Na "prima", die 2.Mieterhöhung ist da

Hilfe bei Fragen rund um Miete, Heizkosten etc. beim ALG II nach § 22 SGB II.
Antworten
Benutzeravatar
Pegasus
Update-Chefin
Beiträge: 8433
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Na "prima", die 2.Mieterhöhung ist da

#1

Beitrag von Pegasus » Sa 2. Feb 2019, 20:08

Die LEG verliert hier immer mehr Mieter, der Leerstand ist enorm, was aber nicht davon abhält, genau nach der rechtlichen Grundlage die Miete regelmäßig zu erhöhen. Die letzte Mieterhöhung war per 1.1.2018 und nun die 2. per 1.4.2019.

Der aktuelle einfache Mietspiegel wird aufgeführt und irgendwie habe ich ein Brett vorm Kop:
> Punkt 3.3 Modernisierte Wohnungen:

Eine Wohnung gilt im Sinne dieses Mietspiegels als modernisiert, wenn mindestens 4 der nachfolgenden Modernisierungen in den letzten 10 Jahren durchgeführt wurden:
- Anbringung einer Wärmedämmung an Dach, Außenwände und Kellerdecke
- Modernisierung der Fenster
- Modernisierung der Heizung
- Modernisierung der Bäder und des Innenausbaus
- Modernisierung der Elektrik
Wie wohnen hier seit Mitte 2013.

Außenwände, Kellerdecke gedämmt - weiß nicht wann - Dach sieht nicht so aus, da ist nichts isoliert. Sieht man im Trockenboden.

Heizung - keine Ahnung

Bad - keine Ahnung - bis oben geflist aber von Vormieterin. Ebenso der kleine Flur.

Elektrik - könnte sein, das vor unseren Einzug die ollen Leitungen gegen neue getauscht wurden.

Nur sehe ich hier keine mindestens 4 "Schlechtverbesserungen".

Ich werde die Erhöhung wohl kaum stoppen können. Aber ich kann mich auch ein wenig abreagieren, denn die LEG hat sogar hier in der Siedlung das Mieterbüro geschlossen. ( Nun heißt es laut Google Maps: Vermittlungsagentur. Über all im Web sind die Mieter der LEG frustriert, da ein Kontakt nicht möglich ist. Es gibt nur eine Sammel-TelNr. und Mail-Addy. Man erhält keine oder sehr sehr verzögert eine Antwort aus Textbaussteinen. Telefonisch wird nach einiger Zeit die Leitung einfach gekappt. Natürlich ohne einen Mitarbeiter an der Strippe zu haben.)

Ich gedenke. der LEG per Mail mir einmal schriftlich nachzuweisen, was denn in den letzten 10 Jahren hier in der Wohnung modernisiert wurde. Ich meine man hat 3 Monate Zeit deren Erhöhungsbegehren zu prüfen oder etwa nicht? Im Schreiben der LEG lese nicht nur ich bedrohliches Geschreibsel.
leg-mieterhöhung-per-1-4-2019.pdf
Ich weiß auch noch nicht, ob dann die KDU seitens Grusel-Amt nicht als unangemessen angesehen werden. Wobei nur ich 50 % der KDU an Leistung erhalte.

Bin eh sehr angesäuert, da die LEG sich einen Dreck um die fortlaufende Lärmbelästigung durch die Radau-Frau über uns kümmert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 37301
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Na "prima", die 2.Mieterhöhung ist da

#2

Beitrag von Günter » Sa 2. Feb 2019, 20:32

Ich würde wegen der anhaltenden Lärmbelästigung Termin zum 15.02. setzen und danach Mietminderung um 30% ankündigen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Pegasus
Update-Chefin
Beiträge: 8433
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Na "prima", die 2.Mieterhöhung ist da

#3

Beitrag von Pegasus » Do 18. Apr 2019, 18:30

Mir scheint die neue SB beim Gruselamt muss sich wirklich erst noch einarbeiten.
Wir sind ne 2-er BG ( Männe Regelaltersrente , ich EU-Rente und Leistungen nach SGB XII)

Mir ist aufgefallen, das ich die Mieterhöhung von 8,92 zusätzlich neben den 50 % KDU-Anteil und paar Euros Mehrbedarf Merkzeichen G erhalten habe. Das habe ich der SB mitgeteilt, denn ich wollte kein späteres Verrechnen.

Die Antwort:
..... am 11.03.2019 reichten Sie die Mitteilung der Mieterhöhung zum 01.04.2019 ein.
Die Miete wurde um 8,92 € auf 318,92 € angepasst und voll angerechnet, da Sie zusammen mit Ihrem Ehemann eine BG bilden.
Ja nun soweit ist informiert bin, müßten die 8,92 hälftig auf Männe und mir verteilt werden. Somit wäre doch eine Überzahlung erfolgt ?

Werde das jetzt wohl so lassen, bis der Fehler (?) bemerkt wird.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 61312
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Na "prima", die 2.Mieterhöhung ist da

#4

Beitrag von Koelsch » Do 18. Apr 2019, 18:38

Ich denke auch, Du warst brav, hast drauf hingewiesen und wenn dann von "hochgradig fachkundiger Seite" so 'ne Antwort kommt, da bist Du als Laie natürlich geplättet und still.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
fotoknipsender Spaßvogel
Beiträge: 24749
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Na "prima", die 2.Mieterhöhung ist da

#5

Beitrag von marsupilami » Do 18. Apr 2019, 18:47

Denk aber daran, wenn Du Dich an Günter's Vorgehensweise orientierst, dass, wenn Du tatsächlich weniger Miete überweist, Du das beim Gruselamt kund tun musst.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Pegasus
Update-Chefin
Beiträge: 8433
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Na "prima", die 2.Mieterhöhung ist da

#6

Beitrag von Pegasus » Do 18. Apr 2019, 18:51

Ja ich meine ich bin der Mitteilungspflicht nachgekommen. Ich werde mich doch nicht in interne Dinge des Gruselamt einmischen.
Jup sofern Mietminderung geht ne Info raus. Warten noch ab, was Vermieter nun aus den Gesprächstermin vom 11.4. uns schriftlich zukommen läßt. Die Radaus jedenfalls haben die Leute ignoriert , Tür gar nicht erst geöffnet.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Antworten

Zurück zu „Kosten der Unterkunft (KdU) - ALG II/Hartz IV“