ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
Antworten
der ratlose
Benutzer
Beiträge: 414
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:24

ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

#1

von der ratlose » Di 8. Aug 2017, 12:15

Hallo,

weiß jemand ob es möglich ist. sich seine leistungen auf ein ausländisches Konto (EU Ausland) überweisen zu lassen?

Eigentlich müsste das doch gehen, die Kontodaten sind standartisiert (BIC und IBAN) und innerhalb der EU herrscht Freizügigkeit, also jeder darf sich aussuchen wo er ein Konto bei welcher Bank in der EU eröffnet.

Hintergrund ist ,das ich gerade ein sehr unangenehmen Vorfall mit meiner Bank (DB) habe.
Die wollen mir erklären das eine EU Überweisung 3-4 Tage dauern kann.
Ich habe die gefragt ob die das noch händisch machen oder per EDV.
Die meinten dann natürlich per EDV und ich fragte daraufhin ob ich es richtig verstanden habe das es dann eine Programierung in der Software sei die das Geld 2-3 Tage zurückhält.
Das wollten die mir dann doch nicht schriftlich geben.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 5878
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

#2

von Pegasus » Di 8. Aug 2017, 12:19

In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Olivia
Benutzer
Beiträge: 5943
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

#3

von Olivia » Di 8. Aug 2017, 12:32

Das Jobcenter wird einen Umzug ins Ausland vermuten und die Leistungen einstellen. Leistungen erhält nur, wer am Sitz des zuständigen Jobcenters ortsanwesend ist oder eine genehmigte Ortsabwesenheit hat.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 41338
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

#4

von Koelsch » Di 8. Aug 2017, 12:32

Ich kenne keine Vorschrift, die die Zahlung auf ein "fremdländisches" Konto verbietet.

Gucksu auch § 42 Abs. 3 SGB II
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 5878
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

#5

von Pegasus » Di 8. Aug 2017, 13:42

Nur wenn die Überweisung ins EU-Ausland geht, können die Banken ein paar Tage mit der Kohle arbeiten. Ich meine das sind 2-3 Tage.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 41338
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

#6

von Koelsch » Di 8. Aug 2017, 13:54

Nein, auch dann nicht, wenn ich Deinen Link oben richtig verstehe.

Sie machen's aber trotzdem, das kenne ich auch. Man arbeitet hart am Namen Bankster
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 5878
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: ALG II auf ein ausländisches konto überweisen lassen?

#7

von Pegasus » Di 8. Aug 2017, 14:37

chip.de - 2016 hat geschrieben: Auslands-Überweisungen: Auch hier dauert's nicht lang
Die Regelungen von oben gelten EU-weit, d.h. also auch bei Überweisungen z.B. nach Frankreich oder Italien. Allerdings: Aufträge in Fremdwährungen können bis zu vier Tage dauern - wenn Sie z.B. Pfund-Beträge nach Großbritannien transferieren wollen, dürfen sich die Banken noch Zeit lassen.
Stimmt. Nur bei Fremdwährungen darf es länger dauern.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“