Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#1

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 18:36

Hallo zusammen,

ich bin gerade fast geplatzt!

Warum bekomme ich als Selbständiger einen Vermittlungsvorschlag? Es gibt keine EGV, keinen VA, ich habe kein "Profil" erstellt usw.

Das gefährdet meinen Gewerbebetrieb. Sind die völlig durchgeknallt im JC oder ist das normal?

Was nuh?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36955
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#2

Beitrag von Günter » Di 5. Feb 2019, 18:38

Mit Rechtsfolgebelehrung?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#3

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 18:48

Ja, mit RFB.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12481
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#4

Beitrag von Olivia » Di 5. Feb 2019, 19:23

Auf was für eine Art von Stelle ist er?

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#5

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 19:27

In meinem erlernten Beruf. Stelle bei einem Wettbewerber von mir.

Macht das einen Unterschied, was f?r ein Beruf mir vorgeschlagen wird?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12481
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#6

Beitrag von Olivia » Di 5. Feb 2019, 19:30

HarzerUrvieh hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 19:27
In meinem erlernten Beruf. Stelle bei einem Wettbewerber von mir.
Das ist doch Sabotage an Deinem Gewerbe, wenn Du Dich an einen Wettbewerber mit einer Bewerbung wenden sollst!
Macht das einen Unterschied, was für ein Beruf mir vorgeschlagen wird?
Im Laufe der Zeit werden die Stellen meistens immer schlechter. Am Anfang im erlernten Beruf, später dann Leiharbeit und befristete Stellen in irgendeiner beliebigen Sparte und am Ende Läufer beim Amazon.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36955
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#7

Beitrag von Günter » Di 5. Feb 2019, 19:32

Ich würde den Wisch zurücksenden.

Anschreiben. Ich bin in Vollzeit selbstständig, daher kann ich mich nicht bewerben. Außerdem handelt es sich bei der ausgeschriebenen Stelle um einen direkten Konkurrenten, es gibt Interessenkollision, da wir für den gleichen Kundenkreis arbeiten.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#8

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 19:33

Aber, was kann ich dagegen tun?
Mittlerweile weiß ich, dass von mir ein "Profil" in der Jobbörse existiert.

Ich will weder so ein Profil, noch will ich sabotiert werden.

Ich kann gerade keinen klaren Gedanen mehr fassen...

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#9

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 19:35

Günter hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 19:32
Ich würde den Wisch zurücksenden.

Anschreiben. Ich bin in Vollzeit selbstständig, daher kann ich mich nicht bewerben. Außerdem handelt es sich bei der ausgeschriebenen Stelle um einen direkten Konkurrenten, es gibt Interessenkollision, da wir für den gleichen Kundenkreis arbeiten.
Aber, dass verändert die Ursache nicht. Ich kann gerne zig VVs zurück senden. Viel schlimmer finde ich, dass der SB so dummdreist ist, und das hinter meinem Rücken einfädelt.

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#10

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 19:38

Mit gehen verschiedene Möglichkeiten durch den Kopf.

a) ich habe den VV nicht erhalten. Den Nachweis muss das JC bringen.
b) ich frage mal im JC, ob ich mit dem Profil xy gemeint bin. Wenn ja, warum?
c) ich habe den VV erhalten und fahre mit dem Bulldozer durchs JC. (keine Panik, ich habe keinen Bulldozer)
d) kann ich mich juristisch dagegen wehren?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36955
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#11

Beitrag von Günter » Di 5. Feb 2019, 19:39

..... desweiteren fordere ich sie auf, mein Profil in der Jobbörse zu löschen, da ich sonst Strafanzeige gegen Sie wegen Geschäftsschädigung stellen werde.

Sollte ich bis zum 15.02.2019 keine Bestätigung der Löschung erhalten, werde ich einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#12

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 19:42

ich brauche eine Pause, würde mich aber freuen, wenn´s weiter geht ...

vielen Dank!!!

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#13

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 20:26

bin wieder zurück...

Kann ich denn Strafanzeige stellen? Wenn ja, wo / bei wem?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36955
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#14

Beitrag von Günter » Di 5. Feb 2019, 20:42

Warte auf tigerlaw. Ich schrieb nicht du stellst Strafanzeige, ich schrieb

..... desweiteren fordere ich sie auf, mein Profil in der Jobbörse zu löschen, da ich sonst Strafanzeige gegen Sie wegen Geschäftsschädigung stellen werde.

Sollte ich bis zum 15.02.2019 keine Bestätigung der Löschung erhalten, werde ich einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen.

Du musst dem erst mal die Chance geben, den Mist rauszunehmen. Denn du bist ja nicht in der Vermittlung sondern du baust dein Gewerbe auf. Und da ist es geschäftsschädigend, wenn deine Konkurrenz vom ALG II Bezug erfährt und damit bei deiner Kundschaft hausieren geht.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12481
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#15

Beitrag von Olivia » Di 5. Feb 2019, 20:52

Bewerbung zur Konkurrenz während Geschäftsaufbauphase geht ja nun gar nicht.

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 407
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#16

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 5. Feb 2019, 21:09

Günter hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 20:42
Warte auf tigerlaw. Ich schrieb nicht du stellst Strafanzeige, ich schrieb

..... desweiteren fordere ich sie auf, mein Profil in der Jobbörse zu löschen, da ich sonst Strafanzeige gegen Sie wegen Geschäftsschädigung stellen werde.

Sollte ich bis zum 15.02.2019 keine Bestätigung der Löschung erhalten, werde ich einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen.

Du musst dem erst mal die Chance geben, den Mist rauszunehmen. Denn du bist ja nicht in der Vermittlung sondern du baust dein Gewerbe auf. Und da ist es geschäftsschädigend, wenn deine Konkurrenz vom ALG II Bezug erfährt und damit bei deiner Kundschaft hausieren geht.
...irgendwie ist gerade eine Antwort von mir verloren gegangen, ich versuche es noch mal...

Also, ich weiß, was Du geschrieben hast. Ich mag dem JC aber keine Chance einräumen, wozu?

Das JC kann ja auch angezeigt die Daten löschen. Wer weiß, wieviele meiner Mitbewerber und Kollegen in der Zwischenzeit eine Bewerbung von mir haben wollen?

Abgesehen davon, habe ich kaum Zeit. Ich bin (zum Glück) tagsüber lange unterwegs, abends darf ich Angebote, Rechnungen und Bestellungen schreiben. Da habe ich keinen Nerv für die Verpopoungen des JC...

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 59701
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#17

Beitrag von Koelsch » Di 5. Feb 2019, 23:38

Ich weiß, dass es "geschäftsschädigend" ist. Aber das JC interessiert es die Bohne, woher Du die Zeit für Bewerbungen und all solchen Kram nimmst. JC guckt in den § 10 SGB II und da findet sich kein Grund, warum Du Dich nicht bewerben müsstest. Und allein das zählt für's JC.

Aussichtsreich erscheint aber Günter's Ansatz: Wenn die Konkurrenz Wind bekommt vom ALG II Bezug, dass ist das hochgradig geschäftsschädigend, daher sind solche Stellen unzumutbar.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12481
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#18

Beitrag von Olivia » Mi 6. Feb 2019, 06:58

Könnte man sich evtl. auf die zugesendeten VVs bewerben, um die angedrohten Rechtsfolgen zu vermeiden, und gleichzeitig die VVs zurückschicken als Irrtum des JC, da vollzeitige Selbständigkeit ausgeübt wird?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36955
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#19

Beitrag von Günter » Mi 6. Feb 2019, 08:10

Und dem Konkurrenten den ALG II Bezug offenbaren? NIEMALS!
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12481
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#20

Beitrag von Olivia » Mi 6. Feb 2019, 11:31

:verlegen:

Natürlich nicht.

Aber was dann? Die VV's unbearbeitet an das Jobcenter zurückschicken birgt die Gefahr einer Sanktion, wenn nicht eine wirklich gute Begründung gegeben wird. Meiner Erinnerung nach hat man nur drei Tage Zeit, auf einen VV zu reagieren und den Nachweis einer erfolgreichen Bewerbung abzugeben.

Das Jobcenter wird darauf beharren, dass die Bewerbung nötig ist, um schnell wieder in Arbeit zu kommen, da die Selbständigkeit noch ganz am Anfang steht und Bewerbungen daher noch aussichtsreich sind.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36955
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#21

Beitrag von Günter » Mi 6. Feb 2019, 11:35

Günter hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 19:32
Ich würde den Wisch zurücksenden.

Anschreiben. Ich bin in Vollzeit selbstständig, daher kann ich mich nicht bewerben. Außerdem handelt es sich bei der ausgeschriebenen Stelle um einen direkten Konkurrenten, es gibt Interessenkollision, da wir für den gleichen Kundenkreis arbeiten.
Günter hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 19:39
..... desweiteren fordere ich sie auf, mein Profil in der Jobbörse zu löschen, da ich sonst Strafanzeige gegen Sie wegen Geschäftsschädigung stellen werde.

Sollte ich bis zum 15.02.2019 keine Bestätigung der Löschung erhalten, werde ich einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen.
Das sollte reichen. Niemand kann gezwungen werden, sich bei seinem Konkurrenten als Handlager zu verdingen.

Und niemand muss seinem Konkurrenten seine prekäre Situation aufdecken. Denn genau das ist es, wenn ich mich als Selbstständiger bei der Konkurrenz bewerbe.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12481
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#22

Beitrag von Olivia » Mi 6. Feb 2019, 11:36

Dann raus mit dem Schreiben. Wichtig ist, innerhalb der Frist zu reagieren, die im VV genannt ist. Sonst strickt das Jobcenter noch aus der Verfristung eine Sanktion.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36955
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#23

Beitrag von Günter » Mi 6. Feb 2019, 11:47

Sehr geehrte ....


Sie wollen mich per angedrohter Sanktion bei Nichtbewerbung zwingen, meiner in meinem Kundenkreis arbeitenden Konkurrenz. aufzudecken, dass ich noch nicht in der Lage bin, aus eigenen Umsätzen, meinen Bedarf zu decken. Damit würde ich mein eigenes Gewerbe zerstören, denn wenn sich im Kundekreis - und das wäre ein gefundenes Fressen für alle Mitbewerber - mein Leistungsbezug herumspricht, dann wäre ich bei einigen Kunden unten durch und bei den anderen Kunden wäre ich erpressbar, da ich dann gezwungen würde Aufträge entweder zu Niedrigstpreisen zu akzeptieren, oder mein Umsatz bricht ein.

Außerdem ist ihnen bekannt, dass ich in meinem Gewerbe weit mehr als nur die 40 Stunden in der Woche arbeite, daher kann ich auch keinen Teilzeitjob übernehmen.

Ich fordere sie daher auf, von weiteren VV Abstand zu nehmen, da das in Verbindung mit den Sanktionsdrohungen einer strafbewehrten Nötigung gleichkommt.

Außerdem fordere ich sie auf, mein Profil in der Jobbörse zu löschen, da ich sonst Strafanzeige gegen Sie wegen Geschäftsschädigung stellen werde.

Sollte ich bis zum 15.02.2019 keine Bestätigung der Löschung erhalten, werde ich einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen.

Mit grummelden Grüßen
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 59701
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#24

Beitrag von Koelsch » Mi 6. Feb 2019, 11:51

:Daumenhoch: :Daumenhoch:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12481
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Vermittlungsvorschlag trotz Selbständigkeit?

#25

Beitrag von Olivia » Mi 6. Feb 2019, 12:06

:Daumenhoch: :Daumenhoch:

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“