nicht lesen und KEINE zusammenhänge verstehen ? Alle anderen User hier haben die Antwort richtig eingeordnet, außer dir.

Die Aussage in #394 stammt nicht von mir sondern von Herrn Z. und ist eine ist eine Antwort auf #386 von Kleinchaos.

Und Pegasus noch eins unterlasse einfach deine Unterstellungen gegen über mir in Zukunft, danke.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 50668
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Firmen - Ausgaben

#397

von Koelsch » Di 22. Mai 2018, 18:20

Den einzigen mir bekannten User, der keinerlei Zusammenhänge erkennt, siehst Du beim Blick in den Spiegel.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7110
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Firmen - Ausgaben

#398

von Pegasus » Di 22. Mai 2018, 18:56

Koelsch ich lese die Posts von PP gar nicht. Es war eine Ausnahme, von daher ist mir wurscht was er denn dazu geschrieben hat.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 797
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Firmen - Ausgaben

#399

von Peterpanik » Mi 23. Mai 2018, 05:24

Und Koelsch #399 nicht wieder löschen, danke.

#399
von Peterpanik » Mi 23. Mai 2018, 05:22
Zu #397 wie Koelsch du hast mal wieder in den Spiegel gekukt, Toll.

Zu #398 na Pegasus nichts lesen aber eine Meinung haben, geht wie.
Zuletzt geändert von Peterpanik am Mi 23. Mai 2018, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21251
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Firmen - Ausgaben

#400

von kleinchaos » Mi 23. Mai 2018, 06:35

Wer lesen kann ist klar im Vorteil: ich hatte gelöscht. Und ich lösche wieder.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“