Rettungswagen - Kostenangst

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
Antworten
Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Rettungswagen - Kostenangst

#1

Beitrag von Breymja » Mo 7. Nov 2016, 00:51

Hallo zusammen,
ich habe gerade etwas unüberlegtes getan. Ich habe generell ja schon starke Rücken und Verdauungsbeschwerden sowie Herzstolpern. Vorhin aber kurz vor dem ins Bett gehen war ich noch im Bad, habe etwas aufgehoben (gebückt) und plötzlich hat es einen Schlag getan und mein Herz begann zu rasen. Ich bin erstmal panisch zu meinem Blutdruckmessgerät gerannt mit Schwindel und Hitzewallungen, dass dann einen Puls von 190 anzeigte - das erreiche unter Belastung nicht. Dann habe ich die 112 gewählt (wie früher schonmal, als mir aber nur der Kassenarzt geschickt wurde), dort wurde gefragt was los ist und direkt ein RTW geschickt, der nach drei Minuten da war, ich wurde angeschlossen und der Puls war bereits deutlich gesunken, Blutdruck bei 200/130. Mir wurden Fragen zu Vorerkrankungen gestellt und mehrere EKGs abgeleitet. Der Anfall endete nach 15 Minuten während der RD noch da war und am Ende stand nur fest, dass es sich um eine ungefährliche Reflextachykardie und nen AV Block Grad 1 handelt. Eine Krankenhaus Indikation sah der RD nicht, ich solle entscheiden ob ein Kassenarzt zum Senken des Blutdrucks kommen soll oder ich mit ins KH will. Ich wählte den Kassenarzt. Vor Abschluss der Schriftlichkeiten wurde noch mal der BD gemessen, der sich in den mittlerweile 30 Minuten auch normalisiert hätte. Ich könne jetzt auch einfach ins Bett gehen und morgen beim Hausarzt vorstellig werden. Dem stimmte ich zu, ich musste aber dennoch einen Wisch unterschreiben, dass ich gegen den Rat des RD nicht ins KH fahre. Das habe ich getan, die Karte wurde noch eingelesen und sich verabschiedet.

Nachdem ich mich beruhigt hatte kam dann schon das böse Erwachen, ich erinnerte mich an etwas und Google bestätigte das: Die KK zahlt den Einsatz nur wenn ich ins KH fahre. Daher ich muss wohl selber bezahlen. Was kann ich dann tun, gehen da kleine Raten über 48 Monate? RTW kostet ja gut und gerne mal 400 Euro.

Ich habs auch einfach verbockt. Da wo ich vorher gewohnt habe war die Rettungsleitstelle auch für den kassenärztlichen Dienst zuständig und hat daher nach Ermessen diesen alarmiert. Da das an diesem Wohnort nicht so ist, konnte nur ein RTW kommen. Im Protokoll steht natürlich kein Notfall und die Werte, als die RDler gegangen sind und nicht als sie kamen. :(

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35287
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#2

Beitrag von Günter » Mo 7. Nov 2016, 01:05

Mach dich nicht verrückt, es war ein Notfall, der muss kostenlos sein. Außerdem faß mal nem nackten Mann in die Tasche.

Viel wichtiger als Geld ist: Gute Besserung.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 9660
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#3

Beitrag von angel6364 » Mo 7. Nov 2016, 01:54

Auch erst mal: gute Besserung!
Du hast doch das einzig Richtige getan: Notruf.
Der war ja wohl angemessen, hätte ich auch gemacht.
Jetzt lass erst mal gelassen auf Dich zukommen, was die schicken. Wenn Du nix hast, ist auch nix zu holen.
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22557
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#4

Beitrag von marsupilami » Mo 7. Nov 2016, 08:28

Nicht schon vorher verrückt machen.
Wenn Fakten da sind und Du Bedarf hast, meld' Dich wieder.
Dann schauen wir mal, was wir hier im Forum an praktikablen Ratschlägen zusammenkriegen.

Natürlich auch zu anderen Themen.

Und Gute Besserung.
Signatur?
Muss das sein?


Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#6

Beitrag von Breymja » Mo 7. Nov 2016, 21:30

Na hoffentlich hab ich soviel Glück, wie meine Oma vor zwei Jahren mit Herzstolpern, sie hat auch ohne KH nichts bezahlen müssen. Danke fürs Nehmen der Aufregung.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55307
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#7

Beitrag von Koelsch » Mo 7. Nov 2016, 21:32

Wird schon klappen, die haben ja gesehen, da war was für 'nen Laien sehr ernst zu nehmendes.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22409
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#8

Beitrag von kleinchaos » Mo 7. Nov 2016, 21:45

Ob ein RTW geschickt wird oder nur ein Krankentransport oder ein Notarzt dazu entscheidet der Mensch in der Leitstelle anhand der am Telefon geschilderten Symptome.
Und wenn sich glücklicherweise bei Eintreffen des RTW der Zustand wieder stabilisiert oder gebessert hat, dann ist das ja auch nur zu begrüßen. Wenn dann herausstellt, dass keine lebensbedrohlichen Zustände mehr herrschen und der Doc auch eine stationäre Aufnahme für nicht erforderlich hält, kann es aber nicht zu Lasten des Patienten gehen, der in höchster Not und vollkommen berechtigt den Notruf gewählt hat
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10900
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#9

Beitrag von Olivia » Mo 7. Nov 2016, 22:06

kleinchaos hat geschrieben:Wenn dann herausstellt, dass keine lebensbedrohlichen Zustände mehr herrschen und der Doc auch eine stationäre Aufnahme für nicht erforderlich hält, kann es aber nicht zu Lasten des Patienten gehen, der in höchster Not und vollkommen berechtigt den Notruf gewählt hat
So sagt es einem der gesunde Menschenverstand, aber leider nicht die beiden von mir verlinkten Artikel http://alg-ratgeber.de/post419497.html#p419497

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35287
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#10

Beitrag von Günter » Mo 7. Nov 2016, 22:09

Leg endlich deinen schwarzen Pinsel weg. Wo nix ist, ist nix zu holen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55307
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#11

Beitrag von Koelsch » Mo 7. Nov 2016, 22:10

So isses
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10900
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#12

Beitrag von Olivia » Mo 7. Nov 2016, 22:11

Und falls doch was kommen sollte, würde ich denen als Antwort den ALG II-Bescheid kopieren und hinschicken!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55307
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#13

Beitrag von Koelsch » Mo 7. Nov 2016, 22:13

Richtig
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22409
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#14

Beitrag von kleinchaos » Mo 7. Nov 2016, 22:31

Ähm Günter, ich hab keinen schwarzen Pinsel.

Ich hab ja auch damals überlegt den RTW zu rufen als ich meine erste Panikattacke hatte. Da dachte ich erst es wäre ein Herzinfarkt. Aber trotz allem sind solche Zustände gefährlich, der extrem hohe Blutdruck kann auch zu einem Schlaganfall führen.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35287
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#15

Beitrag von Günter » Mo 7. Nov 2016, 22:35

Bist du Olli?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22409
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#16

Beitrag von kleinchaos » Mo 7. Nov 2016, 23:03

Nee, weil Olli den schwarzen Pinsel hat.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10900
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#17

Beitrag von Olivia » Mo 7. Nov 2016, 23:17

:verlegen: :angst:

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#18

Beitrag von Breymja » Fr 11. Nov 2016, 09:43

Hallo zusammen,
ich habe mich sowohl beim Rettungsdienst als auch bei meiner Krankenkasse erkundigt. Beide gaben Entwarnung.

Der Rettungsdienst hat bei mir "ambulante Versorgung" Angekreuzt, die TK bezahlt den Einsatz daher, Karte wurde such eingelesen

Der Rettungsdienst ergänzte, dass selbst wenn die TK nicht bezhalt, ich keine Rechnung bekomme, weil der Rettungsdienst in Bayern eine derartige Praxis generell nicht durchführt. Anscheinend gibt es dort eine besondere Organisation des RD (teilstaatliche Einrichtung), womit die Kosten bei gesetzlich versicherten in solchen Fällen indirekt der Staatskasse zur Last fallen.

Ich hab das zwar nicht verstanden, bin aber heilfroh.

Mein Problem ist zwar immer noch ohne Diagnose, aber da scheint es auch keine fundierte zu geben. Meine ungeklärten Rückenschmerzen und Nackenschmerzen scheinen bewegungsabhängig allerlei vegetative Dinge auszulösen. Auch beim Essen scheint das Herz manchmal falsch angestupst (Speiseröhre) zu werden, aber dafür gibt's ja bald Gastro- und Koloskopie.

Na dann, danke Bayern.

Bezüglich Blutdruck bei Panikattacken:
Erzähl mir bloss sowas nicht, mein Arzt war damals der festen Überzeugung sowas kann nicht passieren. (Vielleicht zu jung?). Allerdings war mein Blutdruck bei Panikattacken früher immer niedriger.

Eine Panikattacke war es für meinen Geschmack aber nicht, sowas habe ich nie durch Bücken o.ä. bekommen. Da war mir vorher schon langsam mies geworden. Ausserdem fehlte mir die Panik. Mir war schwindlig und ich hatte wegen dem Rasen objektiv Angst, aber eben keine Panik wie damals wo alles dann Surrealismus wurde, Hitze über Stunden, auf und abgelaufe und vorbei war sie so schnell auch nie. Das beunruhigt aber nur mehr.

Der Doc meinte, dass Bücken hätte einen Stolperer ausgelöst der ungünstig eingefallen ist. Sowas kann passieren. Meine Stolperern sind abnehmend aber oft mit Rücken bzw. Nackenschmerzen und Essen verbunden, man muss halt weiter suchen, Sorgen soll ich mir aber keine machen.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22557
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#19

Beitrag von marsupilami » Fr 11. Nov 2016, 09:49

Dank für diese Rückmeldung.

Und :Daumen: dass Du gesundheitlich doch noch auf ein anderes Gleis kommst.
Eines ohne Stolperer und Schmerzen.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55307
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#20

Beitrag von Koelsch » Fr 11. Nov 2016, 09:57

Da drück ich mal mit :Daumen: - ich weiß aus Erfahrung, manchmal kann es was dauern, bis ein Arzt die richtige Diagnose findet.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35287
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#21

Beitrag von Günter » Fr 11. Nov 2016, 10:11

:Daumen: :Daumen:
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 9660
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#22

Beitrag von angel6364 » Fr 11. Nov 2016, 11:22

Freut mich, dass Du wenigstens nichts bezahlen musst! Und für die Gesundheit: :Daumen:
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10900
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#23

Beitrag von Olivia » Fr 11. Nov 2016, 11:52

:Daumenhoch: :Daumen:

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7724
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Rettungswagen - Kostenangst

#24

Beitrag von Pegasus » Fr 11. Nov 2016, 12:10

Also eine Sorge weniger. Das ist sehr gut. Mit der Gesundheit nun ja wir werden alle älter. Das Stolpern beim Bücken kennt Männe auch. Manchmal sagt er, das sein Kraftwerk kurz aussetzt.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“