Radiergummi ja - Schulgebühren nein?

Antworten
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21270
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Radiergummi ja - Schulgebühren nein?

#1

von marsupilami » Sa 14. Mai 2016, 07:02

Sehe ich das richtig?

http://alg-ratgeber.de/post399828.html#p399828


Aber was soll das denn?
Die JC's jammern doch selber immer rum, dass sie Leute ohne Schulabschluß nicht vermitteln können oder zumindest nur schwer.

Nun holt einer den Schulabschluß nach um bessere Chancen zu haben am Arbeitsmarkt und kriegt außer Bleistift und Radiergummi nichts, muss die "Schul-Gebühren" selber zahlen"

Ich versteh's nicht! :1:
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51628
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Radiergummi ja - Schulgebühren nein?

#2

von Koelsch » Sa 14. Mai 2016, 11:05

Ich auch nicht, aber Flintenuschi hat nun mal im Bildungspäckchen nix von Schulgebühren geschrieben, also gibt's dafür auch nix, sagt das Gericht
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21270
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Radiergummi ja - Schulgebühren nein?

#3

von marsupilami » Sa 14. Mai 2016, 13:47

Wenn man diesen Banausen nicht jede Erbse einzeln vorzählt .....

Aber abgesehen davon: da hätte doch das JC bzw. der/die SB bestimmt was draus machen können.
Außer ablehnen.
Signatur?

Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51628
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Radiergummi ja - Schulgebühren nein?

#4

von Koelsch » Sa 14. Mai 2016, 20:22

Ich denke auch, für SB'chen gäbe es Spielräume
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Diskussionsbeiträge zu Urteilen“