vEKS - Mitwirkungsaufforderung

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 12256
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#26

Beitrag von Olivia » Di 12. Mär 2019, 08:27

Günter hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 08:00
Außerdem ging das JC von einer Marge aus, wie sie größere Läden und Kaufhäuser haben.
Wenn die Kaufhäuser so große Margen haben, dann verstehe ich die Probleme von Karstadt &Co überhaupt nicht und schon gar nicht die Pleiten diverser Modeketten.
Guter Einwand. Vielleicht haben sie alte Margen-Listen aus den 70er Jahren verwendet.
jcgeschaedigter hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 00:53
zu 4.: Was ist denn nun genau ein "Missverhältnis"? Gibt es da irgendwelche Vorgaben? Oder darf das jeder SB "nach Gefühl" bestimmen?
Da gibt es keine Vorgaben. Der SB bestimmt das nach seinem Gefühl. Wenn nach seiner Ansicht bei den gegebenen Zahlen mehr Gewinn übrig bleiben müsste, dann liegt ein Missverhältnis vor.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36617
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#27

Beitrag von Günter » Di 12. Mär 2019, 08:27

Eigentlich sollte ausreichend sein.

Ich habe seit ..... an einem großen Auftrag für eine (Eventagentur oder was auch immer) gearbeitet. Es ist erforderlich Bilder mit den maßgeschneiderten Bühnenkostümen abzuliefern. Da es sich um Maßanfertigungen handelt, bewegen sich die Preise auf einem entsprechenden Niveau. Dafür winkt aber auch ein Auftrag in einer Höhe, der mich aus dem Leistungsbezug bringen wird.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12256
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#28

Beitrag von Olivia » Di 12. Mär 2019, 08:31

:Daumenhoch:

der ratlose
Benutzer
Beiträge: 654
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:24

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#29

Beitrag von der ratlose » Mi 13. Mär 2019, 14:06

was sollen das denn für Margen sein?

ich beobachte das doch sehr genau anhand dessen zu welchen Preisen deutsche Händler in Deutschland verkaufen und zu was für Preisen wir die selben Waren in Schweden vom selben Großhändler verkaufen können.

Die deutschen arbeiten mit 3 max 10%.
Das sind nur noch Umsatzkönige.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12256
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#30

Beitrag von Olivia » Mi 13. Mär 2019, 14:26

Schneiderkostüme mit 3-10% Marge?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23818
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#31

Beitrag von marsupilami » Mi 13. Mär 2019, 14:59

@ der ratlose: ich weiß nicht, welche Produkte genau Du da beobachtest, aber wenn Händler, insbesondere im Bereich Bekleidung jetzt im Frühling mit Preisnachlässen von 30 - 70 % werben um die Winterklamotten aus dem Lager zu bekommen, dann erscheinen mir die von Dir genannten Margen doch erklärungsbedürftig.

Nachtrag: außerdem sind Händlermargen völlig irrelevant, wenn es sich wie in diesem Fall um eine Maßanfertigung handelt.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58745
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#32

Beitrag von Koelsch » Mi 13. Mär 2019, 15:09

Ich weiß auch nicht, von welchen Margen er da schreibt. Mit dem hier anhängenden Fall hat es jedenfalls wohl absolut nichts zu tun.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36617
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#33

Beitrag von Günter » Mi 13. Mär 2019, 17:08

Es handelt sich um keine Verkaufsware sondern um Auftrittskostüme. Also nix mit Verkaufsmarge sondern Verbraúchskosten.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

jcgeschaedigter
Benutzer
Beiträge: 105
Registriert: So 8. Okt 2017, 17:41

Re: vEKS - Mitwirkungsaufforderung

#34

Beitrag von jcgeschaedigter » Mi 13. Mär 2019, 23:48

Wie ich schon schrieb: Das Ganze als Arbeitskleidung angeben. Und ggf. auf Punkt 7.1.4. der "Arbeitshilfe zur Feststellung von Einkommen aus selbständiger Tätigkeit" verweisen.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“