Antrag auf ALG2 Verzögerung

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55493
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#51

Beitrag von Koelsch » Do 8. Nov 2018, 09:53

mach das
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22625
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#52

Beitrag von marsupilami » Do 8. Nov 2018, 10:02

Einen Versuch ist es wert, aber mach Dir nicht allzuviele Hoffnungen.

Vorschuss ist zwar in dem von Dir zitierten § möglich, aber wenn Du den gelesen hast, sollte Dir klar sein, dass das "im Ermessen des SB" liegt, überhaupt Vorschuss zu gewähren. Das hängt an dem Wörtchen "kann".

Die Bearbeitungsdauer ist nicht explizit gesetzlich geregelt, aber es kann erst nach 6 Monaten Untätigkeitsklage erhoben werden.

Es gibt zwar Urteile, aber in den meisten geht es um den Weiterbewilligungsantrag.
https://www.anwalt.de/rechtstipps/durch ... 72545.html
http://anwalt-renner.de/?p=95
Signatur?
Muss das sein?

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3890
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#53

Beitrag von schimmy » Do 8. Nov 2018, 15:55

jackie2012 hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 09:44
Bin am überlegen ob es Sinn macht parallel noch das an das JC zu schicken?

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit beantrage ich einen Vorschuss gemäß § 42 SGB I auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch.
Begründung
Meinen Antrag auf Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch habe ich am 10.09.2018 bei Ihnen nachweislich eingereicht. Bisher ist weder ein Leistungsbescheid ergangen, noch konnte ich einen Zahlungseingang auf meinem Konto feststellen.
Aktuell verfüge ich über keine finanziellen Mittel mehr. Aufgrund dieser Mittellosigkeit ist es mir nicht möglich, meinen Lebensunterhalt zu bestreiten und die Kosten für Unterkunft und Heizung aufzubringen.
Aufgrund der Eilbedürftigkeit meiner persönlichen Situation ist dem Antrag sofort stattzugeben. Als Nachweis meiner Mittellosigkeit füge ich diesem Antrag Kopien meiner letzten Kontoauszüge bei.
Sehr gut geschrieben, hau raus das Schreiben.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22625
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#54

Beitrag von marsupilami » Do 8. Nov 2018, 16:09

Richtig.
Das Schreiben selbst kann so raus.
Signatur?
Muss das sein?

jackie2012
Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Sa 3. Nov 2018, 12:49

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#55

Beitrag von jackie2012 » Fr 9. Nov 2018, 10:48

Danke. Naja 2 Monate sind ja schon rum :tiger: Wenn ich meinen Vater nicht hätte, wäre ich ziemlich am A...

jackie2012
Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Sa 3. Nov 2018, 12:49

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#56

Beitrag von jackie2012 » So 11. Nov 2018, 18:10

Bestätigung vom SG ist schon mal da mit Az. Hoffe das geht nun zügig voran, weil mein Vermieter wird langsam sauer.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55493
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#57

Beitrag von Koelsch » So 11. Nov 2018, 18:27

:Daumen: :Daumen:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

jackie2012
Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Sa 3. Nov 2018, 12:49

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#58

Beitrag von jackie2012 » Mo 12. Nov 2018, 09:35

Gerade mal beim SG nachgefragt, JC muss bis zum 15.11. Stellung nehmen und dann soll es auch recht zügig weiter gehen.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22625
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#59

Beitrag von marsupilami » Mo 12. Nov 2018, 09:53

:Daumen:
Signatur?
Muss das sein?

jackie2012
Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Sa 3. Nov 2018, 12:49

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#60

Beitrag von jackie2012 » Mi 14. Nov 2018, 13:03

So heute war der Bescheid im Briefkasten :bravo:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55493
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#61

Beitrag von Koelsch » Mi 14. Nov 2018, 13:06

:bravo: :bravo:

Dann wirst Du bald Post vom SG bekommen mit der Frage, ob die Sache damit erledigt sei? Dem kannst Du dann zustimmen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

jackie2012
Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Sa 3. Nov 2018, 12:49

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#62

Beitrag von jackie2012 » Mi 14. Nov 2018, 13:13

Jo, aber so Probleme hatte ich noch nie. Zum Glück ab 01.12.18 einen neuen und auch gutbezahlten Job, also 2019 kann kommen ;)

Wampe
Benutzer
Beiträge: 759
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#63

Beitrag von Wampe » Mi 14. Nov 2018, 15:16

Koelsch hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 13:06
Dann wirst Du bald Post vom SG bekommen mit der Frage, ob die Sache damit erledigt sei? Dem kannst Du dann zustimmen.
Und eine Entscheidung nach § 193 SGG beantragen, damit du nicht auf den Kosten sitzen bleibst.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55493
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#64

Beitrag von Koelsch » Mi 14. Nov 2018, 15:19

In diesem SG-Verfahren gibt's keine Kosten
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4771
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#65

Beitrag von tigerlaw » Mi 14. Nov 2018, 15:31

Gleichwohl, schon "aus erzieherischen Gründen" heraus :gaga: , den Anspruch dem Grunde nach festlegen lassen!
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Wampe
Benutzer
Beiträge: 759
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#66

Beitrag von Wampe » Mi 14. Nov 2018, 16:01

Koelsch hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 15:19
In diesem SG-Verfahren gibt's keine Kosten
Du kriegst Papier und Druckertinte umsonst und musst auch kein Porto zahlen?
:1:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10973
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#67

Beitrag von Olivia » Mi 14. Nov 2018, 16:52

Wampe hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 15:16
Koelsch hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 13:06
Dann wirst Du bald Post vom SG bekommen mit der Frage, ob die Sache damit erledigt sei? Dem kannst Du dann zustimmen.
Und eine Entscheidung nach § 193 SGG beantragen, damit du nicht auf den Kosten sitzen bleibst.
Was bedeutet das? Dass das Gericht ausnahmsweise keine Kosten erheben wird, obwohl eine (ansonsten kostenpflichtige?) Erledigung durchgeführt wurde?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55493
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#68

Beitrag von Koelsch » Mi 14. Nov 2018, 18:47

Seit wann sind Verfahren vor dem SG kostenpflichtig?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10973
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#69

Beitrag von Olivia » Mi 14. Nov 2018, 19:39

:1:

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4771
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#70

Beitrag von tigerlaw » Mi 14. Nov 2018, 21:54

Koelsch hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 18:47
Seit wann sind Verfahren vor dem SG kostenpflichtig?
Du musst auseinanderhalten: Bei SG-Verfahren, in denen ein Leistungsempfänger beteiligt ist, gibt es in der Tat keine Gerichtskosten. Wenn sich aber ein Leistungsempfänger von einem Anwalt vertreten lässt und der Prozess erfolgreich ausgeht, dann muss der Gegner (bei den meisten unserer User wäre es das JC) die (Anwalts-)kosten des Klägers erstatten. Und diese Quotenfestsetzung ist in § 193 SGG normiert
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Wampe
Benutzer
Beiträge: 759
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#71

Beitrag von Wampe » Do 15. Nov 2018, 08:18

Ich meinte die Kosten, die dem Kläger durch das Verfahren selbst entstehen, genauer durch den Schreibkram (Porto etc.).

Ist zwar i.d.R. nicht viel, muss man aber nicht drauf verzichten.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55493
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Antrag auf ALG2 Verzögerung

#72

Beitrag von Koelsch » Do 15. Nov 2018, 08:26

Wenn Du die Kosten nachweisen kannst, dann hast Du eine Chance.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“