Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

Lösungsvorschläge für die unter 25-jährigen beim ALG II
Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#1

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 15:40

Hallo
der Post von verena im Bereich "bedarfsgemeinschaft" bezieht sich auf mich. Insgesamt ist aber alles viel umfangreicher und ich schreib nun doch selber
Folgendes Problem. Ich bin 23 Jahre alt, beziehe seit 2013 Hartz4.
Wo der Anfang vom ganzen ist weiß ich irgendwie auch nicht, ich erklär einfach.
Ich bekam von 2013 bis jetzt den regulären Regelsatz. Ich habe bis Mai 2015 bei den Eltern von meiner Freundin (freundschaftlichen Freundin) gewohnt. Aus einer Notsituation raus bin ich zu Hause ausgezogen und dann da untergekommen, wir kennen uns schon ewig. Im Mai 2015 bin ich dann zu ihr gezogen und wir haben eine WG gegründet, ich habe einen Untermietvertrag. Das Jobcenter unterstellte uns von Anfang an eine BG und stand ständig vor der Tür zum kontrollieren.
Nun ist es so, das wir nachgegeben haben, weil wir den Stress nichtmehr ertragen haben, und haben Anfang Januar telefonisch bescheid gegeben, das wir jetzt "zusammen" sind und eine BG bilden.
Daraufhin kam direkt Post mit der Einstellung aller Leistungen, sowohl von ihr als auch von mir, bis wir gewisse Unterlagen abgegeben haben.
Da gehts aber nun los.
Ich wurde im Dezember (unabhängig davon) aufgefordert, Kindergeld zu beantragen. Das hab ich allerdings schon Ende 2014 gemacht und im Januar 2015 eine Nachzahlung iHv 3200 Euro bekommen. Das hab ich dem JC nicht gemeldet, ich wusste das tatsächlich nicht, denn die Kindergeldkasse sagte, das ich das nicht müsste, das Jobcenter bekäme Bescheid von der Kindergeldkasse.
Monatlich bekam ich also den Hartz4 Regelsatz und Kindergeld. Das JC weiß offenbar nichts vom Kindergeldbezug, obwohl ich das bei persönlichen Vorsprachen gesagt habe.

Im September 2015 hat mein Vater seine Lebensversicherung gekündigt und mangels eigenem Konto das Geld auf meins überweisen lassen. Es waren an die 2100 Euro. Er bescheinigt schriftlich, das es sein Geld ist und ich nichts davon bekommen habe.
Das "Einkommen" hab ich ebenfalls nicht angegeben, war ja auch nicht meins und sofort wieder weg.

Wie geht es nun weiter?
Ich war beim Streetworker, der sagte, ich soll mich aus der BG und ganz aus dem Hartz4 Bezug abmelden. Ja und dann? Von was soll ich leben? Und das Geld meiner Freundin ist ja auch gesperrt.

Hoffe auf ratschläge

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21473
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#2

von kleinchaos » Mo 25. Jan 2016, 16:14

Als erstes den Streetworker in den Wind schießen. Solche Typen machen alles noch schlimmer. Oder er wird für die Betreuung Obdachloser extra bezahlt? Egal.

Beim JC ist inzwischen bekannt, dass du KG beziehst und ein Rückforderungsbescheid ist auch ergangen?
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#3

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 16:32

kleinchaos hat geschrieben:Als erstes den Streetworker in den Wind schießen. Solche Typen machen alles noch schlimmer. Oder er wird für die Betreuung Obdachloser extra bezahlt? Egal.

Beim JC ist inzwischen bekannt, dass du KG beziehst und ein Rückforderungsbescheid ist auch ergangen?

nein, dem jobcenter ist noch nix bekannt, ich hab bisher nichts eingereicht

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#4

von Koelsch » Mo 25. Jan 2016, 16:33

Wir hatten ja schon "bei Verena" gesagt, allein aus der Tatsache, dass da jetzt eine BG von 2 ALG II-Beziehern entstanden ist, kann keine Leistungseinstellung erfolgen, auch wenn angebliche Unterlagen noch fehlen.

Sind die angeforderten Unterlagen denn inzwischen vorhanden und eingereicht?

Zu den zusätzlichen Problemen:
  • "Papa's Geld" sollte kein Problem darstellen. Die Darstellung ist ja nachvollziehbar und nach meiner Meinung ausreichend glaubhaft.
  • Kindergeld, das gibt Ärger. JC wir mit erheblicher Rückforderung kommen. Aber auch da erst mal keine Panik. Das zu erwartende Briefchen wird "unfreundlich" (um's mal freundlich auszudrücken) formuliert sein, aber das ist normal. Diese Überzahlung ist aber kein Grund, jetzt kein ALG II zu zahlen!
  • Vermutlich kommt dann auch noch eine Strafanzeige wegen Betrugs. Das erscheint mir wackelig, denn Du kannst ja vermutlich nicht nachweisen, dass Dir die Familienkasse erklärt hat, Du müsstest nix machen, das JobCenter bekäme automatisch Mitteilung. Wenn Du das aber etwas glaubhaft machen kannst, z.B. durch Aussage Deiner Freundin, dass Du der das erzählt hast, kommst Du da vielleicht mit einer Einstellung vorher, da Dir dann keine Betrugsabsicht mehr nachweisbar ist
Im Moment erscheint es wichtig, ob es einen förmlichen Aufhebungsbescheid gibt, bzw. ob das JC inzwischen von dem Kindergeld weiß. Also das, was kc schon schrieb.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#5

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 16:37

danke. bisher hab ich aus Angst nichts eingereicht. Allerdings werden wir Freitag auch beide ohne Geld darstehen.
Soll ich jetzt also morgen hingehen, den Kram einreichen und wie gehts dann weiter?

Meine Freundin kann die Aussage der Familienkasse bezeugen, ja

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#6

von Koelsch » Mo 25. Jan 2016, 16:48

Welche Unterlagen will das JC denn jetzt noch haben?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#7

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 16:56

Personalausweis- und Krankenkartenkopie von mir (haben sie seit 2013 schon), Angaben über sämtliches Einkommen, kontoauszüge der letzten 3 Monate, eine Änderungsmitteilung, Anlage WEP,EK und VM und die Anlage VE von meiner Freundin

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#8

von Koelsch » Mo 25. Jan 2016, 17:03

Dann schnapp Dir die Unterlagen und gib das gegen Empfangsbestätigung ab.

Auf einem separaten Blatt aufschreiben:

Hiermit erhalten Sie
-Perso-Kopie (liegt bereits seit 2013 vor)
-Krankenkassenkarte Kopie (wie vor)
....

Und den Zettel lässt Du Dir abstempeln und unterschreiben.

Geh, wenn es geht, nicht allein dort hin.

Klar könnte man nur darauf hinweisen, dass diverse Sachen ja schon vorliegen, aber das könnte die Sache weiter verzögern.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#9

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 17:11

Ok. Wie sieht es mit dem gesperrten Geld aus?!
Müssen wir dann beide Freitag hin und Barauszahlung verlangen ?!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#10

von Koelsch » Mo 25. Jan 2016, 17:12

Das wäre sinnvoll, den Vorschuss aber morgen bereits schriftlich beantragen. Das geht formlos, aber mit rein setzen - Frist bis Freitag.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#11

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 17:15

Und wenn sie sich weigern das auszuzahlen?!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#12

von Koelsch » Mo 25. Jan 2016, 17:39

Dann hilft nur noch der Gang zum Sozialgericht und dort einen Eilantrag stellen.

Dazu wäre es dann vielleicht sinnvoll einen Anwalt einzuschalten, der sich mit Sozialrecht auskennt. Zum Amtsgericht gehen, "leere" Kontoauszüge, den Einstellungsbescheid, die Empfangsbestätigung über die Unterlagen und die durch Zeugen (Beistand) bestätigte Weigerung, eine Auszahlung vorzunehmen mitnehmen und dort einen Beratungshilfeschein ausstellen lassen. Damit dann zum Anwalt.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#13

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 23:03

ähm, in der veränderungsmitteliung steht jetzt von JC reingekritzelt bei art der veränderung: eheähnliche gemeinschaft.
ist das korrekt?
keiner der 4 punkte, die für eine eheähnliche gemeinschaft sprechen, trifft zu

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#14

von Koelsch » Mo 25. Jan 2016, 23:08

Ihr habt dem JC doch angegeben, dass ihr jetzt eine BG seid. Eheähnliche Gemeinschaft ist die alte Bezeichnung, heute nennt man das Bedarfsgemeinschaft.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21473
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#15

von kleinchaos » Mo 25. Jan 2016, 23:09

Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft. Daher auch die Abkürzung für die Anlage VE
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#16

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 23:20

hmm okay. aber da soll man halt ankreuzen was zutrifft
länger als 1 jahr zusammen in einem haushalt - nein
lebe mit der person und mindestens 1 gemeinsamen kind zusammen - nein
versorgen gemeinsam ein kind - nein
bin befugt über das einkommen des partners - ebenfalls nein
wir sind ganze 3 wochen zusammen...


und wie formulier ich denn am besten den antrag auf vorschuss?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9826
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#17

von Olivia » Mo 25. Jan 2016, 23:24

Was ist der Unterschied zwischen BG und VE?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#18

von Koelsch » Mo 25. Jan 2016, 23:31

BG und VE ist das Gleiche. Du bist doch im Mai 2015 zusammen gezogen, und dann hat JC genervt und ihr habt gesagt ihr seid eine BG.

Kreuz da ruhig überall nein an, schreib, ihr wohnt erst seit Mai 2015 zusammen. Antrag auf Vorschuss formlos:

"Da unsere Leistungen komplett eingestellt wurden nur weil wir angegeben haben, eine Bedarfsgemeinschaft zu bilden, obwohl dem JobCenter alle wichtigen Daten vorliegen, beantragen wir sofortige Auszahlung eines Vorschusses nach § 42 SGB I."
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#19

von Obstgarten211 » Mo 25. Jan 2016, 23:32

ok. aber sofort auszahlen werden sie ja nicht, weil noch nicht freitag ist und weil wir ja gar nicht zum SB hochkommen sondern das unten am abgabepoint abgeben müssen (gegen bestätigung, klar)

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#20

von Obstgarten211 » Di 26. Jan 2016, 13:23

Wir haben das heute morgen nun alles gegen Bestätigung eingereicht. Sofortige Auszahlung gibts natürlich nicht.
"Nimmt den normalen Bearbeitungsweg"

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 51574
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#21

von Koelsch » Di 26. Jan 2016, 13:41

OK, dann sehe ich wirklich den Gang zum Sozialgericht - außer ihr könnt noch eine gewisse Bearbeitungszeit überbrücken. Der Vermieter kann Euch erst mal nix (außer einen bösen Brief schicken), wenn die nächste Miete nicht pünktlich kommen, kündigen könnte er erst, wenn der Mietrückstand mehr al 2 Monatsmieten beträgt.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#22

von Obstgarten211 » Di 26. Jan 2016, 13:45

Also wenn das geld bis nächsten freitag da ist würde ich das so hinnehmen. Dafür müsste es ja bis dienstag angewiesen werden

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#23

von Obstgarten211 » Fr 29. Jan 2016, 12:17

Also, das Geld ist angewiesen worden und Post kam auch
ich steig aber nicht durch.
Ist der Bescheid korrekt? Kriegen wir tatsächlich nur 469 Euro für 2 personen? (plus 197 Kindergeld)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Obstgarten211
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 21. Jan 2016, 21:04

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#24

von Obstgarten211 » Fr 29. Jan 2016, 12:17

und die letzte datei
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33793
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Riesen Wirrwarr, ´kein geld, evtl Obdachlosigkeit

#25

von Günter » Fr 29. Jan 2016, 12:31

Letzte Seite Mitte monatlicher Gesamtbetrag 874,12 €
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Antworten

Zurück zu „U25 - ALG II/Hartz IV“