Brauche dringend Hilfe

Hier können Fragen gestellt werden, die in den anderen Hilfethemen nicht passen.
Antworten
Jette
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 15:15

Brauche dringend Hilfe

#1

Beitrag von Jette » Sa 18. Mai 2019, 15:43

Hallo zusammen!
Ich bin in einer sehr schwierigen Lage. Ich bekomme, aufgrund psychischer Erkrankungen, seit Jahren Erwerbsunfähigkeitsrente. Mein Mann ist schon seit über 15 Jahren arbeitslos. Damit ihm das Jobcenter nichts anhaben kann, besorgt er sich bei meinem Psychiater ein „Attest“, in dem steht, das ich selbstmordgefährdet bin und er mich deswegen nicht allein lassen kann.
Wir haben vier Kinder im Alter von 8 bis 16 Jahren. Wir leben in einer 80m großen Wohnung. Die Wohnung gehört meinen Schwiegereltern. Mein Mann ist spielsüchtig. Er spielt den ganzen Tag lang Videospiele. Oder er schaut Fußball. Unsere Wohnung ist komplett vermüllt. Das Wohnzimmer steht voll mit Spielekonsolen und Spielen. Dazu noch Figuren und Sammlerstücke. Und Fanartikel vom Fußball.
Ich bin psychisch echt krank und schaffe vieles nicht mehr. Ich kann den Dreck den mein Mann produziert nicht mehr wegräumen. Ich bringe die Kinder in die Schule, hole sie ab, kümmer mich um deren Termine etc. Ich kann nicht mehr. Mein Mann macht wirklich gar nichts! Manchmal geht er einkaufen. Das ist aber schon alles.
Ich muss jeden Tag für meinen Mann Mittagessen kochen. Jeden Tag gibt es Fleisch. Dafür geht eine Unmenge an Geld drauf. Ich kann mit den Kindern keine Hausaufgaben am Wohnzimmertisch machen da mein Mann laut fernsieht oder Video spielt. An dem einen Tisch im Kinderzimmer der frei wäre kann ich mich nicht daneben setzen um zu kontrollieren. Die Wohnung ist ziemlich eng und es ist alles vollgestellt.
Ich mache das jetzt schon über 16 Jahre mit und bin jetzt am Ende. Ich kann nicht mehr. Ich habe keine Kraft mehr. Ich nehme jeden Tag starke Beruhigungspillen und Psychopharmaka. Ohne wäre ich schon längst drauf gegangen. Ich würde mich am liebsten umbringen. Aber ich kann das meinen Kindern nicht antun.
Ich muss hier weg. Ich wollte mir Rat holen. War beim Amt, woher mein Mann und die Kinder das Geld bekommen. Die sind uns feindselig gesinnt. Der Typ meinte ich soll mir eine Wohnung suchen. Vom Amt bekäme ich keine Hilfe. Weder bei der Wohnungssuche noch sonst irgendwie. Wie soll ich denn mit vier Kindern eine Wohnung finden?
Ich war bei der Diakonie, auch die könnten mir nicht helfen.
Letztens war ich in der Psychiatrie und wollte da eine Tagesklinik besuchen. Mein Mann hat es mir verboten weil ich ihm dann kein Essen mehr hätte machen können. Aber diese Ärztin da sprach von einem Betreuer vom Amtsgericht.
Jetzt wollte ich fragen was das sein soll. Sie meinte, er würde mir beim Umzug helfen etc. Kennt sich hier jemand damit aus? Muss ich da beim Amtsgericht anrufen? Wie geht das? Wie kann ich mich von meinem Mann trennen?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 37057
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Brauche dringend Hilfe

#2

Beitrag von Günter » Sa 18. Mai 2019, 16:38

:willkommen:

Zu deinen Problemen kann ich dir mangels eigener Erfahrungen (dafür bin ich dankbar) nix sagen. Aber ich denke das Problem wird von den bisher zur angefragten Stellen falsch angegangen.

Nicht du und die Kinder müssen ausziehen, sondern dein Mann.

Ich würde wie folgt vorgehen.

1, Hilfe für dich durch Einsetzung eines Betreuers.

=> Du gehst für ein paar Wochen nicht in die Tagesklinik sondern entweder in eine Mutter Kind Kur, oder alleine in eine Reha Klinik.

2. Einschaltung des Jugendamtes wegen Kindswohlgefährdung durch den Vater.

3. Mann aus der Wohnung setzen um die Scheidung einzuleiten.

4. Hilfe für den Mann. Suchtbetreuung.

All das geht nur mit professioneller Hilfe und wahnsinnig viel Kraft.

Die Gefahr besteht, dass das Jugendamt versucht die Kinder von dir zu entfernen. Deswegen als erstes einen vertrauenswürdigen Betreuer finden, der deine Interessen vertritt.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 23681
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe

#3

Beitrag von kleinchaos » Sa 18. Mai 2019, 16:43

Hallo Jette,
erstmal ein herzliches Willkommen bei uns.

Trennen kannst du dich 1. indem du ihm gegenüber die Trennung erklärst und das am besten schriftlich und/oder indem du die Kinder nimmst und ausziehst. Irgendwohin, zu Freundin, Frauenhaus oder wo auch immer. Ihr könnt auch erstmal in der Wohnung getrennt sein. Geht bei Scheidungsbegehren ja auch. Das Familiengericht erkennt das an, das JC sollte es benfalls tun.
Die Trennung zeigst du sofort beim JC an. Damit bist du mit den Kindern sofort eine eigene BG, bekommst somit auch sofort Hilfe und Unterstützung.
Wie gesagt, kommt auf die Höhe deiner Rente an.
Von nun an suchst du eine Wohnung, die den Kriterien des JC entspricht. Also mit 5 Personen um die 100m². Oder auch etwas kleiner, kommt auf den Preis an und wie bei euch der Wohnungsmarkt ist. Mit dem noch nicht unterschriebenen Mietvertrag gehst du zum Jobcenter und beantragst die Zusicherung zum Umzug. Mach es dringend.
Wenn dein Mann dir die Therapie verbietet, dann ist er ein egoistisches .... Kannst dir denken, was ich schreiben wollte. Aber das ist auch die Sucht (aber eben nicht nur, er hatte sicher vorher schon so Anwandlungen)
Ein Betreuer für dich, da mach dir nicht zu viele Illusionen über dessen Hilfe, die liegt meist bei Nullkommanull, außer Behördenkram. Der wird dir weder eine Wohnung suchen noch den Umzug organisieren.

Der Typ vom Amt hat gelogen. Er kann dich nicht beratungslos wegschicken ohne dass überhaupt mal geprüft wurde, ob du Anspruch hast. Warst du mit einem Zeugen beim Amt?
Ob du Anspruch hast und wieviel, richtet sich nach der Höhe deiner Rente und der Miete, die dann zu zahlen wäre.

Also Betreuer vom Gericht wäre dann gegeben, wenn du deine und die Belange deiner Kinder nicht mehr wahrnehmen kannst. Also für Gesundheitssorge, Finanzen, Verträge etc. Für Hilfe beim täglichen Leben ist er nicht zuständig, da wäre der sozialpsychiatrische Dienst deiner Stadt der Ansprechpartner, eventuell die Pflegekasse oder die Krankenkasse wegen der Familienpflege, weil da noch Kinder unter 12 im Haushalt sind. Kümmere dich da ganz bald darum, weil spätestens wenn du ausziehst, wird deinem Mann ja nur noch der Regelsatz von 424 € zur Verfügung stehen, er wird des Geldes wegen die Kinder haben wollen. Die wären natürlich bei einem "psychsisch Gesunden" besser aufgehoben als bei jemandem, der suizidgefährdet und hochgradig depressiv ist. Lass mal das Jugendamt noch außen vor, etliche Jugendämter sind sehr väterorientiert und du bist die Kinder schneller los als dir lieb ist.

Was sagen denn seine Eltern zu ihrem Sohn? Helfen die dir vielleicht? Es ginge auch, dass er aus der Wohnung auszieht und du mit den Kindern drinbleibst. Das wäre dann eine richterliche Entscheidung, denn von allein wird der Pascha ja seinen Palast nicht verlassen wollen.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Jette
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 15:15

Re: Brauche dringend Hilfe

#4

Beitrag von Jette » Sa 18. Mai 2019, 17:19

Danke für die Antworten.
Da es das Haus seiner Eltern ist werde ich ihn hier wohl nicht raus bekommen.
Ich bin psychisch total am Ende. Und ich will die Kinder nicht verlieren. Ich sag dem JA erstmal nichts.
Ich habe mich schon nach Wohnungen umgeschaut. Aber nichts gefunden. Die Vermieter waren alle total patzig zu mir. Aber meinen Stolz hab ich schon längst verloren. Von daher...
ich bin hier zugezogen. Wohne zwischen Osnabrück und Münster. Ich kenne hier keinen. Keiner würde mich und drei Kinder aufnehmen. Nicht mal für kurze Zeit. Unser 14jähriger will bei Papa bleiben. Er spielt auch schon Video etc.
Und die anderen Kinder müssen ja auch zur Schule. Einen Schulwechsel will ich Ihnen nur bedingt zumuten.
Meinen Schwiegereltern ist das völlig egal. Die haben den ja so erzogen. Sowas faules kannte ich vorher gar nicht. Ich dachte er bessert sich. Hat er aber nicht getan. Er missbraucht mich psychisch. Setzt mich unter Druck und sagt ich soll mich endlich umbringen.
Nach einem Zusammenbruch vor zwei Jahren kam der sozialpsychiatrische Dienst paar mal bei mir vorbei. Die konnten mir rein gar nicht helfen. Die saßen nur da und wollten reden. Und am Ende wollte das die KK nicht zahlen und ich sollte selbst zahlen.
Ich googel mal nach Familienpflege. Mal sehen ob das was bringt.

Jette
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 15:15

Re: Brauche dringend Hilfe

#5

Beitrag von Jette » Sa 18. Mai 2019, 17:27

Ich bräuchte jemanden der zu uns nach Hause kommt. Das muss sich mal jemand ansehen. Das ist eine Katastrophe. An wen soll ich mich da wenden?
Ich bekomme eine Haushaltshilfe vom Pflegedienst. Hab Pflegegrad 1. Die Haushaltshilfe sprach auch einmal davon das das so nicht geht und das ich einen Betreuer vom Amtsgericht bräuchte. Aber ich kann doch da nicht einfach anrufen und sagen, ich brauch einen Betreuer. Weis ja gar nicht wofür.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 60571
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Brauche dringend Hilfe

#6

Beitrag von Koelsch » Sa 18. Mai 2019, 17:41

Es wurde ja schon angeschnitten - was sagen die Schwiegerelter zu den Problemen? Wenn die weitgehend auf Deiner und Deiner Kinder Seite stehen, dann könnte es möglich sein, dass tatsächlich Dein Mann die Wohnung verlassen muss. Du hast ja schon Kontakt zum sozial-psychiatrischen Dienst etc.gehabt (auch wenn' nix gebracht hat), mach das noch mal und nimm auf jeden Fall zu den Terminen irgend jemanden mit. Leider zeigt die Erfahrung, wenn man allein zu irgend welchen "Ämtern" kommt, dann wird viel öfter von denen "dummes Zeug" erzählt und nix getan.

Ohne Deine Lage abwerten zu willen, aber derjenige, der dringendst Hilfe braucht, ist Dein Mann - wenn Du den "auf Abstand" bekommst, glaube ich, dass sich Dein Zustand recht erheblich bessert.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
fotoknipsender Spaßvogel
Beiträge: 24436
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Brauche dringend Hilfe

#7

Beitrag von marsupilami » Sa 18. Mai 2019, 17:58

Vielleicht mal den Psychiater wechseln?
Jette hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 15:43
Damit ihm das Jobcenter nichts anhaben kann, besorgt er sich bei meinem Psychiater ein „Attest“, in dem steht, das ich selbstmordgefährdet bin und er mich deswegen nicht allein lassen kann.
Denn es kann doch - nach meiner Ansicht nach - nicht richtig sein, dass Dein Mann für sich quasi eine AU oder dieses Attest holt aufgrund Deiner Erkrankung.
Im Grunde ist Dein Mann Dein Betreuer auf der Basis des Attestes von dem Psychiater.

Ansonsten muss ich passen.
Ich hab von Betreuung, Familienhilfe, .... keinen blassen Schimmer.

Familienpflege ist ein gutes Stichwort.
Geht evtl. über das örtliche Sozialamt?

Betreuer - ich weiß nicht.
Solange Du Dich um die Belange der Kinder kümmerst und Dir aktiv Hilfe suchst, ist ein vom Gericht gestellter Betreuer vielleicht nicht das richtige.
Das geht nach meinem Hören-Sagen zu oft nach Aktenlage.
Da müsste dann schon genau und detailliert erfasst werden, wobei Du Hilfe brauchst, welche "Vollmachten" der Betreuer dann hätte, .....
Signatur?
Muss das sein?

Jette
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 15:15

Re: Brauche dringend Hilfe

#8

Beitrag von Jette » Sa 18. Mai 2019, 18:02

Ich weis das mein Mann Hilfe braucht. Aber er will das nicht einsehen.
Ich hab jetzt mal gegoogelt. Ich wollte am Montag mal wo anrufen wegen einer „Ambulanten Erziehungshilfe“. Vielleicht wäre das mal ein Anfang.

Und wie ich schon schrieb. Seine Eltern lassen ihn gewähren. Seine Mutter badet in Selbstmitleid weil sie so einen Sohn hat. Und sein Vater sagt auch nichts. Er ist der feigste Mann den ich kenne. Die lassen sich von meinem Mann auf der Nase rumtanzen. Er ist Einzelkind und adoptiert... Der zieht hier bestimmt niemals freiwillig aus.

Jette
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 15:15

Re: Brauche dringend Hilfe

#9

Beitrag von Jette » Sa 18. Mai 2019, 18:07

Ja, mein Mann ist sowas wie mein Betreuer. Aber das ist ein Witz! Er kümmert sich nämlich einen Scheißdreck um mich und die Kinder. Er macht alles nur noch schlimmer. Wenn ich ihm sage, das ich zum Psychiater gehe und dem das sage, flippt er völlig aus und macht mich zur Schnecke. Er erpresst mich psychisch. Er hat mich auch schon geschlagen. Und ich will es jetzt nicht mehr drauf ankommen lassen. Er wiegt um die 140kg! Wo der hinschlägt wächst kein Gras mehr.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 23681
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe

#10

Beitrag von kleinchaos » Sa 18. Mai 2019, 18:13

Den Mann bekommt sie da nicht weg, da sind die Schwiegereltern im Weg.
Also selbst aktiv werden und ausziehen.
Haushaltshilfe ist schonmal ein Anfang. Das sind sogenannte unabhängige Stellen, deren Aussage ganz sicher zu verwerten ist in deinem Sinne.

Wenn der eine Sohn beim Vater bleiben will, damit er seiner Spielsucht weiter frönen kann, wäre das Kindswohlgefährdung. Den Bengel nimmst du mit! Und der kommt in Therapie. Basta. Oder soll der genauso vor die Hunde gehen wie sein Vater?

Nochmal die Tippeltappeltour zum sozialpsychiatrischen Dienst. Die müssen helfen! Dir, den Kindern, und ihm auch. Aber vor allem dir und den Kindern. Die können dir sagen, wo Anlaufstellen sind, wo du aktive Hilfe bekommst, nicht nur paar bunte Flyer.

Boah mich packt schon wieder die kalte Wut über die faulen "Sozialarbeiter" die nicht vom Schreibtisch wegkommen.

Dein dringendstes Problem ist erstmal ne Wohnung. Und da kommt man wohl am schnellsten übers Frauenhaus Die nehmen dir zwar auch keine Wege ab, suchen und mit den Vermietern reden musst du schon selbst, aber das JC ist ganz froh wenn du schnell aus dem Frauenhaus wieder raus bist, weil das deutlich teurer ist als eine Wohnung. Aber zuerst nochmal zum SPD, dann erkundige ich beim Frauenhaus (die haben nur ne Telefonnummer, Adresse bekommst du im Telefonat)
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Wampe
Neuer Moderator
Beiträge: 1281
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Brauche dringend Hilfe

#11

Beitrag von Wampe » Sa 18. Mai 2019, 20:07

Jette hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 18:07
Ja, mein Mann ist sowas wie mein Betreuer. Aber das ist ein Witz! Er kümmert sich nämlich einen Scheißdreck um mich und die Kinder. Er macht alles nur noch schlimmer. Wenn ich ihm sage, das ich zum Psychiater gehe und dem das sage, flippt er völlig aus und macht mich zur Schnecke.
Warum kündigst du ihm das an?
Einfach machen.
Jette hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 18:07
Er hat mich auch schon geschlagen.
Beim nächsten Mal: Polizei, Anzeige.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 23681
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe

#12

Beitrag von kleinchaos » Sa 18. Mai 2019, 20:50

Was soll ich unter eine Art Betreuer verstehen? Ist er dein Betreuer mit einem gerichtlichen Betreuungsverfahren? Oder ist das eher eine "kleine Betreuung" vom sozialpsychiatrischen Dienst, eine Vorsorgevollmacht? Beides kann man jederzeit widerrufen
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5150
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Brauche dringend Hilfe

#13

Beitrag von tigerlaw » Sa 18. Mai 2019, 21:20

Der Betreuer steht, rechtlich gesehen, "stand by" neben dem Betreuten und gibt erforderlichenfalls für ihn rechtswirksame Erklärungen ab.

Er wird vom Betreuungsgericht (= eine Abteilung des Amtsgerichts) bestellt. Es gibt verschiedene Aufgabenbereiche, und er wird auch nur für die Bereiche bestellt, wo es notwendig ist. Die Einrichtung einer Betreuung erfolgt aber auch erst nach einer neurologischen/psychiatrischen Begutachtung des/der Betroffenen.

Man kann durchaus selber den Antrag auf Einrichtung einer Betreuung beim Gericht stellen.

Ansonsten haben die anderen hier schon sehr gute Hinweise gegeben.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Jette
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 15:15

Re: Brauche dringend Hilfe

#14

Beitrag von Jette » So 19. Mai 2019, 07:23

kleinchaos hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 20:50
Was soll ich unter eine Art Betreuer verstehen? Ist er dein Betreuer mit einem gerichtlichen Betreuungsverfahren? Oder ist das eher eine "kleine Betreuung" vom sozialpsychiatrischen Dienst, eine Vorsorgevollmacht? Beides kann man jederzeit widerrufen
Es ist nichts amtliches. Er soll einfach auf mich aufpassen damit ich mir nichts antue. Meinem Mann geht es auch nur um das Attest das er von meinem Psychiater bekommt damit er nicht arbeiten gehen muss.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 60571
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Brauche dringend Hilfe

#15

Beitrag von Koelsch » So 19. Mai 2019, 08:55

Dann dürfte es sich empfehlen, wie ja auch von tigerlaw angedeutet, dass Du beim Amtsgericht eine amtlieche Betreuung für Dich beantragst.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
fotoknipsender Spaßvogel
Beiträge: 24436
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Brauche dringend Hilfe

#16

Beitrag von marsupilami » So 19. Mai 2019, 09:01

Und den Psychiater wechseln!
Ich würde mich nicht wundern, wenn der "gehört" wird und dann mit seiner Aussage, Gutachten, dem Ganzen einen Dreh in die falsche Richtung gibt!
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 23681
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe

#17

Beitrag von kleinchaos » So 19. Mai 2019, 11:32

Da muss ich Marsu zustimmen. Besonders wenns dann ums Sorgerecht für die Kinder geht, dürfte dieser Aspekt interessant werden.

Bin kein Psychologe und kein Psychiater. Aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass, wenn man solch eine Beziehung über viele Jahre lebt, dass man da nicht ganz gesund bleiben kann.
Ich will damit sagen: eine Trennung kann für dich durchaus einen sehr positiven Aspekt haben. Sicher wird es auch noch ne Weile dauern, bis dein Selbstwertgefühl sich langsam wieder aus dem Keller raustraut. Aber mit jeder geschafften Aufgabe, mit jedem kleinen Erfolg, wirst du stärker. Für dich und für die Kinder.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Jette
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Mai 2019, 15:15

Re: Brauche dringend Hilfe

#18

Beitrag von Jette » Mo 20. Mai 2019, 09:25

marsupilami hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 09:01
Und den Psychiater wechseln!
Ich würde mich nicht wundern, wenn der "gehört" wird und dann mit seiner Aussage, Gutachten, dem Ganzen einen Dreh in die falsche Richtung gibt!
Kann ich nicht. Wollte ich schon. Es gibt nur den Psychiater hier. Alle anderen haben Aufnahmestop und eine unendliche Warteliste. Ich müsste mit dem Auto in die nächstgrößere Stadt fahren. Geht leider gar nicht.

Das hat mir mein Mann schon angekündigt das er, falls es zur Trennung kommt, meine Krankengeschichte ausspielen will.

Es ist aussichtslos für mich.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 23681
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Brauche dringend Hilfe

#19

Beitrag von kleinchaos » Mo 20. Mai 2019, 09:47

Es ist nicht aussichtslos.
Beim Gesundheitsamt beim sozialpsychiatrischen Diens, arbeitet mindestens 1 Psychiater/Neuloge. Der kann dich ebenfalls einschätzen. Also nix wie hin dort, und hol dir bitte dringend Hilfe!
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Antworten

Zurück zu „Sonstige Hilfen“