Antrag BKrFQG 95

Rund ums Arbeitslosengeld und die Agentur für Arbeit
7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#26

Beitrag von 7up » Fr 27. Okt 2017, 11:58

Mal ne Frage so nebenbei. Bekommt das JC Krankenscheine von mir, die für diesen und nächsten Monat gelten? Weil die AfA mir extra ein Schreiben geschickt hatte, wo drin steht, dass ich keine Krankenscheine mehr schicken soll. Ist das beim Jc das gleiche?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11236
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Antrag BKrFQG 95

#27

Beitrag von Olivia » Fr 27. Okt 2017, 12:04

Beim JC muss man Krankmeldungen meines Wissens nach zeitnah vorlegen und einreichen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55964
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag BKrFQG 95

#28

Beitrag von Koelsch » Fr 27. Okt 2017, 12:29

:jojo: :jojo:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#29

Beitrag von 7up » Mo 20. Nov 2017, 10:09

Ich bin immer noch am überlgen, was ich nun machen soll, weil sich bis jetzt noch niemenad gemeldet hat. :8:

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22820
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag BKrFQG 95

#30

Beitrag von marsupilami » Mo 20. Nov 2017, 10:16

Wer soll auf was genau wie reagieren?
Signatur?
Muss das sein?

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#31

Beitrag von 7up » Mo 20. Nov 2017, 10:25

Ich hatte damals einen Antrag an die AfA und ans Jc auf Kostenübernahme der BKrFQG 95 gestellt und bis jetzt hat sich bei mir aber niemand gemeldet, außer die AfA, dass das Jc für mich zuständig wäre.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35553
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Antrag BKrFQG 95

#32

Beitrag von Günter » Mo 20. Nov 2017, 10:31

Ich stell es mir besonders prickelnd vor, wenn ein suchtkranker zu jähzornigen Gewaltausbrüchen neigender LKW Fahrer mit einem 36 Tonner auf das Stauende zu fährt und dabei nur daran denkt schnell nach Hause zu kommen.

Mal ganz ehrlich, nach allem was du hier geschrieben hast, hab ich erhebliche Zweifel an deiner Eignung.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22820
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag BKrFQG 95

#33

Beitrag von marsupilami » Mo 20. Nov 2017, 10:41

Hast Du denn beim JC einen entsprechenden Antrag gestellt?
Mit Kopie des Schreibens von der AfA, dass die nicht zuständig sind?
Signatur?
Muss das sein?

vierzehnnothelfer
Benutzer
Beiträge: 57
Registriert: Di 1. Mär 2016, 17:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#34

Beitrag von vierzehnnothelfer » Di 21. Nov 2017, 12:04

7up hat geschrieben:
Mo 20. Nov 2017, 10:25
Ich hatte damals einen Antrag an die AfA und ans Jc auf Kostenübernahme der BKrFQG 95 gestellt und bis jetzt hat sich bei mir aber niemand gemeldet, außer die AfA, dass das Jc für mich zuständig wäre.
Ich würde den Antrag noch einmal ans JC schicken.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35553
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Antrag BKrFQG 95

#35

Beitrag von Günter » Di 21. Nov 2017, 18:15

Zu deiner Meldung meines Beitrags #32, ich mach dich nicht von der Seite an. Ich sag dir meine Meinung offen ins Gesicht.

Alkoholkranke Schläger gehören nicht ans Lenkrad eines Kfz und schon gar nicht eines tonnenschweren LKWs. Ob es dir paßt oder nicht ist mir egal.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 9742
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Antrag BKrFQG 95

#36

Beitrag von angel6364 » Di 21. Nov 2017, 23:07

Ich schließe mich Günter an.
Leider muss ich viel fahren, und es sind mir einfach zu viele Vorfälle auf der Straße, bei denen man eine Vollbremsung hinlegen muss, um zu überleben - weil einer sich mal wieder überschätzt.
Egal, dass der dann schuld wäre - mein Kind und ich wären die Deppen, das nützt uns dann auch nix mehr.
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#37

Beitrag von 7up » Mo 12. Mär 2018, 08:33

vierzehnnothelfer hat geschrieben:
Di 21. Nov 2017, 12:04
Ich würde den Antrag noch einmal ans JC schicken.
Nach mehr als 3 Jahren mittlerweile?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55964
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag BKrFQG 95

#38

Beitrag von Koelsch » Mo 12. Mär 2018, 08:43

Das kann ich Dir nicht sagen, ob "angefangene Kurse" ein ewiges Leben haben. Aber natürlich kann man jederzeit einen erneuten Antrag stellen. Entweder wird der angenommen oder abgelehnt, mehr kann da kaum passieren.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#39

Beitrag von 7up » Mo 12. Mär 2018, 09:49

Stand der Dinge ist folgender, siehe mein post #21. Die AfA hat sich leider mit Ablehnung des Widerspruchs gegen Nichtzuständigkeit des JC abgewiegelt und als ich bei meiner SB gefragt habe, hat diese mir mitgeteilt, als wäre die AfA kein Geldautomat, dass ich bei ihr keine solchen Anträge stellen könne. Das JC hat damals die Verantwortung auf die AfA geschoben und diese hat sich abgewiegelt, ich hätte ersmal Gehör einklagen müssen, bevor ich klage, dass sie die Kosten übernehmen. Die machen einem das so schwer, um sich nicht an ihre eigenen Regeln halten zu müssen, das is der blanke Horror. Aber beim kleinen Mann könne sie immer aus der Tasche nehmen, der hats ja dicke.

vierzehnnothelfer
Benutzer
Beiträge: 57
Registriert: Di 1. Mär 2016, 17:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#40

Beitrag von vierzehnnothelfer » Mo 12. Mär 2018, 11:25

7up hat geschrieben:
Mi 12. Apr 2017, 16:36
Nochmal einen Auflistung meiner Tätigkeiten bisher, um nicht durcheinander zu kommen.

1. 20.02.2017 Antrag auf Übernahme der Kosten der Lehrgänge beim JC
2. 23.02.2017 Ablehnung Antrag JC wegen Nichtzuständigkeit mit Hinweis auf AfA
3. 27.02.2017 Antrag auf Übernahme der Kosten der Lehrgänge bei AfA
4. 03.03.2017 Eröffnung des threads im alg-ratgeber.de-Forum
5. 04.03.2017 Widerspruch gegen Ablehnungsbescheid wegen Nichtzuständigkeit JC
6. 14.03.2017 Ablehnung Widerspruch JC mit Hinweis auf AfA
7. 22.03.2017 Ablehnung Widerspruch AfA mit Hinweis auf JC und Sozialgericht

Die AfA hat mir geschrieben, dass die Ablehnung meines Widerspruchs beim JC richtig ist, also dass das JC Recht hat damit, mir den Widerspruch gegen Nichtzuständigkeit abzulehnen. Irgendwie komme ich langsam durcheinander.
Soll ich mit dem Schriebs jetzt zum Sozialgericht gehen oder abwarten, bis die AfA mir einen Bescheid schickt, dass sie meinen Antrag auf Übernahme der Kosten für die Lehrgänge ablehnt?
http://abload.de/img/img_0002a6scs.jpg
http://abload.de/img/img_0003afsbu.jpg
http://abload.de/img/img_0004pts7c.jpg

vielleicht eine Zusammenfassung in einem VERSTÄNDLICHEN Satz und eine Erklärung, was Gehör einklagen ist.

vierzehnnothelfer
Benutzer
Beiträge: 57
Registriert: Di 1. Mär 2016, 17:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#41

Beitrag von vierzehnnothelfer » Mo 12. Mär 2018, 11:49

Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) bedeutet genau was, was sind die Verpflichtungen?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22820
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag BKrFQG 95

#42

Beitrag von marsupilami » Mo 12. Mär 2018, 13:14

Kann man/vrau googeln, so man denn willens und fähig ist.

Ich hab heut' gute Laune:

https://www.gesetze-im-internet.de/bkrfqg/index.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Berufskra ... ons-Gesetz
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35553
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Antrag BKrFQG 95

#43

Beitrag von Günter » Mo 12. Mär 2018, 13:22

Ich hab heut' gute Laune:
Weil heute Montag ist?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22820
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag BKrFQG 95

#44

Beitrag von marsupilami » Mo 12. Mär 2018, 13:51

Z.B. :zwinker:
Signatur?
Muss das sein?

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#45

Beitrag von 7up » Di 13. Mär 2018, 10:18

Ok, ich mach das jetzt soweit fertig und beantrage das nochmal, nachdem es nun das 3. mal ist. Damals 2015, als ich arbeiten war und die Lehrgänge erst frisch gemacht hatte, hatte ich eine Anwältin, die mir aber offensichtlich nicht wirklich helfen wollte und alles im Sand verlaufen lassen hat. Das JC hatte sich mit einem psych. Gutachten abgewiegelt, was es kurzfristig erstellen lassen hat, um keine weiteren Kosten mehr tragen zu müssen und immer mit der Ausrede kommen zu können, dass in dem Gutachten gestanden hätte ich wäre nicht geeignet und nur mit Einschränkungen und blablubb. Jedenfalls war da damals ein Rechtsbehelf dran, den sie aber nicht genutzt hat und mir die Sache unter den Tisch fallen ließ. 2017 wollte das JC nichts von mir wissen und ich sollte mich zur AfA wenden. Die AfA hat sich auch nur abgewiegelt. Ich bin gespannt mit welcher Ausrede ich diesmal abgefertigt werde. schmunzel
Das schlimme ist, meine Fahrerlaubnis für LKW läuft dieses Jahr ab und ich konnte meine hart erarbeitete Umschulung noch nicht richtig nutzen, weil ich krank geworden bin. Die gilt immer nur 5 Jahre. Das zahlt mir wahrscheinlich kein JC mehr; wenn ich das verlängern lassen will, weil mir das dann wieder nur mit Ausreden kommen wird. Und wenn ich in 2 Jahren keine 95 mehr habe, muss ich wieder 350€ hinblättern, um gewerblich überhaupt fahren zu dürfen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55964
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag BKrFQG 95

#46

Beitrag von Koelsch » Di 13. Mär 2018, 12:31

Dann wünschen wir hier viel Erfolg - wir kennen hier durchaus Beispiele, bei denen LKW Führerschein und das "Drumherum" vom JC bezahlt wurden. Das JC hatte da eine positive "Prognose" gegeben, eLB "kann LKW" und dann klappte das.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

vierzehnnothelfer
Benutzer
Beiträge: 57
Registriert: Di 1. Mär 2016, 17:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#47

Beitrag von vierzehnnothelfer » Di 13. Mär 2018, 14:32

sollte jemand, der so krank ist, LKW fahren??????????????????????????????

Benutzeravatar
trixi
Benutzer
Beiträge: 1916
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 10:38
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Antrag BKrFQG 95

#48

Beitrag von trixi » Di 13. Mär 2018, 14:51

Der Antrag läuft ja über die Führerscheinstelle, ich denke mal nicht, dass die Fahrerakte blütenweiß ist, da ja in diese auch Strafsachen aufgenommen werden die nichts mit Strassenverkehr zu tun haben. Ich sehe da nicht viel Erfolg mit dem Lkw Schein. Denke das , dass schon in der Vergangenheit die Ablehnung der beiden Ämter war.
"Wir leben alle unter einem Himmel, haben aber nicht denselben Horizont...Bild

vierzehnnothelfer
Benutzer
Beiträge: 57
Registriert: Di 1. Mär 2016, 17:30

Re: Antrag BKrFQG 95

#49

Beitrag von vierzehnnothelfer » Di 13. Mär 2018, 16:08

Günter hat geschrieben:
Di 21. Nov 2017, 18:15
Zu deiner Meldung meines Beitrags #32, ich mach dich nicht von der Seite an. Ich sag dir meine Meinung offen ins Gesicht.

Alkoholkranke Schläger gehören nicht ans Lenkrad eines Kfz und schon gar nicht eines tonnenschweren LKWs. Ob es dir paßt oder nicht ist mir egal.
durchaus möglich Trixi

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22820
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag BKrFQG 95

#50

Beitrag von marsupilami » Di 13. Mär 2018, 17:48

Nun laßt doch den armen Bub mal in Ruhe seinen Antrag an's JC schicken.
Signatur?
Muss das sein?

Antworten

Zurück zu „Arbeitslosengeld - Alg/ALG I (SGB III)“