Vorläufigkeit von Bescheiden

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#26

von Breymja » Sa 14. Jul 2018, 22:45

Und dem möchte ich einen Riegel vorschieben, soweit möglich.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34174
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#27

von Günter » Sa 14. Jul 2018, 22:51

Mach doch mal untertänigst bitte bitte.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21714
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#28

von kleinchaos » So 15. Jul 2018, 00:23

Wenn der Bescheid richtig ist, sich während des BWZ nix geändert hat, also mit BWZ-Abschluss keine Änderungen zum vorläufigen Bescheid festgestellt werden, dann lass doch einfach alles wie es ist. 1 Jahr nach Ablauf des BWZ erhält der voräufige Bescheid Bestandskraft
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#29

von Breymja » So 15. Jul 2018, 01:12

Wie werden die denn festgestellt? Muss ich da wieder Kram ausfüllen selbsttätig? Werde ich gefragt? Passiert einfach gar nichts?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21714
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#30

von kleinchaos » So 15. Jul 2018, 06:11

Wenn du nicht mittels Unterlagen den Bescheid anfechtest, sird er automatisch rechtskräftig 1 Jahr nach Ablauf des BWZ
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#31

von Breymja » So 15. Jul 2018, 12:51

Ich dachte mehr, dass das Jobcenter den vorläufig erlässt, weil es denkt, das stimmt so nicht und dann was wissen will, als ich.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21714
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#32

von kleinchaos » So 15. Jul 2018, 15:42

Ja wegen (schwankendem) Einkommen kann ein Bescheid vorläufig erlassen werden, das spart dem JC im Fall des Falles das langwierige Aufhebungs- und Erstattungsverfahren. Interessant ist: immer wenn das JC nach Ablauf des BWZ die Füße stillhält, ist aus der Erfahrung heraus mit der Erstattung durchs JC zu rechnen, dann spielen die auf Zeit. Wenn die was von dir wollen sind sie meist recht fix
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#33

von Breymja » So 15. Jul 2018, 15:43

Warum erspart dass das Aufhebungs- und Erstattungsverfahren? Wie läuft das dort denn dann?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21714
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#34

von kleinchaos » So 15. Jul 2018, 15:46

Es gibt einen Änderungsbescheid mit Rückforderung.

Im Übrigen sollte man immer dann wenn man mit einer Erstattung zu Leistungsempfängers Gunsten rechnet nach Ablauf des BWZ die endgültige Festsetzung beantragen. Sonst sind die Mücken nach 1 Jahr futsch
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Vorläufigkeit von Bescheiden

#35

von Breymja » Di 17. Jul 2018, 13:13

Und was ist beim Änderungsbescheid mit Rückforderung anders? Hat ein Widerspruch da keine aufschiebende Wirkung, trotz dass es sich um Erstattungsforderungen handelt?

Ich hab jetzt dennoch einen Widerspruch geschrieben, da waren nur acht Zeilen, die zum Erklären notwendig waren, was soll's.

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“