Kündigen aber ohne Sperre

Rund ums Arbeitslosengeld und die Agentur für Arbeit
Antworten
Lev
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Nov 2018, 07:15

Kündigen aber ohne Sperre

#1

Beitrag von Lev » Mo 12. Nov 2018, 06:49

Hallo zusammen.

Ich wollte mal anfragen wie sich das verhält, wenn man seinen Job kündigt. In meinem Fall kann man von Mobbing durch einen Kollegen sprechen, der auch versucht weitere gegen mich aufzubringen. Die Chefs wissen davon aber Maßnahmen werden ausgesetzt (wir sollen un selbst einigen). Dazu kommt noch ungerechtfertigte Behandlung des 1 Chefs. Im Prinzip wird man immer als letzter informiert (wenn überhaupt). Eher wird man vor vollendete Tatsachen gestellt. Rückhalt? Beim ersten Chef Fehlanzeige. Beim 2 Chef, nunja, er hört zwar zu aber mehr auch nicht...

Beim Thema Chef geht das schon so weit, dass man (ernsthaft!) sich nicht mehr traut im Büro anzurufen. Der Herzschlag wird spürbar stärker und man bricht in Schweiß aus. Letztlich lässt man das Telefon weg und lässt die Dinge ggf. gegen die Wand fahren. Auch musste ich schon trotz Krankenschein arbeiten. ich wurde angerufen und solange bequatscht (auch im schreien), bis ich sagte "ja ich gehe".

Das mal etwas unkonkret, lässt allerdings erahnen wie es mir ergeht. Die Frage ist nun, wie am besten vorgehen? Kann man hier vorab der Kündigung mit der Arbeitsagentur sprechen, um so die 3 Monats Sperre zu umgehen, oder sollte man zum Arzt gehen? Kann ein Arzt ein Attest ausstellen laut diesem es mit nicht mehr möglich sei in meiner bisherigen Firma weiter zu arbeiten?

Viele Grüße.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22641
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#2

Beitrag von kleinchaos » Mo 12. Nov 2018, 07:02

Mobbing und Bossing. Da hat man alles, was man zum fröhlichen Arbeitsleben so braucht. :(
Lass dir vom Arzt ein Attest ausstellen. Solche Mitmenschen (meist ist es ja nicht der Job an sich, sondern die Leute da) können wirklich krank machen. Sieh zu, dass du dich da rausnehmen kannst. Lass dich krankschreiben. Ob die dann von selber kündigen? Bist du noch in der Probezeit?
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Lev
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Nov 2018, 07:15

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#3

Beitrag von Lev » Mo 12. Nov 2018, 07:07

Die Arbeit ist ja in Ordnung, man ist unterwegs, hat selten mal Kontakt mit Kunden und wenn dann positiv. Oder man hat eine fest zugewiesene Stelle für seine Arbeitszeit und dann mehr Kontakt. mal positiv, mal negativ...

Es sind bereits 10 Jahre die ich da arbeite. Es war auch nicht immer so. Es hat sich aber seit 3 - 4 Jahren immer mehr in diese Richtung entwickelt. Aus meiner Sicht ist es aber nun auch an der Zeit das der Sack zu gemacht werden muss. :-(

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35570
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#4

Beitrag von Günter » Mo 12. Nov 2018, 07:41

Hast du ne Rechtsschutzversicherung?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Lev
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Nov 2018, 07:15

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#5

Beitrag von Lev » Mo 12. Nov 2018, 07:46

Nein, leider nicht. Verklagen wollte ich meine Firma -eigentlich- nicht.

Man könnte aber über ein Gericht einen Antrag stellen, damit die Beratungsgebühren für einen Anwalt übernommen werden. Ich war schon mal arbeitslos (ALG2) und brauchte da schon mal einen Beratungsschein. Meine Anwältin brachte dann alles zum Gericht, wegen einer Fehlberechnung des Jobcenters. Ein Verfahren gab es nicht, habe aber alles gewonnen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55987
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#6

Beitrag von Koelsch » Mo 12. Nov 2018, 08:19

Ich würde erst mal vorgehen, wie kc es geschrieben hat
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22825
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#7

Beitrag von marsupilami » Mo 12. Nov 2018, 08:57

Es wird Dir nichts anderes übrigbleiben, als auf Krankenschein "zu arbeiten" oder aber peinlich genau notieren: Datum, Uhrzeit, Situation, beteiligte Personen und insbesondere die Reaktion(en) dieser Leute.

Das über einen gewissen Zeitraum und dann klagen.

Sowohl eigene Kündigung und Aufhebungsvertrag laufen i.d.R. auf Sperrfrist durch das JC bzw. Arbeitsagentur hinaus.
Signatur?
Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11246
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#8

Beitrag von Olivia » Mo 12. Nov 2018, 11:15

Gibt es in der Branche eventuell einen anderen Arbeitgeber, zu dem Du wechseln könntest?

Lev
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Nov 2018, 07:15

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#9

Beitrag von Lev » Mo 12. Nov 2018, 15:55

Es gäbe in der Branche andere Arbeitgeber, allerdings müsste ich dafür wohl auch umziehen, da diese weiter entfernt sind.

Mein Chef ist auch so, dass er ehemalige Mitarbeiter schlecht redet, wenn sie weg sind. Da hat er nicht nur mir gesagt und auch schon bei anderen gemacht, sondern auch anderen gegenüber schon kommuniziert, wenn sie die biege gemacht haben.

Danke, für Eure bisherigen Antworten. :-)

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55987
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#10

Beitrag von Koelsch » Mo 12. Nov 2018, 16:12

So was kann man auch einem anderen Arbeitgeber gegenüber durchaus mal sagen - die suchen doch angeblich alle Fachkräfte und haben es dann leichter, von dem Leute abzuwerben.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11246
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#11

Beitrag von Olivia » Mo 12. Nov 2018, 19:50

Mobbing und Bossing sind keine Sache, die in fünf Tagen weg sind. Das läuft eher auf einen längerdauernden Heilprozess hinaus, in dessen Verlauf es zur Kündigung durch den Arbeitgeber kommen könnte (Kündigungen während Krankschreibung sind nicht grundsätzlich ausgeschlossen), einfach weil der Arbeitgeber sauer wird und Dich aus Kostengründen loswerden will.

Vielleicht kannst Du Dich nach Kündigung auch in Deiner Branche selbständig machen?

Lev
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Nov 2018, 07:15

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#12

Beitrag von Lev » Fr 7. Dez 2018, 09:46

Heute einen herben Rückschlag...

Mein Gespräch bei der Arbeitsagentur verlief sehr gut. Mir wurde auch Unterstützung gewährt.

Meine Ärztin sah hingegen keinen Handlungsbedarf, trotz meiner Erlebnisse / Beispiele.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55987
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#13

Beitrag von Koelsch » Fr 7. Dez 2018, 09:56

Ggf. mal den Arzt wechseln
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Lev
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Nov 2018, 07:15

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#14

Beitrag von Lev » Fr 7. Dez 2018, 09:57

Nya, am Montag gehe ich mal zum Psychologen. Wenn das nicht hilft, dann wäre da noch ein anderer Arzt. Ansonsten gehen mir die Ideen aus...

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11246
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#15

Beitrag von Olivia » Fr 7. Dez 2018, 09:57

sofort den Arzt wechseln, da liegt kein Vertrauensverhältnis vor

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22825
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#16

Beitrag von marsupilami » Fr 7. Dez 2018, 09:59

Hausarzt oder Facharzt?

Wenn Du Dich da unverstanden und nicht ernst genommen fühlst - noch gibt es in Schland die freie Arztwahl.


Jaaaaa, ich weiß - bis man/vrau da jeweils einen Termin bekommt, ....
Aber ich bin der Auffassung: wenn das zwischen Arzt und Patient nicht vernünftig im Sinne des Patienten läuft, ist Trennung das beste.
Ich hab in puncto Ärzte, Psychologen auch schon die eine oder andere Trennung hinter mir und einfach "mein Ding" durchgezogen.
Signatur?
Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11246
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#17

Beitrag von Olivia » Fr 7. Dez 2018, 10:04

marsupilami hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 09:59
Hausarzt oder Facharzt?

Wenn Du Dich da unverstanden und nicht ernst genommen fühlst - noch gibt es in Schland die freie Arztwahl.


Jaaaaa, ich weiß - bis man/vrau da jeweils einen Termin bekommt, ....
Aber ich bin der Auffassung: wenn das zwischen Arzt und Patient nicht vernünftig im Sinne des Patienten läuft, ist Trennung das beste.
Ich hab in puncto Ärzte, Psychologen auch schon die eine oder andere Trennung hinter mir und einfach "mein Ding" durchgezogen.
Richtig.

Einzige seltene Ausnahme zur freien Arztwahl: der Basistarif der PKV. Dort bekommt man einige wenige Ärzte vorgeschrieben, da sich die meisten anderen Ärzte faktisch weigern zu behandeln.

Lev
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Nov 2018, 07:15

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#18

Beitrag von Lev » Fr 7. Dez 2018, 10:10

War meine Hausärztin bzw. deren Tochter, mit der ich sprach. Die Mutter genießt so langsam den Ruhestand.

Die gute Dame berief sich auch ein wenig darauf, dass sie mich ja nicht so richtig kennt und wir uns das letzte mal vor ~ 4 Jahren gesehen haben. ich wirke auch aus ihrer Sicht nicht soooo depressiv. Meinen Hinweis "ich möchte das jetzt aber auch nicht so lange weiter machen bis wirklich mal richtig krank werde" hat sie wohl nicht ganz verstanden.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11246
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kündigen aber ohne Sperre

#19

Beitrag von Olivia » Fr 7. Dez 2018, 10:16

deswegen: Arztwechsel

Antworten

Zurück zu „Arbeitslosengeld - Alg/ALG I (SGB III)“