Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

Hier können Fragen gestellt werden, die in den anderen Hilfethemen nicht passen.
Antworten
7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#1

Beitrag von 7up » Fr 2. Feb 2018, 14:34

Leider ist gestern früh Wasser durch meine Decke vom Nachbarn oben drüber durchgedrungen.
Ich weiß gar nicht wie man sich in so einer Situation verhält. Ich habe jetzt jedenfalls überall Wasserflecken an der Decke und an der Wand, die ihre gelben Spuren hinterlassen.
Ich habe vom Vermieter ein Schreiben bekommen und soll zu ihm ins Büro kommen. Da ich Angst habe, dort gegen 3 Mann nur in der Defensive zu stehen, weil wir offensichtlich einen kleinen Disput haben und ich vor Weihnachten dort schon meine Meinung über die ganze Wohnsituation hier endlich mal abgelassen habe, frage ich mich, warum ich mich dort melden soll. Der Hausmeister kann doch gerne selbst vorbeikommen; wenn er sich die Schuhe auszieht und sich ein Bild von dem Wasserschaden machen. Meistens geht es dabei schon los, dass ich im Türrahmen zur Seite gedrängelt werde; wenn ich darum bitte, die Schuhe auszuziehen. Oder es wird sich darüber aufgeregt, was ein Harzer es sich erlauben würde, solche Ansprüche zu stellen und das wäre unter der Würde oder Stolz; wenn ich sowas verlange. Deswegen habe ich dort auch mal angerufen und meine Meinung gesagt. Jetzt will man mich wahrscheinlich zu dritt in die Zange nehmen und mich einschüchtern. Mir ist das alles unangenehm und ich möchte das ehrlich gesagt auch nicht. Dumm ist nur, dass ich nicht weiß ob das Wasser am Sicherungskasten ist oder nicht. Jedenfalls ist darüber an der Decke alles feucht. Ich habe keine Lust dass es hier noch einen Kurzen gibt. Das ist beim Nachbarn über meinem Nachbarn passiert, sodass ich Glück hatte und bei mir nicht soviel reingelaufen ist.
Kann ich den Vermieter bitten, dass er jemanden vom Fach vorbeischicken soll, der sich von der Sache ein Bild macht oder per Mail mit Fotos, die den Schaden zeigen, darum bitten?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53880
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#2

Beitrag von Koelsch » Fr 2. Feb 2018, 14:40

Klar kannst Du das, schneller dürfte es aber sein, wenn Du dort vorbei gehst. Hör Dir an, was der Vermieter will, unterschreib nix, sondern nimm das ggf. mit und sag nicht viel mehr als guten Tag. Besteh drauf, dass der Wasserschaden beseitigt wird und zwar schnell.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34652
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#3

Beitrag von Günter » Fr 2. Feb 2018, 15:23

Thema Schuhe löst man ganz einfach

https://www.obi.de/abdeckmaterialien-sc ... P&box=box4

Ansonsten hast du ein Anrecht auf Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes, sprich Decke und Wände renoviert und Schadensersatzansprüche falls Gegenstände (Hausrat, Kleidung etc) beschädigt wurden.

Da macht man nen kurzes Anschreiben, folgende Schäden sind entstanden ...... zu besichtigen in 99999 Klein-Siehst-Mich-Nicht, Dorfstraße 4711 6. OG links.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#4

Beitrag von 7up » Fr 2. Feb 2018, 15:57

Hab das hier, bin aber zu faul das rauszukramen und hinterher wieder auszuschütteln und wieder ordentlich einzuräumen, weil mir das alles ni in den Kram passt.

https://www.obi.de/baufolien-planen/mal ... /p/6564645

Und woher weiß ich, was noch passiert; wenn zBsp. Folgeschäden wie ein Kurzschluss in 2 Monaten kommen und mein Fernseher oder mein Rechner deswegen kaputt geht oder mir die Küche abfackelt, wegen dem Herd, weil das Wasser letztendlich doch im Mauerwerk nicht sichtbar zum Stromkasten gesickert ist?
Das mit dem Schreiben ist gut, ich glaub, das werd ich mal probieren. Ich trau mich ja mittlerweil e nichts mehr oder ziemlich wenig, weil ich immer unsicherer werde.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53880
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#5

Beitrag von Koelsch » Fr 2. Feb 2018, 16:04

Wer kann in die Zukunft gucken? Das einzige, was jetzt gemacht werden kann und muss - die Schäden müssen fachmännisch beseitigt werden, und dazu gehört auch, dass ein Elektriker guckt, ob da was in "Stromnähe" ist.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#6

Beitrag von 7up » Fr 2. Feb 2018, 16:17

Ah, okay. Und wie formuliere ich das möglichst freundlich und sachlich mit der Renovierung? So hier?
hat geschrieben: Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bitte ich darum, den Wasserschaden, welcher mir am 01.02.2018 früh durch überlaufendes Wasser von einer Wohnung über mir im Haus, entstanden ist, zu Begutachten. Bitte bringen Sie einen Elektriker mit, der beurteilen kann, ob sich etwa Wasser im Stromkasten befindet.
Anbei sende ich Ihnen Fotos, welche ich von dem Wasserschaden gemacht habe. Zur Zeit handelt es sich nur um Wasserflecken an Decke und Wand, wobei ich diesen aber nur unter Vorbehalt angebe, weil ich nicht weiß, welche Folgeschäden noch kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Soll ich das ni lieber selbst machen und mir nur einen Eimer Farbe sponsern lassen? Obwohl ich das schon seit meinem Einzug machen wollte den Flur nochmal durchweißen, weil der Vormieter irgendwelche Löcher drinne hatte, die ich noch zugegipst habe und noch einen halben Eimer Weiß für innen übrig hatte. Aber irgendwie hat mich dann die Lust verlassen, weil das ganze mit dem Amt einen doch ziemlich runterzieht und fertig macht. :heul:

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34652
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#7

Beitrag von Günter » Fr 2. Feb 2018, 16:20

Und wer gibt dir die Gewissheit, dass du für die gesponserte Summe Farbe kaufst und kein Nitro zum Wegschnuppern?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#8

Beitrag von 7up » Fr 2. Feb 2018, 16:23

:arge: Hä? Wie jetzt das versteh ich nicht ganz. Kann man mal meine Frage beantworten bitte? Man kann mir ja auch meinetwegen einen 10 oder 5L Eimer geben, is mir doch egal.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53880
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#9

Beitrag von Koelsch » Fr 2. Feb 2018, 16:25

...und vor allem ist das dann "fachgerecht"?

Wenn Du das selbst machst, kann später der Vermieter, der Dir ja anascheinend nich wohl gesonnen ist, abkommen und sagen, Du hast die Wohnung "vermurkst".
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21970
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#10

Beitrag von marsupilami » Fr 2. Feb 2018, 18:28

wie #6 geschrieben, Fotos dranhängen, weg damit.
Signatur?
Muss das sein?

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#11

Beitrag von 7up » Fr 2. Feb 2018, 19:03

kk
Hat eigentlich jedes Haus einen Hauptwasserhahn, den man zudrehen kann, falls mal was is? Wo ist der?
Warum kommt der Hausmeister dann nicht vorbei; wenn ich den früh um halb fünf anrufe, dass Havarie ist und dreht das Ding zu, sondern lässt es gemütlich weiterlaufen?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53880
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#12

Beitrag von Koelsch » Fr 2. Feb 2018, 19:05

Hauptwasserhahn ja, der dürfte vor dem Wasserzähler im Keller sitzen.

Zu den Gepflogenheiten von Hausmeistern kann ich Dir nix sagen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34652
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#13

Beitrag von Günter » Fr 2. Feb 2018, 19:11

Jedes Haus hat ein Absperrventil vor und hinter dem Wasserzähler sowie Absperrungen für die einzelnen Stränge. Die sind wie es sich gehört in abgeschlossenen Kellern, damit nicht jeder rankommt. Und das hat gute Gründe.

Und warum dein Hausmeister deine Anrufe ignoriert, darüber könnte ich nur spekulieren. :unschuld: :unschuld:
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

7up
Benutzer
Beiträge: 258
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 12:30

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#14

Beitrag von 7up » Sa 3. Feb 2018, 15:30

Habe ich eigentlich das Recht auf Mietminderung? Jetzt fängt die ganze Sache auch noch an, ranzig zu riechen und ich krieg den Mief nicht mehr raus.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53880
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Havarie Wasserschaden vom Nachbarn

#15

Beitrag von Koelsch » Sa 3. Feb 2018, 16:15

Ich denke eher nein, da der Schaden ja nicht dauerhaft sein wird. Mietminderung wegen zeitweiliger Müffeligkeit wäre mir neu
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Sonstige Hilfen“