Statistik Widersprüche und Klagen SGB II

Hier bitte für Urteile, Download Hinweise und Tipps einstellen. Bitte mit Quellenangabe.
Antworten
sleepy5580
Benutzer
Beiträge: 1132
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 20:28
Wohnort: Münsterland

Statistik Widersprüche und Klagen SGB II

#1

von sleepy5580 » Mo 19. Okt 2015, 09:19

Ich finde die Zahlen sehr interessant. Man kann hier sogar beim eignen JC schauen :zwinker:

Derzeit 194121 laufende Klagen und 179320 Widersprüche

http://statistik.arbeitsagentur.de/Stat ... 09-xls.xls
Alle Aussagen sind nur persönliche Meinungen

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18700
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Statistik Widersprüche und Klagen SGB II

#2

von marsupilami » Mo 19. Okt 2015, 10:53

Ich hab' nur mal eben so überflogen.

Was jetzt fehlt, ist eine Anneliese.

Zum einen die Zahlen Widersprüche/Klagen der JC's im Verhältnis untereinander, also ob es im Süden mehr Klagen als im Norden gibt, im Rhein-Erft-Kreis mehr als im Erzgebirgs-Kreis.
Ein erster Überblick wäre schon mal ein bzw. mehrere Diagramme.

Und dann - wesentlich wichtiger - warum!
Welche Rolle spielt dabei das Beschäftigungsverhältnis?
Also Festvertrag oder befristet, Ausbildung - also Übernahme aus einem anderen Bereich der Landes- oder Kreis- bzw. städtischen Behörden oder Ausbildung im JC, Anzahl, Dauer und Art/Inhalt der Fortbildungen der MA, .....


Denn so eine Statistik ist ja ganz gut und schön und eine tolle Fleißarbeit, aber wirklich Fleisch bekommt das Teil doch nur durch eine solche Anneliese und Fett erst durch die entsprechenden Maßnahmen in der Folge.
Signatur?
Muss das sein?

Olivia Cole
Benutzer
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 15:56

Re: Statistik Widersprüche und Klagen SGB II

#3

von Olivia Cole » Mo 19. Okt 2015, 11:04

So könnten sich die Betroffenen in den JC Starnberg, Sigmaringen, Offenbach, Schleswig-Flensburg und in noch ein paar anderen JC zum Beispiel mal fragen, wieso die dortigen ER-Verfahren prozentual gesehen zehn- bis zwanzigmal so viele sind wie in den meisten anderen Jobcentern (Seite "1.1 Überblick", Spalte M). Und wieso andere JC überhaupt keine solchen ER-Verfahren haben (z.B. Jena und Weimar. Goethestadt? Universitätsstadt mit ICE-Anschluss?). Richten sich Rechtsanwälte bei ihrer Standortwahl eigentlich nach dieser Statistik?

Antworten

Zurück zu „Hinweise und Tipps der Benutzer“