Krankenversicherung und Steuerbescheid

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Krankenversicherung und Steuerbescheid

#1

von kleinchaos » Sa 9. Jun 2018, 12:08

Ich hab da mal ne echt knifflige Frage:

Selbständiger mit Gründungszuschuss wird von der KV auf 240€ monatlich eingestuft
Nun kommt knapp 2 Jahre später der Steuerbescheid, den will die KV auch haben. Berechnet daraufhin neu und erstattet einen Teil der bereits gezahlten Beiträge.
Nun kommts: wie ihr bereits ahnt, ist der Selbständige Aufstocker. Und was wird nun mit den erstatteten Beiträgen? EKS für den Zeitraum ist schon abschließend berechnet.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Tester
Benutzer
Beiträge: 835
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#2

von Tester » Sa 9. Jun 2018, 12:21

Die KK Beiträge wurden doch mit eigenem Geld bezahlt. Insofern stellt die Erstattung durch nur einen Rückfluss von Vermögen dar. Denke daher nicht, dass die Zahlung als Einkommen anzurechnen ist.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21942
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#3

von marsupilami » Sa 9. Jun 2018, 12:27

Wenn er noch im Bezug ist, muss er/sie den Geldzufluß auf jeden Fall melden.

Und dann wird's vermutlich laufen, wie bei NK bei KdU:
Vermieter will soviel Geld haben für Heizung, WW, Schornsteinfeger, Hausmeister, .....
Dann sagt der Vermieter: hab doch nicht soviel gebraucht, kriegst was zurück.

JC hat ja gezahlt aufgrund der Argumentation des eLB: KV will soviel Geld haben.
Nun zahlt KV zurück aufgrund von St-Bescheid und damit ist das für eLB ein durchlaufender Posten und geht auf's Konto von JC.


Andererseits könnte man argumentieren:
Gründungszuschuss ist Pauschale. eLB muß und darf selber entscheiden, wofür der das im Einzelnen ausgibt. Ähnlich wie beim Regelsatz.
Da eLB gut gewirtschaftet hat (weniger Stromverbrauch) und nun was zurückbekommt von KV (Stromversorger), ist das seines und er/sie kann das behalten.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#4

von kleinchaos » Sa 9. Jun 2018, 12:38

JC hat aber aufgestockt aufgrund der etwas höheren Bedürftigkeit durch höhere KV-Beiträge. Nun gibts welche zurück.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

friys
Benutzer
Beiträge: 770
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#5

von friys » Sa 9. Jun 2018, 12:48

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass im Fall von KK-Beitragserstattungen leider wie bei Guthaben aus Betriebskostenüberschuss oder Steuererstattung von FA verfahren wird.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53799
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#6

von Koelsch » Sa 9. Jun 2018, 12:51

Marsu's Argumentation folgend würde ich auch sagen: JC kann allenfalls in Höhe es Aufstockungsbetrages verrechnen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#7

von kleinchaos » Sa 9. Jun 2018, 13:07

Ja, so sehe ich das auch
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

friys
Benutzer
Beiträge: 770
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#8

von friys » Sa 9. Jun 2018, 13:26

Die Fachliche Weisungen zur Kranken- und Pflegeversicherung der Leistungsberechtigten von Arbeitslosengeld II 20-09-2017 (PDF) machen mich momentan nicht wirklich schlauer, aber unter 5.1 (14) Erstattung von Beiträgen zur GKV, Rz. 5.15 (Seite 23) wird angeführt:
Die KV- und PV-Beiträge sind in diesen Fällen weder vom Leistungsberechtigten noch vom BVA oder von den LKK zu erstatten.
Vielleicht kannst Du etwas damit anfangen.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#9

von kleinchaos » Sa 9. Jun 2018, 13:28

danke, da schau ich nochmal
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4603
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#10

von tigerlaw » Sa 9. Jun 2018, 13:49

Momentchen: In welchen Zeiten war er im aufstockenden Bezug? Zu jenen Zeiten war er eindeutig nach § 5 I Nr. 2a SGB V beitragspflichtig (mit Zahlung durch JC). Versicherung als Selbständiger tritt demgegenüber zurück.

D.h. Kasse muss Beiträge für jenen Zeitraum erstatten. Kasse hätte eigentlich gar nicht erst Beiträge erheben dürfen. Er hat also die zusätzlichen Beiträge aus H-4-Geld bezahlt. --> Erstattung dürfte kein "Einkommen" sein!

Außerdem: Die zitierten FW behandeln nur die Erstattungsansprüche des JC, gegenüber dem gesundheitsfonds einerseits und dem Leistugnsempfänger andererseits.

Über die mögliche Anrechnung einer Beitragserstattung an den eLB als Einkommen schweigen sie sich aus.

Auch von der Logik her müsste da eher in den FH / FW zu § 11 geregelt werden!
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53799
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#11

von Koelsch » Sa 9. Jun 2018, 14:41

Jein, aber da er in der Zeit ja Gründungszuschuss erhalten hat, wäre der Gründungszuschuss als Einkommen beim ALG II zu berücksichtigen.

Tigerlaw aber hat Recht, die KV hätte nicht nur wg. Steuerbescheid zurückzahlen müssen sondern komplett 100%, da eLB ja über ALG II zu 100% KV-versichert war.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#12

von kleinchaos » Sa 9. Jun 2018, 15:13

ELB hat während der ganzen Zeit ALG2 bezogen, Gründungszuschuss wurde als Einkommen berücksichtigt.
Die KV-Beiträge wurden in der EKS eingetragen und berücksichtigt
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53799
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Krankenversicherung und Steuerbescheid

#13

von Koelsch » Sa 9. Jun 2018, 16:29

Also in der EKS und C2?
Dann sehe ich es wirklich so, JC hat die KV zu zahlen und KV hat die gesamten erhaltenen Beiträge zu erstatten.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“