Gründung einer UG

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54675
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Gründung einer UG

#1

Beitrag von Koelsch » Di 3. Apr 2018, 11:07

Welche Schritte sind zu bedenken - bitte mal mitdenken

ich gehe im Beispiel mal von einer 50/50 UG aus, wobei eLB nicht Geschäftsführer wird, sondern Angestellter
  1. Klar, notarieller Mustervertrag für 2-Personen UG
  2. Geschäftsführervertrag für nicht-eLB Gesellschafter - gerne ohne Gehaltsanspruch
  3. Arbeitsvertrag für eLB - gerne Mindestlohn und Minimalarbeitszeit, um auf € 451,00 Ghealt zu kommen
  4. Unklar ist mir noch - bei welcher Berufsgenossenschaft muss der Arbeitnehmer angemeldet werden - und was kostet das?
  5. Logisch - es muss ordentlich doppelt buchgeführt werden, mit Bilanz, also keine einfache EÜR
  6. Sonst noch was?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4673
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Gründung einer UG

#2

Beitrag von tigerlaw » Di 3. Apr 2018, 12:26

BG je nach Tätigkeitsfeld der UG. Dürfte aber im Gefolge der Gewerbeanmeldung automatisch erfolgen.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Gründung einer UG

#3

Beitrag von Breymja » Di 3. Apr 2018, 14:56

Machst du gerade meine Konstellation nach?

BG dürfte fast noch Mindestbetrag von etwa 45 Euro pro Jahr sein, konkret kommt's auf den Gefahrentarif an. Wurde durch SV Meldung bei Einstellung eines Mitarbeiters automatisch informiert.

Gewerbeanmeldung.

IHK nicht vergessen, die langt auch ordentlich zu.

Je nach Ausgaben eventuell auch Abgaben an die KSK, da genügt es bereits, mehrmals im Jahr Werbematerialien erstellen zu lassen.

Nicht Elb Braucht keinen Geschäftsführervertrag wenn's keinen Gehaltsanspruch gibt, ist dann Geschäftsführer nur aufgrund der Organstellung.

Betriebsnummer beantragen nicht vergessen.

Umsatzsteueridentifikationsnummer falls gewünscht.

Ist-Vereinnahmung der UST formlos beantragen (ausser nicht gewünscht) falls keine Kleinunternehmerregelung.

Elster Online Konto erstellen.

Bundesanzeiger Konto erstellen.

E-Bilanz Online Konto ist auch nützlich.

Keine Ahnung, jede Menge gibt's da zu beachten, aber ich weiss ja nicht was dich konkret interessiert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54675
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Gründung einer UG

#4

Beitrag von Koelsch » Di 3. Apr 2018, 15:46

Nee, da mach ich nix nach.

Wenn's um meinereiner ginge, würde ich das so machen, aber ich weiß, dass eLB "es nicht so mit den Zahlen hat" - daher versuche ich zu raten:

Mach die UG, hol da einen GF rein, der im Zweifel die Finger auf den Zahlen hat - und bitte, bitte, lass den ganzen Zahlenkram von einem StB machen - auch wenn das kostet. Alles andere, wäre mir zu heiß in dem Fall. Sprich, ich geh nicht mal hin und sag: Komm ich mach Dir den GF und übernehm den Zahlenkram für Dich. Wär eigentlich kein Problem, aber ist mir einfach zu heiß in dem Fall.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Gründung einer UG

#5

Beitrag von Breymja » Di 3. Apr 2018, 21:05

StB ist auch für UGs teurer, wenn viele - auch simple - Buchungen anfallen. Bei uns hätte sich das nicht gelohnt.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“