Seite 1 von 1

GEZ zahlen trotz Befreiung?

Verfasst: Fr 2. Nov 2018, 10:22
von Herr_Mann
Guten Morgen,

wir haben etwas seltsame Post von der GEZ erhalten. Und zwar geht es darum, dass meine Lebensgefährtin nachträglich für fast 3 Jahre GEZ bezahlen soll obwohl wir aufgrund H4 befreit waren. Wir sind weder verheiratet noch sind wir eine "offizielle" eingetragene Lebenspartnerschaft. Wir leben aber 20 Jahre zusammen und haben auch 2 Kinder.
Die GEZ argumentiert, dass meine Lebensgefärhrtin per Definition nicht zum Haushalt gehört und somit für "Ihren Haushalt" die vergangenen 3 Jahre (ab. dem 1.1.2016) die Gebühren nachentrichten soll. Sie war natürlich bei der Berechnung des H4 mit enthalten. Das kann doch nur so eine Schildbürgernummer sein.

Was können wir denen schreiben damit die Ruhe geben?

Gruss Herman

Re: GEZ zahlen trotz Befreiung?

Verfasst: Fr 2. Nov 2018, 10:46
von kleinchaos
Also als erstes die vergangenen Bescheide kopieren und anfragen, ob der Beitragsservice eine andere Definition anlegt an einen Haushalt als das JC, das ja zumindest eine BG festgestellt hat. Und da ihr alle unter einer Adresse lebt, sollte kar sein, dass es sich um einen einzigen Haushalt handelt.
Als letzten Absatz würde ich schreiben, dass alle zukünftigen Schriftwechsel nur noch gegen Erstattung der Kosten und auch ggfs eines Anwaltes erfolgen. Ihr habt eure Beweise ausreichend vorgelegt.

Re: GEZ zahlen trotz Befreiung?

Verfasst: Fr 2. Nov 2018, 10:56
von Koelsch
:jojo: :jojo: