Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22582
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#51

Beitrag von marsupilami » Di 2. Jan 2018, 07:19

Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4763
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#52

Beitrag von tigerlaw » Di 2. Jan 2018, 09:25

Guter Link, Marsu!
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35302
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#53

Beitrag von Günter » Di 2. Jan 2018, 09:30

Da der tiger nix zum eigentlichen Fall sagt, gehe ich davon aus, dass er sich meiner Meinung anschließt, der Fall kann zu den Akten.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4763
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#54

Beitrag von tigerlaw » Di 2. Jan 2018, 09:45

Was soll ich mir heute den Kopf über ungelegte Eier zerbrechen? Ich weiß um die mögliche Gegenargumentation, wenn denn die Damen und Herren Lahmär**** im JC in die Gänge kommen sollten.

Eine solche Akte würde ich mir "auf lange Frist" legen. Sollte dann doch mal eine abschließende Entscheidung kommen und eine darauf basierende Erstattungsforderung, dann kann ich die Akte zügig hervornehmen und entsprechend den jetzigen - vorerst nur skizzierten - Gedanken den Anspruch abwehren.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7735
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#55

Beitrag von Pegasus » Di 2. Jan 2018, 11:13

Jo guter Link Marsu. Sorry Günni das ich dazwischen gefunkt habe.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35302
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#56

Beitrag von Günter » Di 2. Jan 2018, 11:16

Nö, ist doch normal, dass jemand mit ähnlichen Fragen reinhüpft.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7735
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#57

Beitrag von Pegasus » Di 2. Jan 2018, 11:17

Hüpfe nicht mehr, ich eiere....
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35302
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Inkasso 4 Jahre nach Bescheiderstellung?

#58

Beitrag von Günter » Di 2. Jan 2018, 11:23

:trost: :trost:
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Antworten

Zurück zu „Widerspruch, Klage und sonstige Möglichkeiten, sich zu wehren“