Schade, dass man so was selten liest

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53819
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Schade, dass man so was selten liest

#1

von Koelsch » Fr 15. Jun 2018, 13:59

Eines meiner "Sorgenkinder" mailte gerade an mich und ihren Inso-Betreuer
Hi Ihr 2!

Es gibt mal richtig gute Neuigkeiten!

Hatte heute meinen Termin mit der neuen zuständigen Sachbearbeiterin – nicht Frau H**, die ist auch zuständig, aber wie die sich unterscheiden, weiß ich nicht – Frau B**. Super nett! Sie fragte mich nach der Selbständigkeit und wie es damit liefe. Tatsächlich läuft es ja immer besser. Sie war ganz angetan und meinte dann, da ich ja schon 50 sei :D und selbständig, würde es keinen Sinn machen, mich in irgendeine Maßnahme zu stecken oder mich zu zwingen, weiter Bewerbungen zu schreiben. Ich solle einfach weitermachen und alle halbe Jahr würde sie dann wahrscheinlich wieder einen Termin mit mir ausmachen, sofern ich noch Kohle brauche und nicht schon Millionen verdiene. Ich hatte eigentlich erwartet, ich müsse mich wieder erklären und hatte mich schon auf Kampf eingestellt. Ich war so überrascht, dass mir nix mehr einfiel. Jedenfalls heißt das für mich: Freiheit!!!

Ist doch was Schönes, um ins WE zu gehen, ne!?

Grüßle,
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21946
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Schade, dass man so was selten liest

#2

von marsupilami » Fr 15. Jun 2018, 14:20

Ich will weder Deinem Sorgenkind noch anderen Lesern hier die Freude und die Illusionen nehmen, aber die Frage ist doch:
Wie lange geht der Arbeitsvertrag dieser SB?

Wer kommt dann?
Mit welcher Einstellung zu älteren und dann auch noch selbstständig?
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53819
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Schade, dass man so was selten liest

#3

von Koelsch » Fr 15. Jun 2018, 14:26

Ja OliMarsu, klar weiß das niemand, aber ich werde dem Sorgenkind diese Sorgen nicht mitteilen. Et kütt, wie et kütt
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53819
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Schade, dass man so was selten liest

#4

von Koelsch » Fr 15. Jun 2018, 15:00

Zu erwähnen vielleicht noch: Die bisherige Frau H** meinte auf die Ankündigung des Sorgenkinds, dass Sorgenkind soeben das Thema für ihre Dissertation erhalten habe und jetzt nebenher die Doktorarbeit schreiben werden:

"Das kann ich nicht tolerieren, machen Sie doch was Vernünftiges - z.B. Toiletten putzen!"
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10461
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Schade, dass man so was selten liest

#5

von Olivia » Fr 15. Jun 2018, 17:28

Sachbearbeiterwechsel ick hör dir trapsen.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22081
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Schade, dass man so was selten liest

#6

von kleinchaos » Fr 15. Jun 2018, 17:44

Manchmal gibts eben auch kleine Wunder. Und hin und wieder muss man die neuen gutkehrenden Besen ein wenig erziehen. Dann klappts auch
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10461
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Schade, dass man so was selten liest

#7

von Olivia » Fr 15. Jun 2018, 17:46

Erziehen ist das Stichwort. Man kann durchaus ein bisschen einwirken auf übereifrige SBs.

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 9464
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Schade, dass man so was selten liest

#8

von angel6364 » Fr 15. Jun 2018, 23:17

In der Vermittlung (leider nicht bei der Leistung) war so ein SB-Wechsel für mich ein wahrer Segen. Die neue SB musste zwar auch erst mal ein bisserl lernen, aber nun hat sich sich schon seit Jahren als recht freundlich und hilfsbereit erwiesen.
Vielleicht hat Dein Schützling genauso viel Glück. :Daumen:
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10461
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Schade, dass man so was selten liest

#9

von Olivia » Sa 16. Jun 2018, 03:07

:Daumenhoch:

:Daumen: :Daumen:

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Schade, dass man so was selten liest

#10

von Breymja » Sa 16. Jun 2018, 11:03

Ich hatte nie einen SB länger als vier Monate. :1:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10461
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Schade, dass man so was selten liest

#11

von Olivia » Sa 16. Jun 2018, 11:47

Komisch. Woran kann denn das liegen? Da ist ja dann bald wieder der erste SB an der Reihe, oder?

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Schade, dass man so was selten liest

#12

von Breymja » Sa 16. Jun 2018, 14:14

Die gibt's nicht mehr, die SBs. Habe einen neuen, den es erst sein paar Wochen gibt, gerade. Der ist aber ziemlich okay.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10461
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Schade, dass man so was selten liest

#13

von Olivia » Sa 16. Jun 2018, 15:21

Zeitverträge? Überforderung?

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Schade, dass man so was selten liest

#14

von Breymja » Sa 16. Jun 2018, 16:52

Das weiss ich nicht, mit den meisten habe ich mich nicht verstanden, bei einigen soweit dass sie mich nicht einluden oder abgaben.

axels11
Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: Do 23. Feb 2017, 09:48

Re: Schade, dass man so was selten liest

#15

von axels11 » So 17. Jun 2018, 11:23

Mir erging es auch so, viele unf ... SB's und nun einen gesetzten Herrn, der ruhig und mit Interesse meine Selbstständigkeit und den stetigen Erfolg begleitet. Alle halbe Jahre werde ich eingeladen und ein nettes Gespräch beginnt über die letzten und kommenden Monate.
Allen anderen verweigerte ich einen Handschlag, bei diesem drücke ich aber extra kräftig zu.

Wenn das JC nach Jahren endlich erkennt, dass man sich zu wehren weiß, stetig und korrekt an seiner Selbstständigkeit arbeitet, dann lassen die einen auch machen, aber der Weg dahin ist hart und kostet Nerven.
Zuletzt geändert von axels11 am So 17. Jun 2018, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Schade, dass man so was selten liest

#16

von Breymja » So 17. Jun 2018, 13:58

Hier verweigern die SBs den Handschlag wegen Krankheiten, sind draußen auch große Plakate "Wir sind nicht unhöflich ...". Meiner gibt sie aber.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“