Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

Bewerbung, Kündigung, Probleme
Antworten
Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#1

von kleinchaos » So 12. Aug 2018, 09:12

Vor ein paar Wochen fragt mich einer meiner Schützlinge wegen Ferienarbeit (ist aber schon ü40)
Hat jedenfalls einen Job bekommen für 4 Wochen, Urlaubsvertretung. Sollte 450€-Job sein.
Bisher gab es keinen Arbeitsvertrag, da die Chefin dafür keine Zeit hatte, sie gab dann meinem Schützling einen Blankovertrag aus dem Internet zum Selbstausfüllen. Da sich Schützling dabei unsicher war, kam er zu mir. Hat mir auch die Stundenliste gegeben. Hat nur 2 Wochen gearbeitet, war dann überfordert. Leider nicht beim Arzt gewesen.

Schützling war der Meinung, er darf ja nur 100€ verdienen. Chefin war der Meinung, 30-Stundenwoche ist was feines.
Ausgemacht war die Reinigung der Räume und die Bereitstellung von Mittagessen und Imbiss für die Kinder (private Sprachschule) und eventuell mal Beaufsichtigung. Geleistet wurde Reinigung der Räume, Essen- und Imbissbereitstellung, Imbisspakete für Ausflüge, Begleitung bei Ausflügen mehrmals in der Woche. Schützling sollte auch bei einer Paddelboottour 3 kleine Nichtschwimmer im Boot mitnehmen, hat sich geweigert weil er nicht paddeln kann. Ganz großes Drama.

Jedenfalls waren wir Freitag vor Ort und wollten den von uns vorausgefüllten Arbeitsvertrag abgeben. In dem Vordruck war von Arbeitsstunden und Lohn keine Rede, nur pasuschal 450€ stand drin. Schützling gab auch seine Stundenliste ab und den Krempel vom JC für den Arbeitgeber. Also die ganzen Formulare waren schon zuviel für die Dame. Und dann folgten noch diverse saudumme Angriffe auf die Person, wegen der Fehlzeiten, er hätte zu spät Bescheid gesagt, dass er nicht kommen könne, angeblich bis mittag geschlafen (nur weil er eben erst mittag ans Handy ging) usw. Als die Dame dann las, welchen Lohn Schützling ausgerechnet hatte für die bisher geleisteten Stunden, fiel die Dame fast in Ohnmacht. Für die 2 Wochen waren das ja schon 430€. Fängt die doch an zu wettern, von wegen er hätte ja gesagt, er dürfe nur 100€ verdiene, sie habe sich darauf verlassen usw bla und blubb. Ich war ja die ganze Zeit ruhig geblieben, aber da hab ich dann doch eingegriffen und sie gefragt auf welchem Mont vom Jupiter sie denn lebe?

Jedenfalls möchte sich die Dame um die korrekte Lohnzahlung drücken, Formulare nicht ausfüllen (die Zeit, die das braucht, da hätte sie ja die Arbeit auch selber machen können ... bla und blubb). Zu allem Überfluss will sie sich wegen der Fehlstunden an die Arbeitsvermittlerin wenden, so nach dem Motto zu faul und nun sanktioniere mal. Schützling natürlich völlig außer sich und gezittert wie Espenlaub, mit Tränen in den Augen raus.

Mir war ja spontan so einiges an Antworten für die Dame eingefallen, aber taktisch klug hebe ich mir das für den Zoll auf.
Schützling ist nun völlig fertig, die Arbeitsvermittlerin ist eine von der schlimmen Sorte (jedenfalls wenn man allein hingeht). Ich will ihr das nun so schreiben, dass Schützling keine Probleme bekommt, dass das JC den ausstehenden Lohn einfordert (in irgendeiner Arbeitsanweisung steht drin, dass die das machen wenn Verstöße gegen Mindestlohn etc festgestellt werden) und dass die Minijobzentrale informiert wird sowie der Zoll.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34614
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#2

von Günter » So 12. Aug 2018, 09:19

Ich würde mich nicht auf das JC verlassen, sondern Minijobzentrale und Zoll selber informieren.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#3

von kleinchaos » So 12. Aug 2018, 09:25

Ja klar, das machen wir noch in dieser Woche. Montag soll er nochmal hinkommen und die Papiere abholen und das angebliche Restgeld.
180€ hat er schon bekommen. Sagt die Olle doch glatt, sie müsste noch Geld zurückbekommen. Na das werden wir ja mal sehen
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53794
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#4

von Koelsch » So 12. Aug 2018, 09:32

Denke ich auch, und denen mitteilen, dass auch das JC "im Boot" zu sein hat
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21942
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#5

von marsupilami » So 12. Aug 2018, 09:52

Dem Tuss vielleicht auch noch einen mitgeben: man hat Zoll, Minijobzentrale, etc. mit den Fakten gefüttert.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34614
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#6

von Günter » So 12. Aug 2018, 11:00

Nö, dann meldet die nach. Wenn, dann muss es richtig wehtun. Die müssen lernen, dass sie sich anständig zu verhalten haben und da muss es dann auch mal krachen.


Stell dir mal den Fall umgekehrt vor, der minijobber hätte "vergessen" 20 € Einnahme anzumelden. Die machen heute immer eine Betrugsanzeige draus. Dann muss gleiches Recht für alle gelten.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#7

von kleinchaos » So 12. Aug 2018, 11:14

Richtig, so sehe ich das auch
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10456
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#8

von Olivia » So 12. Aug 2018, 12:24

Unfassbar. Ich drücke die Daumen, dass der Schützling sein Geld bekommt, das ihm zusteht.

Noch ein Wort dazu:
Schützling sollte auch bei einer Paddelboottour 3 kleine Nichtschwimmer im Boot mitnehmen, hat sich geweigert weil er nicht paddeln kann. Ganz großes Drama.
Die Weigerung war richtig. Da kommt es gar nicht aufs Nicht-Paddeln-Können an. Das Boot könnte bei Wellengang und/oder vorbeifahrenden Schiffen kentern und selbst wenn die Nichtschwimmer Schwimmwesten tragen, können sie sich unter dem Boot verfangen und ertrinken. Was soll die verantwortungslose Forderung? Kann man da nicht noch eine Beschwerde machen? Stellt man sich mal vor, was die Erziehungsberechtigten sagen wenn die mitbekommen, dass ein nicht des Paddelns fähiger drei Nichtschwimmer ohne Schwimmweste bei rauhem Seegang übersetzen sollte. Ohne Bezahlung.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#9

von kleinchaos » So 12. Aug 2018, 12:27

Rauhen Seegang hat man hier eher nicht, aber eine gewisse Gefahr bleibt natürlich immer bestehen.
Schon allein deshalb finde ich diese Forderung ne Frechheit.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10456
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#10

von Olivia » So 12. Aug 2018, 12:30

Bei einem plötzlich aufkommenden Gewitter und Wind kann bswp. auf dem Müggelsee durchaus "rauher Seegang" herrschen. Ist auf anderen Seen vielleicht ähnlich.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53794
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#11

von Koelsch » So 12. Aug 2018, 12:32

Es kommt nicht auf den Seegang an - es ist einfach unverantwortlich, Nichtschwimmer per Paddelboot in "tiefe Gewässer" zu schicken.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10456
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#12

von Olivia » So 12. Aug 2018, 12:34

Richtig, da braucht man nicht mal mit einem Unwetter schwarz zu sehen. Es reicht schon, dass jemand ins Wasser fällt und ohne Schwimmweste untergeht.

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3736
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#13

von schimmy » Mo 13. Aug 2018, 07:42

Dann hoffen wir mal das sich der Zoll und die Minijob-Zentrale der Sache annehmen.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#14

von kleinchaos » Mo 13. Aug 2018, 15:34

Update:
also der Mann will den Vertrag so nicht unterschreiben, wenn dann nur als Praktikum und so, kostenlos. Und beim JC wollten sie am Telefon schon einiges genauer wissen, das war ihr auch nix. Bei der Minijobzentrale anmelden macht ne Menge Papierkrieg. Ob er denn nicht das Geld so mitnehmen wolle und alle sind zufrieden? Tja, eLB hat aber schon, wie es seine Pflicht ist, die Arbeitsaufnahme beim JC gemeldet. Klar könnte man nun sagen, dass man sich das anders überlegt hat, oder der Chef, und nix draus geworden ist. Aber wem, außer den Chefs, ist damit geholfen?
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53794
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#15

von Koelsch » Mo 13. Aug 2018, 15:47

Niemandem - und "anders überlegt" sieht JC vermutlich nicht gerne, um's mal sehr vorsichtig auszudrücken
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wie unbedarfte Minijobber beschissen werden

#16

von kleinchaos » Mo 13. Aug 2018, 16:03

Richtig, so seh ich das auch.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Antworten

Zurück zu „Rund um den Arbeitsplatz“