Wohngeld im Pflegeheim

Hier können Fragen gestellt werden, die in den anderen Hilfethemen nicht passen.
Antworten
schimmy
Benutzer
Beiträge: 3980
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Wohngeld im Pflegeheim

#1

Beitrag von schimmy » Mi 18. Jul 2018, 09:11

Wie sieht es da aus,hier Mal ein paar Eckdaten, Schwiegervater ist im Pflegeheim, Schwiegermutter hat ein Haus das sie jetzt alleine bewohnt und dieses ist Schuldenfrei, bezahlt werden Nebenkosten und die Instandhaltung des Hauses sofern arbeiten anstehen,das Haus ist über 100 Jahre alt, keine Ahnung was das Haus abwerfen würde bei einem Verkauf.

Würde Anspruch auf Wohngeld bestehen, oder kann man es so pauschal nicht beantworten?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56116
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#2

Beitrag von Koelsch » Mi 18. Jul 2018, 09:34

Zumindest müsste man wissen, wovon Schwiemu und Schwieva leben. Was haben die für Einkommen?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22888
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#3

Beitrag von marsupilami » Mi 18. Jul 2018, 12:01

Wenn der Schwieva im Pflegeheim ist vermutlich Rente und von der wird nicht allzuviel oder eher gar nix überbleiben.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22684
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#4

Beitrag von kleinchaos » Mi 18. Jul 2018, 12:31

Und trotzdem sind sie bei Sozialamt und Wohngeld eine BG
Das Haus muss nicht zwingend verkauft werden, da es ja unbelastet die zustehende KdU senkt.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3980
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#5

Beitrag von schimmy » Mi 18. Jul 2018, 16:25

Schwiegervater hat eine Rente von 1200€
Schwiegermutter hat eine Rente von gut 400€.

Die beiden Renten gehen schon monatlich für das Heim drauf.
Das Heim kostet pro Monat 2000€, Schwiegermutter lebt im Moment vom ersparten und muss noch Pro Monat 400€ vom ersparten mit Zuschüssen, das sind so die Eckdaten die ich habe.

Pflegegeld gibt es auch noch, weiß im Moment nicht die Höhe.

Das ersparte reicht noch ca bis Ende des Jahres und dann wird es eng. Das Haus wird dann wohl verkauft werden müssen um weiterhin das Pflegeheim bezahlen zu können, Schwiegermutter müsste sich dann eine Mietwohnung nehmen und von dem Erlös des Hausverkaufs zu leben.

Schwiegervater hat Parkinson und es ist Schwiegermutter nicht mehr möglich sich um Schwiegervater zu kümmern.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56116
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#6

Beitrag von Koelsch » Mi 18. Jul 2018, 16:46

Ihr solltet da unbedingt und schnell kompetente Beratung suchen. Sicher gibt's da Beratungsstellen z.B. bei der Caritas oder ähnlichen Stellen. Es gibt meines Wissens da etliche gesetzliche Möglichkeiten, wie über Pflegekassen etc. geholfen werden muss - ohne dass das Haus verkauft wird. Wie kc ja schon meinte, Hausverkauf bringt die KdU vermutlich deutlich nach oben.

Nur eben sofort in Angriff nehmen, denn schnell sind unsere Behörden ja nicht gerade.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3980
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#7

Beitrag von schimmy » Mi 18. Jul 2018, 17:32

@Koelsch... danke für die schnelle Antwort.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56116
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#8

Beitrag von Koelsch » Mi 18. Jul 2018, 17:43

Hab gerade noch 'nen Tip bekommen - Ihr solltet Euch beim Pflegeheim (und auch bei anderen Pflegeheimen) erkundigen, was es da an staatlichen Hilfen/Zuschüssen geben kann. Die wissen das mit großer Wahrscheinlichkeit
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 868
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#9

Beitrag von Tester » Mi 18. Jul 2018, 21:05

In welchem Bundesland leben die Schwiegerelten? Evtl. kommt Pflegewohngeld
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pflegewohngeld
In Frage (deutlich höhere Vermögensfreigrenzen)?

In der Regel muss das Heim Pflegewohngeld beantragen.

Ich würde hier für beide Grundsicherung beantragen, sofort. Da Schwiegermutter noch in dem Haus lebt, vermute ich mal, das das Haus vorerst nicht zur Heimkostendeckung herangezogen wird (bzw das Sozialamt sich im Grundbuch eintragen lässt).

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3980
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#10

Beitrag von schimmy » Fr 20. Jul 2018, 07:03

Guten Morgen zusammen,

kurzes Feddback...ich habe meiner Schwiegermutter jetzt empfohlen sich einen Anwalt/in für Sozialrecht zu nehmen bezüglich des Falls Schwiegervater,bei dem Gespräch kam heraus das Sie (Schwiegermutter) auch eine Rechtsschutzversicherung hat und der Passus Sozialrecht enthalten ist,die Kostenübernahme hat meine Schwiegermutter bereits erhalten. Der Termin ist am kommenden Montag den 23.07.2018.

Wir sind noch gerade dabei einen Fragenkatalog zu erstellen,dieses denke Ich macht Sinn für den Termin.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56116
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#11

Beitrag von Koelsch » Fr 20. Jul 2018, 08:24

Ja, da soll sich dann ein Fachmann drum kümmern
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22888
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#12

Beitrag von marsupilami » Fr 20. Jul 2018, 10:20

..."Fragenkatalog zu erstellen, ...."

Sehr gute Gesprächsvorbereitung! :Daumenhoch:
Signatur?
Muss das sein?

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3980
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#13

Beitrag von schimmy » Fr 20. Jul 2018, 10:34

Danke erstmal für die zahlreichen antworten,werde weiterhin berichten.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22684
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#14

Beitrag von kleinchaos » Fr 20. Jul 2018, 12:31

Wegen Heimwohngeld guck auch mal hier https://wohngeldantrag.de/antrag/index.html
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3980
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Wohngeld im Pflegeheim

#15

Beitrag von schimmy » Fr 20. Jul 2018, 13:38

@kleinchaos... vielen Dank für den Link.

Antworten

Zurück zu „Sonstige Hilfen“