Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#51

von Koelsch » Di 12. Jul 2016, 20:54

Das ist leider normal, dass JC dann mit "Kleinkrieg" anfängt. Wirst Du bei der Klage durch einen Anwalt vertreten?

Zu der Krankenkassensache kan ich nichts sagen, praktisch keine Ahnung auf dem Gebiet.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#52

von mandala » Di 12. Jul 2016, 21:09

olivia - kannst du irgendeine richtung vorgeben wo ich suchen kann ?

tigerlaw - ja, der verzicht bezieht sich auf die krankenkasse. und das war 2014. ich hab nicht die kraft mich da rein zu stürzen. zumal ich keinen guten anwalt habe der sich bei medizinrecht auskennt. und die kosten sind ja auch imens. ich hatt mal einen fall wo ich es vom chafarzt schriftlich hatte das der schaden durch unsachgmäße behandlung entstanden ist. 5 jahre ging das ganze und es war furchtbar. ich hab am ende noch einen haufen geld bezahlt. sie wollten keinen präzedenzfall schaffen. ( das haben sie nicht gesagtm, war aber offensichtlich) nein, nicht nochmal. der anwalt war gut und engagiert. er hat daraufhin den beruf an den nagel gehängt. zumindest hierzulande.
und krointhenkacker, ja. ich glaube da hat jemand das gefühl - die selbstständigen sind alles reiche, gierige betrüger. dem muß man einhalt gebieten. wenn man da so jeden tag an seinem elenden schreibtisch sitzt. und die da draußen sich einen bunten machen. haa haaa

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#53

von mandala » Di 12. Jul 2016, 21:11

koelsch - ja ohne anwalt würde ich es nicht machen. ich hoffe auch das pkh durchgeht. sonst zahl ich den mist wenn ich verliere. und ich weiß wirlich nicht wie es ausgeht. das was olivia erwähnte von dem gerichtenstscheid über kfz versicherungen würde mir sicher weiterhelfen.falls du dich daran erinnern kannst und einen tipp weißt wo ich suchen kann... wäre toll. danke.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#54

von Koelsch » Di 12. Jul 2016, 21:19

Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#55

von mandala » Di 12. Jul 2016, 21:44

hm, diese kosten zur arbeitstätten nr. 1 werden also von einer ominösen pauschale abgedeckt. mag ja sein. aber was hat das damit zu tun ob es ein betriebsfahrzeug ist oder nicht. das ist doch eine andere sache. mir ist auch egal ob und wie die fahrtkosten berechnet werden im einzelnen und unterschiedlichen. die kilometer sind es, die ich betrieblich zurücklege und das macht das betriebliche fahrzeug aus. und da sind dann kosten die betriebsausgaben sind.

denke ich das so richtig ?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6523
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#56

von Olivia » Di 12. Jul 2016, 21:52

mandala hat geschrieben:olivia - kannst du irgendeine richtung vorgeben wo ich suchen kann ?
Auch bei einem vom Halter und Eigentümer abweichenden Versicherungsnehmer dürfen die Versicherungsbeiträge vom Einkommen abgesetzt werden. Dies entschied das LSG Niedersachsen-Bremen am 12.05.2016 (Az. L 11 AS 941/13).

https://www.juris.de/jportal/portal/pag ... hricht.jsp
Siehe auch diesen Thread hier: http://alg-ratgeber.de/post399749.html

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#57

von Koelsch » Di 12. Jul 2016, 22:03

mandala hat geschrieben:hm, diese kosten zur arbeitstätten nr. 1 werden also von einer ominösen pauschale abgedeckt. mag ja sein. aber was hat das damit zu tun ob es ein betriebsfahrzeug ist oder nicht. das ist doch eine andere sache. mir ist auch egal ob und wie die fahrtkosten berechnet werden im einzelnen und unterschiedlichen. die kilometer sind es, die ich betrieblich zurücklege und das macht das betriebliche fahrzeug aus. und da sind dann kosten die betriebsausgaben sind.

denke ich das so richtig ?

Richtig, wenn mehr als 50% betrieblich sagt die ALG II-V, alle Fahrzeugkosten sind Betriebsausgabe. Und dann gibt's eben keine Kilometerpauschale, die gibt's dann nur für die Privatfahrten.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#58

von mandala » Di 12. Jul 2016, 22:19

olivia- danke. das hab ich mal rauskopiert und hebe es auf. wobei es da auch wieder nicht um betriebsfahrzeug geht. aber dennoch hilfreich sein könnte. das kann ja echt noch spannend werden. ich werde darüber berichten.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#59

von mandala » Di 12. Jul 2016, 22:25

koelsch - ja, aber sie sagen ja: fahrt zur arbeitstätte 1 ist privat und nicht betrieblich. weil es halt anders berechnet wird. und so fehlen dann die km .
das würde ich gern als zwei getrennte sachen aufgefasst wissen. wollen die aber nicht. weil es denen haufen geld spart. so eine schräge unlogik.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#60

von Koelsch » Di 12. Jul 2016, 22:26

Aber Du hast keine Arbeitsstätte, Du fähst doch heute nach A und morgen nach B. Dann liegt da keine Arbeitsstätte vor, schau mal in das BFH Urteil
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#61

von mandala » Di 12. Jul 2016, 23:11

hm, das muß ich mir mal auf der zunge zergehen lassen. bislang hab ich den einen raum als hauptarbeitsstätte, also nr eins, angegeben weil das steuerlich dann für die anderen mehr fahrtkosten bringt. aber steuerrecht ist ja hier nicht. also kann ich das ja umdeffinieren und mehrere arbeitsstätten angeben. es gibt ja für alle verträge. selbst wenn ich in die uckermark fahre und dort ein wochenende anbiete,dann ist ja auch miete fällig.dann sind das alles betriebliche fahrten und die km sind ausreichend für die 50%. das ist eine idee. danke.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#62

von Koelsch » Di 12. Jul 2016, 23:17

Richtig, so sehe ich das. Du hast keine "Arbeitsstätte" und damit gibt's eben keine Fahrt dorthin.

Aber den Schwachsinn seitens JC kenne ich. Gerade jüngst ein Fall:

Jemand stellt z.B. eigenen Senf her. Dazu muss er in eine professionelle Senfmühle, die er für ein paar Stunden mietet. JC sagt, das ist Arbeitsstätte. Dann hat er diverse Bienenstöcke an etlichen Stellen - alles Arbeitsstätten laut JC. Die entblöden sich nicht mal es als Fahrt zur Arbeitssatätte anzusetzen wenn er von Polizei oder Feuerwehr gerufen wird, um irgendwo einen Bienenschwarm fachgerecht einzufangen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#63

von mandala » Di 12. Jul 2016, 23:24

es ist unglaublich was hier möglich ist. das ding ist ja auch, dass die meisten leute sich das gefallen lassen. nun, ich habe jetzt ein gutes gefühl. ich werde es hier berichten wie es ausgeht. ich lasse das nicht mit mir machen. und ich bin froh wenn ich da raus bin. ich hoffe es klappt.
ganz vielen dank für die vielen guten tipps und und ideen. das war mir eine große hilfe. jetzt krempel ich die ärmel hoch. habs mal an meine anwältin gemailt.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 3819
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#64

von tigerlaw » Di 12. Jul 2016, 23:31

:Daumenhoch: :Daumenhoch:

:Daumen:
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#65

von Koelsch » Di 12. Jul 2016, 23:31

Viel Erfolg - ujnd berichte bitte, wie es weiter geht.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6523
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#66

von Olivia » Mi 13. Jul 2016, 08:54

mandala hat geschrieben:olivia- danke. das hab ich mal rauskopiert und hebe es auf. wobei es da auch wieder nicht um betriebsfahrzeug geht. aber dennoch hilfreich sein könnte. das kann ja echt noch spannend werden. ich werde darüber berichten.
Ein Betriebsfahrzeug im engeren Sinne kann es nur bei Kapitalgesellschaften geben, also einer UG, GmbH oder dergleichen. Wie ist denn Deine Unternehmensform? Ist das eine Kapitalgesellschaft?

Wenn Du ein Einzelunternehmen führst, läuft sowieso alles auf Dich als Privatperson. Dann ginge die Forderung nach einer Firmenpolice für das Kfz sowieso ins Leere.

Bitte berichte weiter, wie der Gang der Dinge ist.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#67

von mandala » Mi 13. Jul 2016, 09:10

olivia - ich bin einzelunternehmer, freiberufler. gibts irgendwas wo das mit der police steht ? eine gesetzlichkeit, ein urteil oder so ? die jc ler wiederholen immer nur wieder die gleichen sätze. vielleicht könnte man damit das mantra anhalten ;-)

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#68

von Koelsch » Mi 13. Jul 2016, 09:11

Jein, die Versicherung fragt schon, ob das Fahrzeug privat oder geschäftlich genutzt wird. Aber meines Wissens steht das nicht im Versicherungsschein.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6523
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#69

von Olivia » Mi 13. Jul 2016, 09:36

Vielleicht mal bei Check24 herumprobieren, was das Vergleichsportal bringt?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#70

von Koelsch » Mi 13. Jul 2016, 09:52

Nein, was soll das bringen. Ich hab gerade extra noch mal in meinen Versicherungsschein geguckt. Da steht nix von gewerblicher oder privater Nutzung - und ich bin bekanntlich auch selbstständig tätig. Der Schein lautet auf mich, es wird erwähnt, dass neben mir auch andere kutschieren dürfen und es wird erwähnt, dass ich 'ne "Laternengarage" habe.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#71

von mandala » Mi 13. Jul 2016, 19:52

ich habe verschiedene versicherungen angerufen. alle sagen - bei so kleinen unternehmen ist das nicht üblich und auch nicht sinnvoll, da einen firmenvertrag zu machen. spaßeshalber hat mir meine versicherung mal ein angebot geschickt - das nennt sich dann flottenvertrag. und kostet halt das doppelte. außerdem war es von einer anderen versicherung, da meine das offenbar gar nicht hat. (toyota) sie empfehlen alle ganz klar- machen sie einen versicherungsvertrag auf ihren namen. aus jux hab ich aber dann noch einen vertrag - mit mir als privatperson und mit mir als firma - gemacht, in dem ich person das auf meinen namen gekauft und versicherte fahrzeug der firma als firmenwagen komplett überlasse. ebenso wie alle zu tragenden kosten. das kann ich ja auch noch ins getümmel werfen. war eine idee meiner versicherung :-))))))

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6523
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#72

von Olivia » Mi 13. Jul 2016, 20:24

Als Einzelunternehmerin bist Du keine Firma, demzufolge kannst Du kein Fahrzeug auf Dich privat kaufen und es einer wie auch immer gearteten Firma überlassen!

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29015
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#73

von Günter » Mi 13. Jul 2016, 20:51

Ich empfehle einen Blick ins HGB, dann ist der Schwachsinn mit der Firma vom Tisch. Es geht um gewerbliche Nutzung und nicht um das Wort Firma.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

mandala
Benutzer
Beiträge: 23
Registriert: Di 12. Jul 2016, 18:06

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#74

von mandala » Mi 13. Jul 2016, 21:52

naja, das istjetzt eine reine formulierungsfrage. ich habe dort den namen reingeschrieben unter dem ich arbeite. es ist kein gewerbe sondern ich übe einen freien beruf aus, freiberufler nennt man das. und ich weiß jetzt nicht welches wort ich hier nehmen könnte um es deutlich zu machen. ich habe da nicht firma reingeschrieben.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kfz.-Kosten bei Betriebsfahrzeug - Privatanteil

#75

von Koelsch » Mi 13. Jul 2016, 21:54

Ich denke, das ist ok, Name und sonst nix.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“