ALG II Antrag zurückgezogen

Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53782
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

ALG II Antrag zurückgezogen

#1

von Koelsch » Mo 10. Sep 2018, 16:06

eLB zieht den gestellten ALG II Antrag zurück aus für mich (noch) nachvollziehbaren Gründen.

Darauf erhält er den folgenden Bescheid - er liest daraus eine "Sperre" vom 1.7. bis 31.12.18.

Was lest Ihr da?

Bild
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

ernest1950
Benutzer
Beiträge: 21
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 21:37

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#2

von ernest1950 » Mo 10. Sep 2018, 16:27

Ich vermute:

Antrag gestellt 30.7., rückwirkend gültig ab 1.7., da Bewilligungslaufzeit vom 1.7.-31.12.18 lief, wurde DIESER!!! Antrag bis befristet bis 31.12. abgelehnt.
Das betrifft keine NEUEN Anträge, sondern lediglich wenn Rückbezug (z.B. nach § 44 SGBX) auf den alten Antrag gestellt wird.

Gruß
Ernie

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34610
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#3

von Günter » Mo 10. Sep 2018, 16:27

Lese ich auch so.

Gegen den Bescheid lege ich Widerspruch ein.

Begründung: Sie unterstellen für die Zukunft, dass ich nicht bedürftig werden werde. Dafür gibt es keinerlei gesetzliche Grundlage.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3736
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#4

von schimmy » Mo 10. Sep 2018, 17:32

Widerspruch einlegen gegen den Bescheid.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21935
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#5

von marsupilami » Mo 10. Sep 2018, 17:51

Ich lese da Unfug des SB heraus.
Oder hat da der Lehrbub die Textbausteine ausprobiert?

Aber Widerspruch sollte man da schon schreiben.
Sonst kommen die auf dumme Gedanken und weisen weitere Anträge tatsächlich ein halbes Jahr zurück.

Zum einen mit der Begründung von Günter und zum anderen:
Der Bescheid ist unverständlich.
Wie kann man einen Antrag ablehnen, der zurückgezogen wurde?
Den kann man höchstens nicht weiter bearbeiten und ad acta legen und den Fall "schließen".

Wie kann eine Ablehnung befristet sein?

Der Umkehrschluß zu diesem Satz würde ja bedeuten, dass automatisch ab 01.01.2019 der Antrag wieder gestellt ist und vom JC ebenfalls automatisch zu bearbeiten ist.


Ich versuche, diesen Schrieb in's reale Leben umzusetzen.
Ich geh zur Bankfiliale. Dort ist der Kassenschalter nicht dauernd besetzt, man möge sich bitte am allgemeinen Schalter melden.
Ich melde mich.
Ich will Geld abheben.
Die Auserwählte begibt sich in das gepanzerte Kabuff - ich geh auch dort hin und sage: ich hab's mir anders überlegt, ich will doch kein Geld.
Da sagt die Dame: Du kriegst jetzt ein halbes Jahr lang kein Geld.

Das ist doch albern!
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#6

von tigerlaw » Mo 10. Sep 2018, 19:12

Anderer Ansatz: Einfach auf sich beruhen lassen.

Tatsächlich hat er den Antrag zurückgenommen.

Ein evtl. neuer Antrag wirkt zurück auf den 1. des lfd. Monats. Am 30.7. wurde Antrag (per 01.07.) gestellt, und am 31.8. wurde Antrag zurückgenommen.D.h. für die beiden Monate Juli und August hat er keinen Anspruch. Punkt.

Wenn er nun morgen, am 11.9. einen neuen Antrag stellen sollte, würde dies Rückwirkung zum 1.9. haben (zumindest nach meiner [maßgeblichen :zwinker: ] Meinung).

Sollte JC anderer Ansicht sein, dann ggf. ER-Antrag. In diesem Rahmen kann man dann mit Fug und Recht :angel: :angel: :angel: :aua: :aua: :aua: :aua: schreiben.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10449
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#7

von Olivia » Di 11. Sep 2018, 00:35

Da braucht der eLB vor Neujahr nicht mehr neu anzutanzen. Die Sperre wirkt bis Jahresende. Das Jobcenter hat eine systemseitige Hartz-IV-Sperre bis Ende Dezember verfügt und eingetragen. Ein neuer Antrag wird da wohl nicht mehr viel ändern. Die Sperre wurde mit dem Bescheid erlassen und das war es dann für das betreffende Halbjahr.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34610
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#8

von Günter » Di 11. Sep 2018, 01:53

Und aufgrund welcher Rechtsgrundlage?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22072
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#9

von kleinchaos » Di 11. Sep 2018, 06:27

Meiner Meinung nach betrifft die "Sperre" den BWZ.
Da hat ein SB mal bisschen gespielt im Textbausteinkasten und wild konstruiert. Bei erneuter Antragstellung zB im September oder Oktober dürfte dieser Wisch gegenstandslos sein
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34610
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#10

von Günter » Di 11. Sep 2018, 07:35

Ein Antrag, der zurückgezogen wurde kann nach dem Rückzug mM nach nicht mehr beschieden werden, da er nicht mehr existiert. außerdem könnte nur für die zwei Monate seiner Existenz festgestellt werden; "kein Nachweis der Bedürftigkeit", aber nicht für die Zukunft.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10449
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#11

von Olivia » Di 11. Sep 2018, 08:30

Das ist schon richtig, aber ob das Jobcenter das auch so interpretiert?

Ich könnte mir vorstellen, dass der Bescheid aufgrund einer vEKS erstrellt wurde, also aufgrund einer Prognose. eLB wird sich rechtfertigen müssen, wenn die Zahlen anders werden sollten. Wieso, weshalb, warum und so weiter.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53782
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#12

von Koelsch » Di 11. Sep 2018, 09:04

Es gab noch gar keinen Bescheid, der Abtrag wurde vor Bescheiderteilung zurückgezogen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34610
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#13

von Günter » Di 11. Sep 2018, 09:11

Der Ablehnungsbescheid ist ein Bescheid für einen nicht mehr existierenden Antrag. Das ist mM nach rechtswidrig.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53782
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#14

von Koelsch » Di 11. Sep 2018, 09:19

Seh ich auch so, trotzdem werden wir hier nix machen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21935
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#15

von marsupilami » Di 11. Sep 2018, 09:34

Doch!
Es gibt einen Bescheid!

Steht doch als Betreff dick und fett oben drüber.

Und Bescheid ist Bescheid.


Aber ich sehe es als müßig an, hier darüber zu diskutieren.
Erst muss der eLB für sich entscheiden, ober auf den Rat von tiger hören will oder ob er sich den Nerv zutraut, sich mit diesem .... ähhhhh .... Machwerk und dem JC tatsächlich auseinanderzusetzen.

Latürnich gehört diesem SB ....ähhhh .... Nachhilfeunterricht angediehen.
Nur : der Widerspruch landet ja in der Widerspruchsabteilung und nicht beim SB!!
Die Widerspruchsabteilung wird sich allerhöchstens dazu herablassen, zu sagen: ja, gut, bisken unglücklich formuliert.
Feddich.
Wie ich die JC's kennenlernen durft, wird aber behauptet, der Widerspruch sei zwar zulässig, aber unbegründet, weil ... § Dingenskirchen in Verbindung § Sonstwo und § Deppenhausen.

So.
Und dann?
Klage vor dem SG?

Was genau springt pekuniär für eLB raus?
Ist er im Moment direkt beschwert? - Nein, denn er hat ja den Antrag auf staatliche Unterstützung zurückgezogen.

Interessant wird das höchstens, wenn eLB in diesem Jahr doch noch (mal) Unterstützung beantragt.
Dann ist immernoch Überprüfungsantrag möglich bzw. wenn die aufgrund dieses - zugegeben bescheuerten - Bescheides rumzicken denen ordentlich Zunder zu geben.


Langer Rede kurzer Sinn: ich habe meine Ansicht geändert und schließe mich pfollumpfänglich der Ansicht von tiger an.
Signatur?

Muss das sein?

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: ALG II Antrag zurückgezogen

#16

von tigerlaw » Di 11. Sep 2018, 14:26

marsupilami hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 09:34
(...)

Langer Rede kurzer Sinn: ich habe meine Ansicht geändert und schließe mich pfollumpfänglich der Ansicht von tiger an.
Vielen, vielen Dank! :bravo: :bravo: :bravo: :zwinker: :zwinker:
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Antworten

Zurück zu „Widerspruch, Klage und sonstige Möglichkeiten, sich zu wehren“