Beistand bei Neuantragstellung

Lösungsvorschläge für die unter 25-jährigen beim ALG II
Antworten
Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Beistand bei Neuantragstellung

#1

Beitrag von Breymja » Fr 6. Jan 2017, 23:27

Hallo,
mein Freund muss wegen der Krankenversicherung ALG 2 beantragen. Ich möchte hierzu gerne von Anfang an dabei sein und habe auch alle Unterlagen vorbereitet. Er fühlt sich dort sehr eingeschüchtert und ich möchte unbedingt beim Antragsgespräch dabei sein - habe ich hier als Beistand bereits das Recht dazu, anwesend zu sein? Ich würde vermutlich auch die Hälfte des Gesprächs führen, damit er sieht, was mit dem JC gesprochen wird und was nicht.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53899
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#2

Beitrag von Koelsch » Fr 6. Jan 2017, 23:31

Ja, Du kannst dabei sein - § 13 Abs. 4 SGB X
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#3

Beitrag von Breymja » Fr 6. Jan 2017, 23:32

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn meine Anwesenheit verweigert werden sollte?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53899
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#4

Beitrag von Koelsch » Fr 6. Jan 2017, 23:35

Lass Dir das schriftlich geben, und dann kannst Du das dem JC gerichtlich gar kräftig um die Ohren hauen. Ist aber sehr, sehr unwahrscheinlich, dass die einem Beistand nicht zustimmen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#5

Beitrag von Breymja » Fr 6. Jan 2017, 23:37

Alles klar. Ich vermute, ich benötige nur seine mündliche Zustimmung vor Ort. Ausweis dabei haben? (Ich? Er sowieso.)

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53899
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#6

Beitrag von Koelsch » Fr 6. Jan 2017, 23:39

Hab ich zwar noch nie gebraucht, Rechtsgrundlage für die Vorlage kenne ich auch nicht, aber ich wüßte auch nicht, was gegen die Vorlage spricht. Können die doch ruhig wissen, wie ich heiße.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4611
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#7

Beitrag von tigerlaw » Sa 7. Jan 2017, 10:18

Wobei - vor knapp drei Jahren hattest Du in der schönen Eifel ja auch einmal verweigert, Dich auszuweisen ...
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53899
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#8

Beitrag von Koelsch » Sa 7. Jan 2017, 10:28

Da hatte ich SB aber auch "gefressen".
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10480
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#9

Beitrag von Olivia » Sa 7. Jan 2017, 11:33

tigerlaw hat geschrieben:Wobei - vor knapp drei Jahren hattest Du in der schönen Eifel ja auch einmal verweigert, Dich auszuweisen ...
Koelsch hat geschrieben:Da hatte ich SB aber auch "gefressen".
Und wie war das ausgegangen? Wurde der Beistand durch die SB zurückgewiesen?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21975
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#10

Beitrag von marsupilami » Sa 7. Jan 2017, 11:34

Ist die Beantwortung der Frage von Olivia für den Thread-Ersteller von Interesse?
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34654
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#11

Beitrag von Günter » Sa 7. Jan 2017, 11:38

Es ist das identische Problem. Sie war schon mal Beistand und verweigerte den Ausweis. Wobei es nirgends Vorschriften gibt, dass sich der Beistand ausweisen muss, es ist eine Frage der Höflichkeit sich vorzustellen, muss aber nicht sein. Nur kann das verweigern des Ausweises zu unnötigen Komplikationen führen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10480
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#12

Beitrag von Olivia » Sa 7. Jan 2017, 11:50

marsupilami hat geschrieben:Ist die Beantwortung der Frage von Olivia für den Thread-Ersteller von Interesse?
Mich würde es jedenfalls interessieren. Meine Vermutung geht dahin, dass sich aus der Antwort auch Handlungsalternativen für den Threadersteller ergeben könnten (was eine mögliche Ausweisvorlage angeht).

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22096
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#13

Beitrag von kleinchaos » Sa 7. Jan 2017, 12:22

Wir handhaben das so, dass wir uns immer namentlich vorstellen. Auf Verlangen zeigen wir auch den Ausweis.
Die JC wollen so sehen, ob ein Beistand vielleicht gerade Hausverbot hat oder schon störend für den Dienstbetrieb aufgefallen ist.
Aufgrund so einiger Vorfälle bundesweit kann ich das nachvollziehen.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4611
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#14

Beitrag von tigerlaw » Sa 7. Jan 2017, 13:16

Olivia hat geschrieben:
tigerlaw hat geschrieben:Wobei - vor knapp drei Jahren hattest Du in der schönen Eifel ja auch einmal verweigert, Dich auszuweisen ...
Koelsch hat geschrieben:Da hatte ich SB aber auch "gefressen".
Und wie war das ausgegangen? Wurde der Beistand durch die SB zurückgewiesen?
Liebe Olli, man kann aber auch nicht mal ein ganz klein wenig in Erinnerungen schwelgen ...

Aus dem mir vorliegenden VerBIS-Vermerk geht hervor, dass die SB gleichwohl das Gespräch weitergeführt hatte. Zufriedengestellt?
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10480
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#15

Beitrag von Olivia » Sa 7. Jan 2017, 14:36

tigerlaw hat geschrieben:
Olivia hat geschrieben:
tigerlaw hat geschrieben:Wobei - vor knapp drei Jahren hattest Du in der schönen Eifel ja auch einmal verweigert, Dich auszuweisen ...
Und wie war das ausgegangen? Wurde der Beistand durch die SB zurückgewiesen?
Liebe Olli, man kann aber auch nicht mal ein ganz klein wenig in Erinnerungen schwelgen ...
Aber ich habe doch niemandem etwas weggenommen, schon gar nicht das Schwelgen in Erinnerungen?
Aus dem mir vorliegenden VerBIS-Vermerk geht hervor, dass die SB gleichwohl das Gespräch weitergeführt hatte. Zufriedengestellt?
:jojo:

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#16

Beitrag von Breymja » Sa 7. Jan 2017, 16:58

Wird sicher spannend. Ist nicht mein Jobcenter, sondern das des Stadtbezirks.

Benutzeravatar
Abißlwasgehtimmer
Benutzer
Beiträge: 271
Registriert: Fr 3. Apr 2015, 14:18

Re: Beistand bei Neuantragstellung

#17

Beitrag von Abißlwasgehtimmer » So 15. Jan 2017, 10:22

kleinchaos hat geschrieben:Wir handhaben das so, dass wir uns immer namentlich vorstellen.
Beistand mal andersrum. Beim letztjährigen Wechsel meiner JC-Sachbearbeiterin wurde mir von ihr ein JC-Beistand als namenloser "Hospitant" und "stiller Zuhörer" vorgestellt. Auf ein Handshake verzichteten wir.

Der Gesprächsverlauf zeigte, dass der "stiller Zuhörer" mehr als die SBin redete. Erst auf explizite Nachfrage erfuhr ich (etwas wiederwillig) den Nachname des stillen Zuhörers. In der Onlinerecherche entpuppte sich der Hospitant als Teamleiter | Markt und Integration. ヅ

Antworten

Zurück zu „U25 - ALG II/Hartz IV“