Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

Lösungsvorschläge für die unter 25-jährigen beim ALG II
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52614
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#126

von Koelsch » Do 12. Apr 2018, 08:04

:Daumen: :Daumen: das wird ordentlich klappen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#127

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 08:06

König Maximilian I. von Bayern sieht auf mich herab, was soll da schief gehen?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52614
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#128

von Koelsch » Do 12. Apr 2018, 08:13

Nix, da kann nix mehr schief gehen, der Kinni wird's richten
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#129

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 09:01

Haushoch verloren, Gericht schliesst sich dem Widerwpruchsbescheid an. Sanktion hätte es nicht gegeben, aber Geld gibt's für das 'Meisterwerk' auch nicht.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52614
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#130

von Koelsch » Do 12. Apr 2018, 09:03

Sch.... nachvollziehen kann ich das nicht.

Wenn es vorliegt, stell das Urteil mal bitte hier ein. Aber immerhin keine Sanktion, ist doch schon mal was
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21503
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#131

von marsupilami » Do 12. Apr 2018, 09:08

Eine Etage höher gehen?
Signatur?
Muss das sein?

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#132

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 09:11

Urteil ist "Das Gericht schliesst sich dem Widerwpruchsbescheid an", mehr kommt nicht. Darf er so machen meint er.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21503
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#133

von marsupilami » Do 12. Apr 2018, 09:12

Wie jetzt?
Das Gericht begründet nicht, warum es sich der Auffassung des JC anschließt?
Signatur?

Muss das sein?

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#134

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 09:23

Hat es ja in der Verhandlung getan, Negativbewerbung, egal ob wahr oder falsch. Das war kein Bewerben. Da Bewerbung im Winter und wir saisonaler Betrieb auch kein Grund die zu erwähnen. Beisitzer meinte noch, er war vor der Rente Betriebsleiter und das ist Müll. Bewerbungstrsining vorgeschlagen. Richter meinte ich weiss genau was ich gemacht habe, sei intelligent und das wäre die beste solche Bewerbung die er hatte - aber einen Job wollte ich damit gerade nicht.

Im Urteil kann er sich dem Bescheid anschliessen wenn die Begründung gleich ist.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#135

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 09:33

Meinte halt Sanktion bei der Vorgeschichte sicher nicht, Deckelung ist auch nicht okay, aber hier nicht relevant. Hatte auch die falsche EGV, weil auch er meinte da steht was zu Bewerbungskosten drin. Dafür aber noch Geld bekommen, nein.

Bin sehr enttäuscht. Keine Ahnung was ich in Zukunft mache. Sag ja, bayrisches Gericht ... die sehen das alle etwas anders.

Er war aber nett, trotz dass er natürlich wusste, was Sache ist.

Die Widerspruchssb hat nur gemeint ich hätte doch Einsicht gezeigt, damit die Sanktion fallen gelassen wird. Ich hab widersprochen und gesagt dass ich die nur ändere, aber anderer Meinung bin und klage.

Meine gesundheitlichen Einschränkungen waren ohne Relevanz und sollten nicht in der Bewerbung erwähnt werden, will die Stelle ja haben.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#136

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 09:51

Er hat sogar explizit gesagt, dass ich mich bei Amazon doch nicht vorstellen kann mit Betriebsrat, das ist eine US-Firma, die bekanntermaßen alles tut, um keinen Betriebsrat zu haben. Das kann ich versuchen, wenn ich eingestellt bin, gerne.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21503
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#137

von marsupilami » Do 12. Apr 2018, 10:25

Sieh's positiv: Du hast jetzt eine klare Vorgabe, was Du in die Bewerbung reinschreiben darfst und was nicht und kannst Deine Bewerbungen darauf abstellen.

So zu schreiben, wie die wollen, heißt ja noch lange keine Einstellung.
Da ist ja i.d.R. noch ein Bewerbungsgespräch vorgeschaltet.
Und da kann man ja nach Betriebsrat fragen - das ist eine durchaus legitime Frage im Bewerbungsgespräch.
Da kann man eine vorhandene Behinderung erwähnen, sofern sie nach Deiner Meinung nach relevant für die Durchführung ist.
Muss man ja nicht gleich sagen: Tach, Danke für die Einladung zum Bewerbungsgespräch. Ich bin aber behindert. Tschüss.

Dann gibt es da noch die Probezeit. Eine Kündigung während der Probezeit ist schadlos, wenn man sich da überfordert fühlt.
Hatten wir gerade aktuell in einem anderen Thread.
Signatur?

Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34191
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#138

von Günter » Do 12. Apr 2018, 10:27

Was ne Idiotie. Deutsche Richter :never:
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#139

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 11:05

Kann ich dann in Zukunft die Erstattung mit Vorauszahlung beantragen, weil ich sonst nicht in der Lage bin, Schreiben abzusenden?
Ob ich das im Bewerbungsgespräch hinbekomme, da irgendwas zu sagen, weiß ich nicht. Die Leute sind nicht sonderlich freundlich.
Das mit dem Gericht war heute schon förmlich der Horror, auch wenns geklappt hat.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10115
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#140

von Olivia » Do 12. Apr 2018, 11:57

Wie wäre es denn, wenn Du Dich in einer Bäckerei als Verkäufer bewirbst? Der Verdienst ist zwar nicht besonders hoch, aber dann wärst Du den Stress los mit dem Jobcenter.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#141

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 12:29

Das hatte ich gehofft, sowohl bei den beiden Tankstellen hier als auch als Reinigungskraft im eigenen Häuserblock, in allen drei Fällen wurden aber arme Rentner eingestellt - was völlig in Ordnung ist. (Der, der jetzt bei uns die Reinigung macht, ist total nett und aus dem selben Häuserblock) Das mit dem Minijob war ja schon länger geplant. Ich brauche aber was hier im Kaff, ich traue mir das regelmäßige Fahren in die Stadt noch nicht zu.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52614
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#142

von Koelsch » Do 12. Apr 2018, 12:44

Vorauszahlung für eine schriftliche Bewerbung, würde ich ehrlich gesagt nicht versuchen, das könnte Dir dann auch wieder als "Verhinderungsversuch" ausgelegt werden. Was anderes ist es, wenn Du zur Bewerbung irgendwo anreisen musst.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#143

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 12:44

Also Kosten zu Bewerbungsgesprächen in der Stadt darf ich sehr wohl vorher einfordern, die Bewerbungsschreiben muss ich aber nur vorher beantragen, aber nicht den Bescheid abwarten, daher sofort bewerben?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10115
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#144

von Olivia » Do 12. Apr 2018, 12:48

Ist das alles ein Stress. Ich kann da nur hoffen, dass sich die Gesundheitssituation des TE nicht weiter verschlechtert. Arbeitsplätze wachsen nicht an Bäumen!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52614
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#145

von Koelsch » Do 12. Apr 2018, 12:49

So sehe ich das, ich weiß, ist Blödsinn, aber genau deshalb passt's für so manches JC
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#146

von Breymja » Do 12. Apr 2018, 13:00

Meine Gesundheitssituation hat sich in letzter Zeit eher verbessert, ich habe zwar stärkere Herzrythmusstörungen, aber komme besser damit klar.
Ich bin auch sehr "stolz", den Termin heute geschafft zu haben, auch wenn ich bei dem Ergebnis auch daheim bleiben hätte können und zudem 7,20 € gespart hätte. Ihr könnt ja auch nichts dafür, dass hier in Bayern keine sonderlich positive Stimmung gegenüber Leistungsempfängern herrscht und der Richter es beim Wort nimmt, was das BSG sagt - völlig egal ob die Inhalte okay sind, ist es keine tolle Werbung, ist es keine Bewerbung - kein Geld.

Zu Sanktionen hat er ja gesagt, dass das durchaus eher nicht in Ordnung gewesen wäre - aber noch zusätzliches Geld beantragen ist halt nicht drin.
Mich da jetzt aufzuregen bringt nichts. Ich weiß nun, wie das ungefähr abläuft, dass die SBs Arschlöcher sind und die Richter durchaus locker und freundlich, aber auch entsprechend hart sind. Die Beisitzer sind offensichtlich alle im Rentenalter kurz vor Ende (lol!), reden gerne mal mit und sind aber trotzdem verständig. Niemand hat mir konkret etwas vorgeworfen, obwohl der Richter natürlich durchaus sehr ernst durchsickern hat lassen, dass ich damit etwas ganz anderes bezweckt habe und das auch noch hervorragend. Naja. Da bin ich eher gewillt, alles zukünftige auch zum Sozialgericht zu bringen und sei es nur um mir wieder eine Abfuhr abzuholen. Irgendwann habe ich dann sicher auch mal was, wo der Richter sagt, ne, so geht's dann auch nicht.

Keine Ahnung, irgendwann demnächst werde ich ja erst eingeladen wie die es nun weiter machen wollen und bevor sich was relevantes tut bin ich zumindest aus dem 100%-Sanktionsbereich raus. Eine eventuelle Sanktion kassiere ich dann allerdings lieber für eine Maßnahme, als für Bewerbungen. (Vielleicht wollen sie ja nun wirklich ein Bewerbertraining machen ... lol)

Und die Hoffnung aufgegeben, dass sich das System ändert, habe ich auch noch nicht. Auch wenn das doofe Geschwätz der SPD da jetzt nichts bringt. Hätten sie halt vorher machen müssen, dann hätten sie bei der Wahl vielleicht auch genug rausgeholt um das umsetzen zu können. Ich hoffe noch aufs Verfassungsgericht. Weder die Schweiz noch die nordischen Länder erlauben eine Leistungskürzung bis auf Null, irgendwo bei 30% ist bei allen Schluss. Kann schon sein, dass unser Sozialsystem sehr großzügig ist, aber die Bestrafung kann in manchen Fällen schon mit Unrechtsstaaten verglichen werden, denn ob ich nun die Wohnung verliere oder im Irak erst gar keine Leistungen bekomme ist sich einerlei. In beiden Fällen lebe ich auf der Straße und habe nichts. Im Irak vielleicht etwas gefährlicher.
Zuletzt geändert von Breymja am Do 12. Apr 2018, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52614
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#147

von Koelsch » Do 12. Apr 2018, 13:45

Richtige Einstellung
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Ablehnender Widerspruchsbescheid zur Erstattung von Bewerbungskosten

#148

von Breymja » Fr 13. Apr 2018, 05:41

Richter ist übrigens SPD-Mitglied, wie ich herausfand, hat einen Facebook Account :D (Gibt darauf aber nicht an, dass er Richter ist) Cooler Typ eigentlich. Vielleicht dann ja mal in einem richtigem Fall wieder :1:

Antworten

Zurück zu „U25 - ALG II/Hartz IV“