plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#1

von laluna333 » So 25. Jun 2017, 19:52

Hi zusammen,

brauch (leider) mal wieder eure erfahrene Meinung!

Wir sind ja leider schon ein Weilchen dabei.

Jedenfalls gaben wir immer den Weiterbewilligungsantrag ab, und gut war.
Dann plötzlich, seit ca den letzten drei Weiterbewilligungsanträgen, wollte die, dass man immer noch die ANlage VM mit abgibt.
Und auch fürs Kind (6). Obwohl die komplett leer ist, aber ok.
Hab ich Zähneknirschend gemacht.
Jetzt beim Weiterbewilligungsantrag wieder mit abgegeben, und einen Ausdruck vom Onlinebanking, wo beide Girokonten von mir und Sparkonten mit aktuellen Kontostand drauf sind, wie die letzten dreimal auch.
Ist ja eh nicht viel drauf.

SO, nun ein Brief, wir sollen alle! Kontoauszüge der letzten drei Monate hinschicken :1: WARUM?
Es ist doch kein Erstantrag, sondern Weiterbewilligung, wie schon oft, auch keine neue SB????
Haben die so wenig zu tun derzeit?

Ich geb ja schon immer nach Ende des BWZ meine EKS mit kompletten! Kontoauszügen meines Geschäftskontos ab, hatte sie also alle!
Aber jetzt noch die vom Privatkonto?
Was darf ich da denn schwärzen????

Ich mein klar, die Beträge müssen ersichtitlich sein, nehm ich mal an, aber die muss ja nicht wissen, was ich wann wo gekauft habe, oder?
Wie wird das grundsätzlich gehandhabt?

Danke!
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!
Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#2

von Koelsch » So 25. Jun 2017, 20:10

Richtig, auf der Einnahmeseite nicht schwärzen, auf der Ausgabeseite aber darfst Du Zahlungsempfänger schwärzen - geht die nix an. lass aber z.B. Sromversorger erc. stehen, nichtr aber Vermieter, falls den das JC nicht ohnehin kennt.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18005
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#3

von marsupilami » So 25. Jun 2017, 20:14

Umsatzliste der 3 letzten Monate sollte auch für bzw. von Privat-Konten akzeptiert werden.

Schwärzen ungefähr ähnlich wie beim Geschäftskonto.
Wo Du was gekauft hast, geht die nix an.
Name des Vermieters geht die nix an, Verwendungszweck "Miete" stehen lassen.
etc.

Kukk auch mal hier rein:
viewtopic.php?f=22&t=11217

viewtopic.php?f=22&t=11156

Was auf Kontoauszügen geschwärzt werden kann, gilt auch für Umsatzlisten.
Ich würd' Umsatzliste(n) der Konten erstellen, nach Excel umleiten und "bearbeiten".
Wenn die beim JC zicken: es gibt keine Kontoauszüge mehr, die kosten extra, Du musst sparen.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#4

von laluna333 » So 25. Jun 2017, 21:08

ok danke schon mal.

Ist das eigentlich normal, dass die das "plötzlich" wollen, obwohl vorher nie beim Weiterbewilligungsnatrag?
Richtig, auf der Einnahmeseite nicht schwärzen, auf der Ausgabeseite aber darfst Du Zahlungsempfänger schwärzen - geht die nix an. lass aber z.B. Sromversorger erc. stehen, nichtr aber Vermieter, falls den das JC nicht ohnehin kennt.
Aber darf ich auf der Ausgabeseite wirklich schwärzen was ich will?
Weil ich irgendwo gelesen hab, nur wenn es herausgeht, dass man religiös, rassitisch oder sexuelle Dinge zB bezahlt hat?
Also könnte ich zB meine Überweisung an h&m oder amazon oder wie auch immer schon schwärzen?
Ich kauf einfach viel im Netzt, und das geht ja niemanden was an, denke ich.

@ marsupilami : Danke für die Anleitung, aber mir geht es ehr darum, was ich darf!...

Ich möchte gern ALLE! Ausgaben, außer Miete, Internet etc schwärzen, ob das möglich ist.

Und noch ne wichtige Frage:
Wir haben unser Auto verschrotten lassen, mit 16 jahren.
Dann gab es einen Verrechnungsscheck, mit dem bekamen wir di zuviel bezahlte KfZ Versicherung zurück.
Also jährlich im Vorraus ca. 450 Euro bezahlt, 200 gab es dann per Verrechnungsscheck. die 450 wurden ja im Juli letzten Jahres bezahlt.
Jetzt löste ich den Scheck im April (also den letzten drei Monaten) ein.
Hab also ein PLUS von 200 Euro auf dem Konto.
Die 450 letztes jahr bekamen wir aber ja nicht extra vom Amt, sondern bezahlten wir aus dem Regalbedarf.

Wie verhält es sich nun mit der Ersattung?
Wird die womöglich noch als Einnahme angerechnet??
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29015
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#5

von Günter » So 25. Jun 2017, 21:13

Das würde aus dem Regelsatz bezahlt, also kein Einkommen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#6

von Koelsch » So 25. Jun 2017, 21:44

Richtig - und ich würde, wie Du das schreibst schwärzen. Wie wollen die denn nachweisen, dass es sich dabei nicht um Spenden und Beiträge für religiöse oder so Sachen handelt?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#7

von laluna333 » So 25. Jun 2017, 22:10

Das würde aus dem Regelsatz bezahlt, also kein Einkommen.
Ja das seh ich auch so! Aber DIE ticken ja immer anderst...und auf dem Kontoauszug steht auch nur "Einlösung Verrechnungssscheck".
Ok, dann müsste ich wohl das Schreiben der Versicherung beilegen...
Und nen Vermerk "Aus Regelsatz bezahlt" machen? Oder?
Aber ob sie das dann nicht trotzdem anrechnet.... :1:

Wäre es eigentlich auch eine Möglichkeit, um "unnötigen Ärger" und "unnötiges hin- und herschreiben", einfach diese "Buchung" aus dem Kontoauszug rauszuschneiden? (Hab eh nur onlinebanking-Kontoauszüge, bekomm keine anderen)
So dass sie auf dem Kontoauszug garnicht erscheint?
Weil ich seh das schon kommen, das geht wieder ewig hin-und her sonst.
Was meint ihr?
Oder lieber den Vermerk?

Richtig - und ich würde, wie Du das schreibst schwärzen. Wie wollen die denn nachweisen, dass es sich dabei nicht um Spenden und Beiträge für religiöse oder so Sachen handelt?
ok, dann schwärz ich meine Ausgaben (außer Miete, Internet ect)



Und wie mach ich das am besten mit Rückerstattungen?
Beispiel: Ich kauf oft im Netz.
Kauf also bei a....Schuhe in zwei größen....a....bucht zB 100 Euro von mir ab.
Ich schick eine Größe zurück, bekomm 50 € erstattet....
Soll ich da einfach dann nen Vermerk dazu machen?

Sorry fürs nerven, aber ich bin ja schon ne Weile in dem "Verein", aber private Kontoauszüge hab ich schon ewig nicht mehr abgeben.
ich möchte jetzt einfach nicht zuviel offenbaren, aber auch nicht zu wenig.

Möchte einfach meine Ruhe und mein Geld!
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#8

von Koelsch » So 25. Jun 2017, 22:16

Auf keinen Fall was rausschneiden auf der Einnahmeseite. Du kannst im Zweifel nachweisen, was das für Eingänge sind. Und damit ist da kein Problem - klar kann JC rumzicken, aber damit werden die nicht durchkommen. Zu den Eingängen am Besten gleich 3 Worte schreiben, und gut ist's
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#9

von laluna333 » So 25. Jun 2017, 22:42

Auf keinen Fall was rausschneiden auf der Einnahmeseite. Du kannst im Zweifel nachweisen, was das für Eingänge sind. Und damit ist da kein Problem - klar kann JC rumzicken, aber damit werden die nicht durchkommen. Zu den Eingängen am Besten gleich 3 Worte schreiben, und gut ist's
ok, wenn du meinst...
Nachweisen kann ich das, klar.
Ich hab nur Angst, dass die mir dann die 200 € abziehen, und dann hab ich ein Problem...muss dann wieder klagen etc.... :4:

Ist das schon rechtlich so geregelt, dass wenn etwas aus dem Regalbedarf bezahlt wird, wie es ja bei der KFZ Versicherung der Fall ist, nicht angerechnet werden darf?
(Logisch ist es, ich bekam die 450 ja nicht extra von denen oben drauf, sondern hab die selbst bezahlt, aber weiß ja nicht, wie die das auslegen...)
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#10

von laluna333 » So 25. Jun 2017, 22:47

Soll ich es eigentlich vermerken, wenn ich alle "Ausgänge" schwärze zB der Vermerk "Privatsache wo eingekauft" oder soll ich einfach nur schwärzen, ohne Vermerk?

Hab auch noch gelesen, dass nur Ausgaben bis 40 € geschwärzt werden dürfen, was höher ist nicht. Stimmt das????
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#11

von Koelsch » So 25. Jun 2017, 22:59

Keine Beträge schwärzen. Eine "Größenbeschränkung" gibt's meines Wissens nicht. Und bei den Ausgaben würde ich keine Angaben machen, allenfalls ein kurzer, knapper Hinweis, das die "Daten nichtleistungsberechtigter Dritter" gemäß HEGA 03-2013 geschwärzt wurden.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#12

von laluna333 » So 25. Jun 2017, 23:15

Keine Beträge schwärzen. Eine "Größenbeschränkung" gibt's meines Wissens nicht. Und bei den Ausgaben würde ich keine Angaben machen, allenfalls ein kurzer, knapper Hinweis, das die "Daten nichtleistungsberechtigter Dritter" gemäß HEGA 03-2013 geschwärzt wurden.
ja schon klar, nicht die Beträge, sondern "Empfänger" schwärzen..
Echt? Ok, wenn du meinst, dass es keine Größenbeschränkung gibt.... :1:
Der Hinweis ist gut! :Daumenhoch:


Und bei der KFZ Versicherungserstattung, soll ich dass dann auch vermerken, zB "wurde aus regalbedarf gezahlt, daher kiene Anrechnung" oder so?
Oder nichts vermerken?

Möchte einfach nur meine Ruhe von denen....
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#13

von Koelsch » Mo 26. Jun 2017, 07:50

Ja bei den Einnahmen kurze Erläuterung
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 7818
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#14

von angel6364 » Mo 26. Jun 2017, 22:27

Grundsätzlich stimme ich den Vorschreibern schon zu. Allerdings darf man nicht vergessen, dass manche Jobcenter und manche Sozialgerichte ein wenig anders ticken.
Hier ist es mittlerweile so, dass ohne vollständige ungeschwärzte Kontoauszüge einfach die Leistung verweigert wird. Und nun müsste man bis zu einer Verhandlung am SG Zeit ohne Geld überbrücken, das kann nicht jeder.
Und es gilt: Schwärzen der Ausgaben beispielsweise für Parteibeiträge nur soweit, dass irgendwo noch das Wort "Beitrag" oder Ähnliches lesbar ist. Es muss also klar erkennbar sein, dass es ein Parteibeitrag ist, nur der Name der Partei darf unleserlich gemacht werden. Gleiches gilt für Beiträge für religiöse Zwecke. Und damit hat sichs auch schon, alles andere darf nicht geschwärzt werden.
Versteh mich nicht falsch - ich finde das unter aller Sau. Du willst Dir nicht vorstellen, wie ich mit den Zähnen geknirscht habe, als ich beim letzten WBA wieder alles ungeschwärzt abgeben musste ...
Aber Du solltest wissen, dass es auch so mies laufen kann.
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 19121
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#15

von kleinchaos » Mo 26. Jun 2017, 22:51

Sieht bei uns nicht anders aus. Allerdings mache ich dann immer einen Termin zur VORLAGE der Kontoauszüge. Laut HEGA 03-2013 dürfen die zur Akte genommen werden.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#16

von Koelsch » Di 27. Jun 2017, 08:18

Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18005
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#17

von marsupilami » Di 27. Jun 2017, 09:14

langsam mit den jungen, frischen Pferden.

Ich hab bis jetzt nur das wenige in dem Posting gelesen, aber ich habe den Eindruck, dass da auf eine Besonderheit abgestellt wird, nämlich:
"....jedenfalls in all denjenigen Fällen, in denen der Bevollmächtigte des Klägers in Erscheinung tritt,..."

Offenbar wollte/will man - also JC und Gericht(e) - gezielt kontrollieren, wie der Kläger den Bevollmächtigten entlohnt.


Ich bin sicher, dass das ein besonderer Einzelfall ist und nicht generell auf alle Leistungsbezieher angewandt werden kann.

Latürnich werden JC's Nektar daraus saugen und vermehrt auf Kopien von völlig ungeschwärzte Kontoauszügen bestehen.
Womöglich auch noch abgleichen, ob denn Kopie und Original wirklich identisch sind.
Aber ich kann mir auch vorstellen, dass eine Verallgemeinerung durchaus abgewehrt werden kann und das kein absolutes Grundsatz-Urteil des BVerfG ist.

Frage ist halt - wie eigentlich immer - wer hat den Nerv und den nötigen Beistand, den wirklich sachkundigen und streitsüchtigen Rechtsanwalt, der sich auch für Mindestlohn lustvoll in diese Bresche wirft.
Signatur?

Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29015
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#18

von Günter » Di 27. Jun 2017, 09:17

Offenbar wollte/will man - also JC und Gericht(e) - gezielt kontrollieren, wie der Kläger den Bevollmächtigten entlohnt.

Bild
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#19

von laluna333 » Di 11. Jul 2017, 13:32

So, hab Post bekommen...

Also die Tussi muss wohl derzeit echt sehhhhr viel Langeweile haben...

NOCH NIE! war es so ein hickhack mit dem Weiterbewilligungsantrag!

Also sie möchte ungeschwärzte Kontoauszüge.
schreibt daszu diese Leier, eben das nur religiöse, sexuelle, politische etc geschwärzt werden dürfe...

Das kann doch nicht wahr sein!
Ich kauf das meiste im Netz, muss die jetzt auf deutsch gesagt wissen, wo ich zB meinen BH kaufe?
Ich meine Einnhamen klar, dass sie die sehen will, aber Ausgaben???Ich kann man Geld doch ausgeben wofür ich will, oder nicht?

Was mach ich denn jetzt?????

UND: Ich denk mal, das geht jetzt noch ein Weilchen hin und her, kann ich ZB gleich reinschreiben, wenn das noch ne Weile geht, dass ich nen Vorschuss brauch? Ich kann Miete etc nicht noch nen Monat vorstrecken....
Gibts ein Recht auf Vorschuss?

Oh man, bin grad voll genervt... :-(
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#20

von Koelsch » Di 11. Jul 2017, 13:41

Das ist leider immer der Eiertanz. Das BSG in seiner abgrundtifen Weisheit hat ja diesen "Religions- und Politsch...." verzapft und wenn sich SB'chen darauf beruft, dann kann man natürlich sagen "mit mir nicht", aber man läuft eben Gefahr, dass SB'chen dann nicht zahlt, man das per Eilantrag beim SG versuchen muss. Gerade beim Eilantrag besteht die Gefahr, dass auch SG auf den BSG-Sch..." verweist.

Ich weiß auch nicht, was man da nun machen soll bzw. kann, damit man eben nicht ohne Kohle da steht. :1:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#21

von laluna333 » Di 11. Jul 2017, 13:45

ui, so schnell eine Antwort...danke!

Also heißt quasi, das Recht dazu hat sie. Und wenn ein Gericht das auch so sieht, hätten die wohl Recht und man kommt nicht drum rum, oder?
Also hinschicken...?

Kennst du dich mit dem Vorschuss aus?
Weil ich würd der dann gleich dazu schreiben, wenn ich ihr das schicke, dass sie uns nen Vorschuss gibt.
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#22

von Koelsch » Di 11. Jul 2017, 13:55

Vorschuss gibt's immer noch - aber es gibt wohl interne Weisungen, den nicht mehr zu zahlen sondern statt dessen vorläufig nach § 41a SGB II zu bewilligen. Das zumindest haben mir 2 SB's unabhängig voneinander und in unterschiedlichen JC's erklärt.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6523
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#23

von Olivia » Di 11. Jul 2017, 15:27

Warum wird der vorläufigen Bewilligung gegenüber dem Vorschuss der Vorzug gegeben?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 42925
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#24

von Koelsch » Di 11. Jul 2017, 15:41

Vermutlich weil es für die Rükforderung von Vorschüssen mehr "Stolpersteinchen" gibt als für die Rückforderung nach § 41a SGB II
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
laluna333
Benutzer
Beiträge: 403
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 09:58

Re: plötzlich Kontoauszüge???Was schwärzen?

#25

von laluna333 » Di 11. Jul 2017, 15:47

Ist mir egal, ob Vorschuss oder vorläufige Bewilligung!
Ich brauch halt Geld!

Und bei dieser Unterforderung die die gerade haben, gehen da noch einige Briefe hin und her...

Ich habs so vor:
Wenn ich der die Kontoauszüge schicke, was ich ja wohl leider muss, einen Brief dazu zu schreiben, dass wenn das mit den Unterlagen jetzt immernoch nicht abgeschlossen ist, sie plötzlich noch irgendwelche Unterlagen möchte, die sie vorher noch nie wollte, sie uns dann bitte einen Vorschuss oder eine vorläufige Bewilligung gibt, da wir unsere Dinge wie Miete, Lebensmittel etc ja auch zahlen müssen.

Was meint ihr?

(PS: Ist das eigentlich normal mit den kontoauszügen? Müsst ihr die auch abgeben, und ungeschwärzt abgeben? Wir mussten das beim WBA noch nie!)
Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls angwöhnen, der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

Wenn ich einmal sterbe, möchte ich mit dem Kopf nach unten beerdigt werden, damit mich die ganze Welt am A.... lecken kann! :ohnemich:

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“