AU für ärztlichen Dienst

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: AU für ärztlichen Dienst

#51

Beitrag von Breymja » Sa 28. Jul 2018, 22:11

Dass es mal als sinnvoll erachtet wurde und nun mir irgendwie mitgeteilt wird, dass das wohl in einem Desaster enden wird.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53872
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: AU für ärztlichen Dienst

#52

Beitrag von Koelsch » Sa 28. Jul 2018, 22:27

Tja, die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen, nur Du entscheidest, welcher Ansicht Du zuneigst. Ich sag und zeig ja nur, was beim ÄD oder bei medizinischen Gutachtern so alles raus kommen kann.

Ich und der da auch involvierte Anwalt sind aber sehr optimistisch, das bekommen wir wieder auf volle EM-Rente .... gut, wird vermutlich einige Jahre dauern, aber in der Zeit kann er ja beim JC aufstocken.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: AU für ärztlichen Dienst

#53

Beitrag von Breymja » Sa 28. Jul 2018, 22:45

Naja, es ist ja sowieso zu spät. Der ÄD ist schon drin.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53872
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: AU für ärztlichen Dienst

#54

Beitrag von Koelsch » Sa 28. Jul 2018, 23:04

Dann wird das, wie man in der DDR wohl sagte, "seinen geregelten sozialistischen Gang" gehen. Es soll ja auch vernünftige Ärzte beim ÄD geben, genauso wie's ja auch vernünftige SB's beim JC geben soll
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34646
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: AU für ärztlichen Dienst

#55

Beitrag von Günter » Sa 28. Jul 2018, 23:11

Richtig ich habe gesagt und dazu stehe ich, lass den MD ran, dann werden deine Krankheiten diagnostiziert und deine Leistungsfähigkeit wird festgestellt. Damit bist du vor bestimmten VVs geschützt. Kölsch hat dir nur ein Beispiel genannt, wie MDs auch handeln können.

Meine EM Rente wurde auch erst nach mehreren Widersprüchen gegen das Gutachten bewilligt.

Nachdem du uns ja in anderen Freds reichlich Gelegenheit gabst, deine besondere Intelligenz und dein überragendes Wissen zu bewundern, kann ich dir nur empfehlen, beglücke doch eine Selbsthilfegruppe mit deiner Anwesenheit und deinen Erfahrungen, dann musste nicht soviel Zeit mit uns verplempern.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: AU für ärztlichen Dienst

#56

Beitrag von Breymja » So 29. Jul 2018, 00:55

erst nach mehreren Widersprüchen gegen das Gutachten bewilligt.
Ich dachte Gutachten sind keine VA's bzw. unanfechtbar, bzw. nur durch Gegengutachten angreifbar?
Kann man da widersprechen?
Nachdem du uns ja in anderen Freds reichlich Gelegenheit gabst, deine besondere Intelligenz und dein überragendes Wissen zu bewundern, kann ich dir nur empfehlen, beglücke doch eine Selbsthilfegruppe mit deiner Anwesenheit und deinen Erfahrungen, dann musste nicht soviel Zeit mit uns verplempern.
Hilfebereich ... Im Übrigen wüsste ich nicht, wo ich hier meine Zeit mit euch verplempere. So ein Beitrag kostet mich keine Minute.
Zuletzt geändert von Breymja am So 29. Jul 2018, 13:13, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34646
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: AU für ärztlichen Dienst

#57

Beitrag von Günter » So 29. Jul 2018, 07:04

Ich hab dem Gutachter in meinen Widersprüchen methodische Fehler nachgewiesen, Außerdem meinte er meine - laut Reha-Abschlußbericht - chronischen Rückenschmerzen seinen behandelbar, meine Antwort war: Jede Erkrankung ist behandelbar, aber nicht heilbar, allerdings ist in der Vita des Gutachters nicht erkennbar, was ihn zu orthopädischen Gutachten qualifiziert. Da waren einige Dinge drin, die die DRV dazu bewegte mir volle EM Rente zuzugestehen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

topas
Benutzer
Beiträge: 268
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Re: AU für ärztlichen Dienst

#58

Beitrag von topas » So 29. Jul 2018, 09:03

@ Günter
Jetzt machste mich aber neugierig
venceremos

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21966
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: AU für ärztlichen Dienst

#59

Beitrag von marsupilami » So 29. Jul 2018, 09:06

Ich erlaube mir die rhetorische Frage:

Habt Ihr noch alle Meisen im Käfig?
Ihr - alle!! - diskutiert 3 Seiten lang wg. einer popeligen AU an's JC? :arge:

Das ist doch größten Teils "hätte, hätte, Fahrradkette" - Spekulation.

Es ging doch ursprünglich darum, den Termin spät am Tag wg. der unverträglichen Hitze zu canceln und auf einen frühest möglichen Termin zu legen, um der Hitze zu entgehen.

Und spätestens mit #17 auf der ersten Seite ist für den Moment alles gesagt!!

Damit keiner blättern/scrollen muss:
SB hat sich gemeldet. Wenn ich nicht erscheine, entstehen mir keine Nachteile, weil die Einladung zu spät kam. Wir kucken jetzt die nächste Woche weiter, wie wir weiter vorgehen können.
Alles andere ist Spökenkiekerei oder wie auch immer man das bezeichnen will!!

Da jetzt großartig rumzudiskutieren bringt doch nix, solange noch nicht mal ein neuer Termin feststeht.
Dieses "was-wäre-wenn" ist doch Lesen in den Eingeweiden eines verfaulten Fisches :kristall_defekt:
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34646
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: AU für ärztlichen Dienst

#60

Beitrag von Günter » So 29. Jul 2018, 09:18

topas hat geschrieben:
So 29. Jul 2018, 09:03
@ Günter
Jetzt machste mich aber neugierig

Der Gutachter firmiert als Facharzt für Innere Medizin und Angiologie und macht Aussagen zu orthopädischen Leiden. Geht nicht.

Meine Herzrhythmusstörungen sowie die koronalen Herzerkrankungen seinen alle gut eingestellt ( deswegen hatte ich ja auch vor zwei Jahren nochmal Spaß mit Elektro-Schocks Katheder ins Herz und elektrisch einen AV Knoten verbruzzelt, anschl. Stent) und die Durchblutungsstörungen der Beine seien auch ok.

Nur bin ich nach ca 1,5 Minuten von seinem Fahrrad geklettert, weil mir die Waden heftig schmerzten, aber der erfahrene Gutachter fand es nicht für nötig eine Kontrollmessung mit seinem Doppler-Ultraschall zu machen. Ich hab in meinen Widersprüchen genüsslich den Knochen abgeknabbert, war eine Steilvorlage für mich. Dann wurde die EM Rente doch bewilligt.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

topas
Benutzer
Beiträge: 268
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Re: AU für ärztlichen Dienst

#61

Beitrag von topas » So 29. Jul 2018, 09:40

Danke Günter
venceremos

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: AU für ärztlichen Dienst

#62

Beitrag von Breymja » So 29. Jul 2018, 13:18

@Marsupilami:
Ich habe ja selbst geschrieben, dass es wohl sinniger wäre, erst über gelegte Eier zu sprechen, wie Günter mir das mal beigebracht hat. Dann kam aber Olivia mit dem Eimer voll schwarzer Farbe und hat mir Angst gemacht, dann habe ich über Gutachter gegoogled und gesehen, was für A**** das sein können.

Gegen moralische Unterstützung habe ich also nicht zwingend etwas. Ich werde nun eben versuchen, als Kompromiss einen Termin wirklich direkt nach Öffnung des Ladens um 7:30 zu bekommen, oder dass dieser dann Anfang September gelegt wird, wenn es hoffentlich wieder ausreichend kühl ist - in der Hoffnung dass die periodisch auftretenden HRS dann auch wieder einen Tiefpunkt erreichen. Es geht ja ganz gut aktuell, nur mit der Hitze nicht. Es regnet einfach nicht, nachts keine Temperaturen unter 20 Grad mehr - an Schlaf von mehr als 4 Stunden ist nicht mehr zu denken. Ich hasse diese paar Wochen des Jahres wie die Pest.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: AU für ärztlichen Dienst

#63

Beitrag von Breymja » Mo 30. Jul 2018, 13:03

So, der SB hat mir eine Mail geschrieben gehabt, ich solle über die Nummer auf der Einladung absagen. Vorher hat noch der Arzt selbst bei mir angerufen, ich ihn aber nicht erwischt, er wollte, dass ich früher komme. Ich habe zurückgerufen, ging nicht ran. Habe dann diese Nummer angerufen, da saß eine wohl ältere Dame, gelangweilt, unfreundlich und meinte, dass terminlich da nichts zu machen sei, dass sei mein Problem, sie schließe den Fall nun - ob ich eine WUB hätte, könnte ja sonst nicht ohne Sanktion fernbleiben. Habe dann, angesichts der Hitze und dass meine Mutter seit Sonntag auch im KH ist, mehr oder weniger ebenfalls unfreundlich gesagt, dass das mit dem SB abgesprochen ist und aufgelegt.

Dreißig Minuten später ruft mich der Arzt nochmal an, sagt nochmal, ich solle früher kommen, habe ihm gesagt, ich habe seiner Assistenz schon gesagt, ich käme nicht, er meinte, das hätte ihm keiner gesagt, habe gesagt wie kurzfristig der Termin war, er fragte nach ob das der Grund ist, ich sagte nein, wegen Hitze und HRS und er meinte, dass sei kein Problem, er könnte mir einen Termin in zwei Wochen bei leichteren Temperaturen gleich in der früh besorgen und kümmert sich darum. Er war jung und sehr freundlich. Ich habe mich dann ausgiebig bedankt und hoffe darauf, dass der Mensch wirklich menschlich bleibt.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4609
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: AU für ärztlichen Dienst

#64

Beitrag von tigerlaw » Mo 30. Jul 2018, 14:28

solche Menschen soll es auch im Geschäftsbereich der BA geben, ich kenne einige (wenn auch nicht im ÄD) ...
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: AU für ärztlichen Dienst

#65

Beitrag von Breymja » Mo 30. Jul 2018, 14:43

Mein aktueller Sachbearbeiter ist ebenfalls jung, war vorher selbst arbeitslos nach Universität. Er ist sehr nett, verständnisvoll, aber natürlich hält er sich an die Regeln, auch wenn er etwas damit spielt. Er hat eine mir ähnliche Auffassung vom System und möchte zumindest besser machen, was er als SB besser machen kann. Etwa mehr auf den Kunden eingehen. Die Gesetze muss er dennoch vollziehen. Ich bin froh, an so jemanden geraten zu sein. Allerdings bin ich immer noch etwas von anderen SBs verbrannt und das erste Treffen war daher bis zur Lockerung erstmal sehr konfrontativ. Ich denke, wir haben uns halbwegs arrangiert. Ich komme ihm entgegen, er mir. Das ist in Ordnung und menschlich.

Bei mir läuft es aktuell generell nicht gut, Opa im KH, Mutter im KH, Hitze, HRS. Ich bin ziemlich durch. Da ist es gut, dort jemanden mit Verständnis sitzen zu haben. Ich könnte mir auch einfach eine Sanktion eingefangen und noch mehr Probleme haben. Da bin ich dankbar und zeige das dann auch.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10476
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: AU für ärztlichen Dienst

#66

Beitrag von Olivia » Mo 30. Jul 2018, 23:35

Breymja hat geschrieben:
So 29. Jul 2018, 13:18
Dann kam aber Olivia mit dem Eimer voll schwarzer Farbe und hat mir Angst gemacht
Das tut mir sehr leid. Es war nicht meine Absicht, Dir im Hilfebereich Angst einzuflössen. Ich möchte mich dafür entschuldigen.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: AU für ärztlichen Dienst

#67

Beitrag von Breymja » Di 31. Jul 2018, 05:53

Passt schon, war ja keine Absicht. Ich reagiere halt leider zu stark auf sowas.

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“