Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

Antworten
blitzdings
Benutzer
Beiträge: 32
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:47

Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#1

von blitzdings » Mo 15. Jan 2018, 17:59

Hallo Gemeinde.

Ich bin selbständig, alleinerziehend, minimal Sozialversicherungspflichtig angestellt und stocke auf.


Nach SB-wechsel wurden meine Unterlagen nicht rechtzeitig und sorgsam bearbeitet. Mehrere Attacken des SB musste ich bis jetzt hin nehmen.
Nach mehreren Monaten erhielt ich den abschließenden Bescheid der so mangelhaft war, dass ich Widerspruch einlegen musste.
Die Rechtsabteilung hat einiges vom SB kassiert jedoch auch so manches durcheinander gebracht.
Nächster Schritt.
Fristwahrend Klage erhoben.
Akteneinsicht gefordert um Klage zu formulieren
Akteneinsicht erhalten

Ich konnte mehrere kritische Punkte herausarbeiten.
  • Die in der VL EKS anerkannten kosten gestrichen
  • Datenschutzverletzung -> Kontoauszüge nicht entfernt
  • Unterlagen Zugänge unterschlagen
  • Verfahren verzögert
  • Kostenangaben nicht in die interne Berechnungsmaske eingegeben.
  • Den SB wechsel konnte man sehr deutlich in der Aktenordnung sehen!
  • Erläuterungen zur Buchhaltung und Tätigkeitsprofile als Widerspruch gewertet, jedoch nicht als Widerspruch vermerkt oder weitergeleitet ….
Frage. Was soll ich tun?
  • Eine Klage mit mehreren Unterpunkten stellen?
  • Mehrere Klagen nachfolgend einreichen?
Was ist Erfolgversprechender?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 46853
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#2

von Koelsch » Mo 15. Jan 2018, 18:45

Ich tendiere zu einer Klage, aber sorgfältig und klar gegliedert.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 19474
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#3

von marsupilami » Mo 15. Jan 2018, 18:47

Gegen was genau willst Du denn klagen?

Gegen den Schlendrian in Deiner Akte bzw. gegen die unprofessionelle Aktenführung?


Gegenfragen:
Was springt pekuniär für Dich dabei heraus?
Wie hoch ist der Aufwand?
Wie hoch die Erfolgsaussichten?
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 31583
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#4

von Günter » Mo 15. Jan 2018, 18:52

Ich denke auch eine Klage wird schneller gehen und ist sinnvoller, da die einzelnen Klagepunkte ineinander greifen und voneinander abhängig sind.

Man kann ja auch am Ende der Klageschrift das Gericht um den rechtlichen Hinweis bitten, ob die Klage so korrekt ist,oder ob es sinnvoller sei die Klage in mehrere Einzelklagen aufzuspalten.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 46853
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#5

von Koelsch » Mo 15. Jan 2018, 19:06

:jojo: :jojo:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4087
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#6

von tigerlaw » Mo 15. Jan 2018, 19:39

Egal, wie sauer Du über schlechtes Arbeiten im JC bist:

Klagegegenstand ist immer ein konkreter Bescheid (in der Fassung des Widerspruchsbescheids).

Grundsätzlich ist ein Bescheid nur einheitlich angreifbar, allerdings besteht im Bereicht SGB II die Besonderheit, dass ggf. nur der KdU-Teil oder aber der RL-Teil angegriffen werden kann, weil das abtrennbare Teile sind.

Stelle Dir die Marschroute so vor:
Ich klage gegen diesen Bescheid, weil er rechtswidrig ist und mich deshalb in meinen Rechten verletzt.

Rechtswidrig ist er in folgenden Punkten
1.
2.
3.
.....
Die Schlampigkeiten kannst Du dann immer noch zur weiteren Begründung hinzuziehen.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

blitzdings
Benutzer
Beiträge: 32
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:47

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#7

von blitzdings » Mo 15. Jan 2018, 23:05

Vielen Dank für Eure guten Tips und Hinweise. Diese helfen sehr.
Ich bin gerade dabei diese um zu setzten.
Da ich bis 30.01. noch Zeit habe fasse ich das jetzt täglich zusammen.
Arbeite auf GoggleDrive somit besteht die möglichkeit der Einsicht via PN wenn gewünscht. ;)

Euch einen gute Zeit.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 46853
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#8

von Koelsch » Di 16. Jan 2018, 08:16

Ich mag diese online-Speicher nicht und nutze die daher nicht.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Widerspruch, Klage und sonstige Möglichkeiten, sich zu wehren“