Erstantrag - angeforderte Unterlagen

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58745
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#1

Beitrag von Koelsch » Do 7. Mär 2019, 18:04

Was sagt man dazu - ein "liebes" JC verlangt die Vorlage der folgenden Unterlagen für die Erstantragstellung eines aufstockenden Selbstständigen.

Sagt mal gerne Eure Meinung dazu
Unterlagen Erstantrag.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 23315
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#2

Beitrag von kleinchaos » Do 7. Mär 2019, 18:43

EÜR, BWA und Steuer des Vorjahres sind Blödsinn.
Dass sie die Umsätze der letzten 3 Monate haben wollen, das dürfen sie wohl, weil man ja für den Antrag eh die Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegen muss.
Gewerbeanmeldung werden sie sehen wollen, vor allem, weil es ja mitunter mehrere Tätigkeitsfelder gibt, die man in der Anmeldung angibt.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23818
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#3

Beitrag von marsupilami » Do 7. Mär 2019, 18:49

Begründung für die Antragstellung: ich bin bedürftig, Kühli ist leer, Konto auch. Mammi rückt kein TG mehr raus.

Kfz, Erklärung zur Nutzung: ich verbrenne unter kontrollierten Bedingungen Benzin/Diesel.
Weil's Spaß macht.

Belege der letzten 3 Monate. Ähhhh ..... welche Belege jetzt genau?
Die von Aldi? Reicht das?
Oder auch die von der Reinigung?

Insgesamt recht nett.
Und keinerlei Hinweis auf irgendwelche Rechtsgrundlagen!
Keinerlei Hinweise auf Schwärzung zwecks Datenschutz!


Eigentlich müsste man dieses .... ähhhh .... Machwerk in allen ALG-Hilfeforen verbreiten, zusammen mit einer Anleitung/Erklärung, was das JC davon darf und warum und dass der Rest Müll ist für den es keinerlei Rechtsgrundlagen gibt.
Signatur?
Muss das sein?

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 1226
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#4

Beitrag von Peterpanik » Do 7. Mär 2019, 19:58

:jojo: :jojo:

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 8125
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#5

Beitrag von Pegasus » Do 7. Mär 2019, 20:13

Das ist schon dreist und es wird ohne Vorlage der verlangten Unterlagen wohl keine Bearbeitung des Antrages erfolgen. #3 letzer Absatz kann ich nur zustimmen.
Bei uns war es der Mietvertrag, bin nächsten Tag mit geschwärzter Kopie hin und habe den NUR zur Einsicht vorgelegt. Manchmal muss man halt auch etwas stur sein.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Wampe
Benutzer
Beiträge: 963
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#6

Beitrag von Wampe » Fr 8. Mär 2019, 04:01

Koelsch hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 18:04
Was sagt man dazu - ein "liebes" JC verlangt die Vorlage der folgenden Unterlagen für die Erstantragstellung eines aufstockenden Selbstständigen.
Für die Antragsbegründung fehlt es schon mal an einer Rechtsgrundlage.

Unterlagen des Vorjahres geben keinen Aufschluss über die aktuelle Hilfebedürftigkeit.
Gleiches gilt für SV-Anmeldungen, Arbeitsverträge und Stundenzettel von Beschäftigten, die sind nicht leistungsrelevant. Lohnabrechnungen eigentlich auch nicht, denn das JC kontrolliert ja ohnehin die Kontoauszüge, wo die Zahlungen an die MA, KK und FA zu sehen sind.
Zusätzlich kommt hier der Datenschutz ins Spiel, da es sich um Daten von Personen außerhalb der eigenen BG handelt.

Die Unterlagen zum Kfz scheinen überwiegend auf die Kosten desselben abzuzielen, das dürfte bei gewerblich genutzten Fahrzeugen korrekt sein, um im vorläufigen Bescheid halbwegs realistische Kosten ansetzen zu können.

Ganz allgemein sollte dieses JC mal nachdrücklich auf die §§ 67a ff. SGB X hingewiesen werden.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58745
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#7

Beitrag von Koelsch » Fr 8. Mär 2019, 08:32

Zur Antragsbegründung - den Quatsch hatte ich seinerzeit bereits bei meiner Erstantragstellung also 2005.

Ich hab SB'chen dann gefragt, ob SB'chen ein Blatt Papier habe und mir geben könne. Konnto SB'chen, Kulihatte ich selbst, und mit dem hab ich auf das zur Verfügung gestellte Blättchen gekrakelt und ordnungsgemäß unterschrieben:
Ich beantrage ALG II, weil ich hilfebedürftig bin.
War ausreichend und wurde zur Akte genommen :arge:
...... und ich wusste vion dem Moment an, auf welchem Niveau ich mit denen zu sprechen hatte :unschuld:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 371
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#8

Beitrag von HarzerUrvieh » Fr 8. Mär 2019, 10:56

Belege der letzten drei Monate:
...Bodenbelag, Brotbelag, Bremsbelag, WC-Belag, Zahnbelag, ...! Wo darf ich´s ablegen?

(Ironie:) Eigentlich gut gemacht. Immerhin haben sie dafür ein Formblatt. Da können ja kaum Nachforderungen kommen...

P.S.: Niveau wirkt von unten immer arrogant ;-)

Wampe
Benutzer
Beiträge: 963
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#9

Beitrag von Wampe » Fr 8. Mär 2019, 14:10

:kluscheiss:
Da verwechselst du jetzt aber Belege und Beläge.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58745
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#10

Beitrag von Koelsch » Fr 8. Mär 2019, 14:26

Hauptsache es ist gut belegt. :zwinker:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23818
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Erstantrag - angeforderte Unterlagen

#11

Beitrag von marsupilami » Fr 8. Mär 2019, 14:32

Solange die Beläge nicht belegt werden müssen ....
Signatur?
Muss das sein?

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“