Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#1

Beitrag von laluna333 » Sa 14. Mär 2009, 21:45

Jetzt muß ich euch schon wieder nerven... :-(

Bekam heute (warum kommen die AA-Briefe meistens Samstags...?) nen Brief...nen Termin für ein Gespräch...um "über meine Selbständigkeit zu sprechen"...

Soweit so gut:
Was mich nur wundert, der brief ist nicht von meiner "Arbeitsvermittlerin" sondern von nem anderen SB, zufällig weiß ich, dass dieser SB ein echtes A...loch ist! (Hab keine Ahnung, warum ich plötzlich zu dem soll, die wechseln ja immer durch, aber das haben die ja erst...)

Ich geh davon aus, der will mich auf jeden Fall ärgern, und deswegen wollte ich ech jetzt fragen, wie es mit meinen Rechten und Pflichten aussieht...

1. Ich hab bis jetzt eine EKV in der es heißt, ich soll meine Selbständigkeit ausbauen, das ist ja auch ok so, was, wenn der jetzt zB will, dass ich mich zusätzlich bewerbe? Kann er das verlangen? Falls ja, in welchem Umfang? (400 Euro Basis?)Ich mein, jeder der sich auskennt sagt, ne Selbstständigkeit dauert mindestens drei Jahre bis sie richtig läuft...

2. Kann man mir drohen, ich müsse den EKV sofort unterschreiben, oder hab ich ein recht, die erstmal mit nach hause zu nehmen, durchzulesen und dann zu unterschreiben?

3. Kann er mich zwingen, die Selbständigkeit aufzugeben? (das Thema wurde ja zwar schon diskutiert, normal ja nicht, aber ich mein eben, wenn der sagt, ich soll mich woanderst bewerben, ist das ja indirekt das Gleiche, weil Selbständig was aufbauen und woanderst arbeiten geht ja nicht, kann mich ja nicht zweiteilen...)

4. Was kann der von mir verlangen, was nicht?

Wißt ihr, ich will bei dem einfach auf alles gefaßt sein, da mir das alles merkwürdig vorkommt!

Danke!
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54488
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Termin-Neuer "Vermittler"-Was dürfen die???

#2

Beitrag von Koelsch » Sa 14. Mär 2009, 21:58

Das die Briefe vorwiegend Samstags ankommen ist leicht zu erklären - oder glaubst Du allen Ernstes der SB als solcher nimmt die Last und Bürde des Briefe zur Poststelle schleppens mehrmals wöchentlich auf sich. Nein, das erledigt er auf dem Weg ins wohl verdiente Wochenende. Ist doch verständlich - oder? :ka:

Zu 1) Ja, Bewerbungen kann er verlangen, aber es fragt sich, ob er so einfach die EGV ändern kann. Die hat doch eine Laufzeit.
Zu 2) Nein, Du kannst die mitnehmen, anonymisiert hier einstellen und abwarten, ob uns was dazu einfällt.
Zu 3) Nein, er kann Dich nicht zwingen, die Selbstständigkeit aufzugeben. Und denk dran, nicht jede Bewerbung führt zum Job - also da mal ganz ruhig bleiben.
Zu 4) Er kann wenig verlangen und er kann viel nicht verlangen - genauer kann man die Frage leider nicht beantworten. :zwinker: :zwinker:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34893
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Termin-Neuer "Vermittler"-Was dürfen die???

#3

Beitrag von Günter » Sa 14. Mär 2009, 22:01

Die EGV hat den Rechtscharakter eines öffentlich rechtlichen Vertrages. Als solcher ist er frei verhandelbar, du kannst den mit nach Hause nehmen, dich beraten lassen und eigene Vorschläge einbringen.

Sanktionsdrohungen gibt es nicht mehr.

Lies dir am Besten das erst mal durch und frage dann gezielt.

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler- ... barung.pdf

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler- ... inV-15.pdf
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Emmaly
Benutzer
Beiträge: 4673
Registriert: Sa 4. Okt 2008, 21:12
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#4

Beitrag von Emmaly » Sa 14. Mär 2009, 22:11

Mit den Arbeitsvermittlern ist es wie mit dem Wäschewechsel, immer mal was neues.

Ich habe jetzt aufgehört zu zählen, aber die 6. ist es bestimmt seit 2006.

Mal nach Fachgebiet, dann nach Buchstaben, nun nach Alter oder wie auch immer.
LG Emmaly
Alle von mir gemachten Angaben entsprechen meiner Lebenserfahrung und meinen Kenntnissen. Für die Richtigkeit wird nicht garantiert. Es findet keine Rechtsberatung statt. Sachfragen werden grundsätzlich nicht per E-Mail oder PN beantwortet.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#5

Beitrag von laluna333 » Sa 14. Mär 2009, 22:33

Das die Briefe vorwiegend Samstags ankommen ist leicht zu erklären - oder glaubst Du allen Ernstes der SB als solcher nimmt die Last und Bürde des Briefe zur Poststelle schleppens mehrmals wöchentlich auf sich. Nein, das erledigt er auf dem Weg ins wohl verdiente Wochenende. Ist doch verständlich - oder? :ka:
soo, ich dachte ehr, dass man den faulen ALg 2 Empfängern das WE vermiesen will...aber könnte natürlich auch so sein wie du sagst...
Zu 1) Ja, Bewerbungen kann er verlangen, aber es fragt sich, ob er so einfach die EGV ändern kann. Die hat doch eine Laufzeit.
der Termin ist 8.4...Ich glaub meine EGV läuft in die Richtung aus....
Was für Bewerbungen???Vollzeit?Teilzeit? Minijob? Nur meine Branche oder auch "Minderwerige" Jobs?
Zu 2) Nein, Du kannst die mitnehmen, anonymisiert hier einstellen und abwarten, ob uns was dazu einfällt.
ok, das ist schonmal was wert!!! also der kann nicht drohen, wenn ich die nicht direkt unterschreib gibts ne Sanktion?
Zu 3) Nein, er kann Dich nicht zwingen, die Selbstständigkeit aufzugeben. Und denk dran, nicht jede Bewerbung führt zum Job - also da mal ganz ruhig bleiben.
Stimmt schon, aber zumindestens in den sehr schlecht bezahlten, unqualifizierten Jobs nimmt man denke ich jeden gern... :-(
Die EGV hat den Rechstcharakter eines öffentlich rechtlichen Vertrages. Als solcher ist er frei verhandelbar, du kannst den mit nach Hause nehmen, dich beraten lassen und eigene Vorschläge einbringen.
Eigene Vorschläge? ok! Inwieweit müssen die akzeptiert werden?
ok, werd denk ich erstmal jetzt deine zwei Links durchlesen...
Sanktionsdrohungen gibt es nicht mehr.
aja, interessant! also auch wenn man den nicht gleich unterschreibt?wie lang hat man zeit?
Lies dir am Besten erst mal durch und frage dann gezielt.
mach ich jetzt sofort...
Mit den Arbeitsvermittlern ist es wie mit den Wäschewechsel, immer mal was neues.
Stimmt! Aber warum???
Ich habe jtzt aufgehört zu zählen, aber die 6. ist es bestimmt seit 2006.
oje! ich glaub bei euch in den Großstädten ist das noch schlimmer...

Finds halt nur so erniedrigend...da gibt man sich Mühe, will was aufziehen, und man bekommt von Anfang an nur Steine in den Weg gelegt...:-( das kann ja wohl nicht sein...
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34893
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#6

Beitrag von Günter » Sa 14. Mär 2009, 22:37

Sanktionsandrohung nach §31 SGB II RZ 31.6a ist entfallen

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler- ... ALGeld.pdf
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54488
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#7

Beitrag von Koelsch » Sa 14. Mär 2009, 22:39

laluna333 hat geschrieben:.....das kann ja wohl nicht sein...
Und wieder schließt man messerscharf
dass nicht sein kann, was nicht sein darf! :mrgreen:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#8

Beitrag von laluna333 » Sa 14. Mär 2009, 22:46

Sanktionsandrohung nach §31 SGB II RZ 31.6a ist entfallen

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler- ... ALGeld.pdf
habs gelesen...super...danke!
Und wieder schließt man messerscharf
dass nicht sein kann, was nicht sein darf! :mrgreen:
ja richtig :mrgreen:
...ich bin einfach zu emotional.... :unschuld: ...
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Emmaly
Benutzer
Beiträge: 4673
Registriert: Sa 4. Okt 2008, 21:12
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#9

Beitrag von Emmaly » Sa 14. Mär 2009, 22:47

Öhm, nix Großstadt bei uns, sondern Landkreis und meine Stadt ist Kleinstadt mit ca. 12500 Einwohnern.

Die devise: keiner soll sich an einen AV gewöhnen.
LG Emmaly
Alle von mir gemachten Angaben entsprechen meiner Lebenserfahrung und meinen Kenntnissen. Für die Richtigkeit wird nicht garantiert. Es findet keine Rechtsberatung statt. Sachfragen werden grundsätzlich nicht per E-Mail oder PN beantwortet.

Thomas
Benutzer
Beiträge: 246
Registriert: So 16. Nov 2008, 13:24

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#10

Beitrag von Thomas » So 15. Mär 2009, 08:33

Hallo in die Runde,

genau mein Problem!

Danke für die Hinweise. :bravo:

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#11

Beitrag von laluna333 » So 15. Mär 2009, 12:34

Die devise: keiner soll sich an einen AV gewöhnen.
ja das weiß ich schon, dass die regelmäßig durchwechseln...nur in diesem Fall wurde nicht durchgewechselt, es betrifft nur mich...dass ist anscheinend so ein ehrgeiziger, den sein ziel ist es, alle irgendwo reinzuvermitteln, egal wohin, hauptsache raus...

naja, werd da am 8.4. hingehen, und euch dann berichten..
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#12

Beitrag von laluna333 » Do 19. Mär 2009, 12:44

Jetzt hab ich doch nochmal ne Frage:

Ich weiß jetzt sicher, was ich schon geahnt habe, die SB's wurden nicht wie normal üblich durchgewechselt, sondern nur ich komm zu dem...

mal ne frage: darf ein SB eigentlich sagen, ich hätte gerne den oder den, obwohl derjenige bei nem anderen SB ist, und nicht normal gewechselt wurde?
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34893
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#13

Beitrag von Günter » Do 19. Mär 2009, 13:01

Die behördeninterne Organisationsstruktur ist für uns nicht durchschaubar.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Christoph
Moderator
Beiträge: 4387
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 13:44
Wohnort: OFW

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#14

Beitrag von Christoph » Do 19. Mär 2009, 14:54

mal ne frage: darf ein SB eigentlich sagen, ich hätte gerne den oder den, obwohl derjenige bei nem anderen SB ist, und nicht normal gewechselt wurde?
Warum sollte sich ein Sachbearbeiter um einen Kunden reissen? Eher so: Hier ist ein schwieriger Selbständiger, ich komm mit ihm nicht mehr klar, könnte ihn jemand übernehmen?

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Voll nervös wegen morgen...

#15

Beitrag von laluna333 » Di 7. Apr 2009, 21:20

Hey Leute,

morgen hab ich nun meinen lange erwarteten termin...bin irgendwie ....weiß auch nicht....nervös?

Ich hab leider nicht die gewisse "coolness", bin ehr ein impulsiver Typ, und muß jetzt alles versuchen, um "ruhig, cool und gelassen" rüberzukommen...

Werd mich melden wies war...aber jetzt drückt mir bitte die daumen...

Gute Nacht!
Warum sollte sich ein Sachbearbeiter um einen Kunden reissen? Eher so: Hier ist ein schwieriger Selbständiger, ich komm mit ihm nicht mehr klar, könnte ihn jemand übernehmen?
Glaub mir, das ist kein Zufall!
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54488
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#16

Beitrag von Koelsch » Di 7. Apr 2009, 21:37

So lange Du nicht ganz impulsiv irgend was unterschreibst, kann nicht viel passieren. Lass den SB reden, spitz die Ohren und erklär bestenfalls, dass Du Dir das überlegen wirst. Das wird schon.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#17

Beitrag von laluna333 » Di 7. Apr 2009, 22:02

So lange Du nicht ganz impulsiv irgend was unterschreibst, kann nicht viel passieren.
neeeinnn!!!!unterschreiben tu ich sicher nix!!!ich hab ehr Angst davor, dass ich dem ziemlich deutlich meine Meinung sag, und das darf nicht passieren!!!! (sojemand freut sich doch nur, wenn ich mich aufreg, und die Freude gönn ich ihm einfach nicht!!! :-) :aufgemerkt:
Lass den SB reden, spitz die Ohren und erklär bestenfalls, dass Du Dir das überlegen wirst. Das wird schon.
Du hast recht...ich versuch, dass so zu machen! :-) Denke, ich könnte das hinbekommen...
Danke! :jumpi:
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#18

Beitrag von laluna333 » Mi 8. Apr 2009, 12:46

soooo, bin wieder da....hey, der ist ja noch schlimmer als ich dachte....bin total stolz auf mich, dass ich dem nicht sagte, was ich von ihm halte....naja, jedenfalls gelang es mir nach außen hin, relativ sachlich und zu ruhig zu bleiben...

also der Typ hat nen schuß, das steht fest! sein ziel: alle algi's rauszubekommen, egal wie!
meinte der doch, wenn ich nicht bald nen job hätte, müßte ich nen EEJ machen, ich sagte dann, muß ich nicht, da ich Gewinn über 400 € habe, er: "egal" ich: "ne, mit welcher Rechtsgrundlage?" daraufhin klotze er mich blöd an, und lenkte ab....(mit rechtsgrundlagen kennt der sich eh nicht aus!) mich wundert das total, der kann sich ja alles erlauben, muß nix begründen...

er: "ich solle selbstständigkeit aufgeben und nen Job suchen", ich: "ne, muß ich nicht und werde ich nicht!"
ichfragte ihn, was er sich eigentlich davon verspricht, qualifizierte Menschen in irgendwelche "Maßnahmen" zu schicken...auch darauf nur ne schwammige, nichtssagende Äußerung und es wurde wieder ablenkt...

da konnte mir auf nix klare Antworten geben...
als er merkte, dass ich mich von ihm nicht einschüchtern lass, wurde es "etwas" besser, dann probierte er es wieder...

sagt mal, kann der einen eigentlich beliebig oft kommen lassen?
gibts da nicht ne Regel, alle drei Monate oder so?
oder kann der sagen, jeden Monat?

ach ja, dann fragte der noch, ob meine Telefonnummer noch stimmt und die handynummer...?warum?

was meint ihr zu der Sache?
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34893
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#19

Beitrag von Günter » Mi 8. Apr 2009, 12:56

Da du nix schriftliches in den Händen hast, und auch keinen Zeugen für das Gespräch .....

Beschweren? Bei wem, worüber? Der erfüllt seine Pflicht und erzählt allen die Geschichte von der schönen heilen Welt.

Ansonsten war es rein garnix. Der kann dir nix und das weiß er auch.

Das mit der Telefonnummer kannst du als Selbstständige schwer abwehren. kein Telefon glaubt dir niemand. Wichtig ist, dass er weiß du bist informiert und er kann dich nicht einschüchtern.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22219
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#20

Beitrag von kleinchaos » Mi 8. Apr 2009, 12:59

Ich muss aller 2 Monate zu meiner Vermittlerin. Da gibts wohl keine festen Regeln. Wenn er dich allerdings täglich sehen will, hindert dich das an deiner Erwerbstätigkeit ;)

Telefonnummer naja, ich wurde nur einmal mit einem Vermittlungsanruf "beglückt". Allerdings kann ich den Job nicht machen :(
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54488
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#21

Beitrag von Koelsch » Mi 8. Apr 2009, 13:49

Na siehst Du - einmal ARGE's kleine Märchenstunde und das war's - vielleicht erst mal.

Telefonnummer hab ich meiner ARGE nicht gegeben, und werd ich auch nicht geben. Die haben meine Fax-Nummer und meine E-Mail Adresse - da kann man nämlich nur schreiben. :totlach: Zweimal haben die mich aber bereits angeschrieben, ich möchte doch mal zurückrufen - hab ich auch gemacht, natürlich mit unterdrückter Rufnummer. :zwinker:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

EGV ok?

#22

Beitrag von laluna333 » So 26. Apr 2009, 17:34

das passt jetzt vielleicht nicht ganz hier rein, aber ich wollte nicht nochmal nen neuen Thread deswegen aufmachen...

Wollt nur mal kurz fragen, ob diese EGV ok ist???
Also eigentlich würde ich selbst sagen, die ist ok so, wenn da nicht zwei Dinge wären:
Erstens führ ich totalen Krieg mit dem AA, wie ihr ja wißt, und zweitens hab ich seit kurzem eine ärztliche Bestätigung, dass ich derzeit keinesfalls mehr machen kann als ich gerade mache...

Folgendes hat sich zugetragen:
am freitag morgen um 9 klingelte mein Handy, ich hab aus Versehen mal nicht draufgeschaut, weil er rief mit Nummerunterdrückung an, und bin hin, dann war der dran. Er wollte wissen, warum ich die EGV nicht abgegeben habe. ich sagte, weil er meinte, ich soll sie beim nächsten termin mitbringen. Dann er, "achso, und ob ich sie schon unterschrieben hätte..." ich sagte ihm, ich rede am Telefon nicht mit ihm, er soll sich wenn er was will schriftlich an mich wenden, das wollte er nicht akzeptieren, und ignorierte was ich sagte...ich wiederholte mehrfach, er soll sich schriftlich an mich wenden und mich nichtmehr anrufen, dann legte ich auf! Der Typ macht mich fertig! So was hab ich echt noch nicht erlebt!
nur deswegen frag ich euch wegen jeder Kleinigkeit! Nicht um euch zu nerven, nur weil ich einfach nix falsch machen will, versteht ihr?also sorry!

Ich hab gleich danach die Telefonnummerlöschung beantragt und den Brief eingeworfen (wollte das schon früher, habs nur vergessen, soviel im Kopf...)

was meint ihr zur EGV?
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Wutzeline
Benutzer
Beiträge: 2654
Registriert: Do 19. Feb 2009, 14:07
Wohnort: Nordlicht im Schwabenländle

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#23

Beitrag von Wutzeline » So 26. Apr 2009, 17:42

Hallo laluna,
Du nervst nicht!!!
Hier sind Menschen die Dir gern versuchen zu helfen.

Ich finde die EGV "standardmäßig".
Aber unsere "Fachleute" hier werden dazu mit Sicherheit noch was sagen.
Momente scheinen keine Ahnung
davon zu haben,
wie wichtig sie zuweilen sind.

Meine VERGANGENHEIT hat mich zu dem gemacht was ich HEUTE bin.
Bild

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34893
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#24

Beitrag von Günter » So 26. Apr 2009, 17:50

Liebe laluna333, was meinst du warum wir dieses Forum gemeinsam betreiben?

Um anderen zu helfen, uns ist es lieber du fragst 5 mal, als dass du einmal nicht fragst und auf die Nase fällst. Wir sind auch nur Menschen, und können nicht alles wissen, aber unser Wissen teilen wir gerne mit unseren Usern.

Und hier sind viele, stellvertretend seien mal bk48 oder katharina2006 erwähnt, die auch gerne helfen.

So zu deinem Problem, die EGV ist super, die ist völlig problemlos, wenn es dir noch gelingt die EAO unter Hinweis auf die DA zum §7 SGB II RZ7.58a
(2) Die Regelungen der EAO gelten nicht für erwerbsfähige Hilfebe-dürftige, die nicht arbeitslos sind (z.B. bei bestehender sozialversi-cherungspflichtiger Beschäftigung;
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler- ... htigte.pdf

streichen zu lassen. Wie willst du selbstständig arbeiten und handeln, wenn du erforderliche Ortsabwesenheit genehmigen lassen musst.

Ansonsten die RFB können die in die Tonne kloppen, jedes Urteil zu dem Thema lautet die RFB darf sich nicht auf formelhafte Wiederholung von Gesetzestexten beschränken, sondern muss individuell auf den Bildungsstand und den speziellen Fall zugeschnitten sein.

Ich würde die EAO streichen lassen und ansonsten freudestrahlend unterschreiben.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22190
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Termin - Neuer "Vermittler" - Was dürfen die?

#25

Beitrag von marsupilami » So 26. Apr 2009, 17:52

In anderen Foren wird geraten diese Erreichbarkeitsanordnung raus aus der EGV, da das bereits in einem Gesetz geregelt ist und aufgrund dessen könnte man Dich quasi doppelt "bestrafen".
Einmal, weil Du gegen das Gesetz verstoßen hast und zum Zweiten weil Du gegen den Vertrag verstoßen hast.

Das Gleiche gilt für die Änderungen in Deinen persönlichen/wirtschaftlichen Verhältnissen.

Der Absatz "Sollte aufgrund von wesentlichen Änderungen Ihrer persönlichen Verhältnisse ... ..."
sollte ebenfalls raus.
Er gilt als Freibrief für die ARGE alles mögliche mit Dir zu veranstalten, was nicht in dieser aktuellen EGV drinne steht.

Wie gesagt, das ist die Meinung aus anderen Foren zu einer Standard-EGV.
Signatur?
Muss das sein?

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“