Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

Hilfe für (alleinerziehende) Mütter und Väter, Behinderte, Schwangere.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 10415
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#101

von Olivia » Fr 15. Jun 2018, 21:35

D.h. der Widerspruch zur EGV hat sich bereits positiv ausgewirkt?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53694
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#102

von Koelsch » Fr 15. Jun 2018, 21:47

Nebenkostennachzahlung - ich nehme an für 2017. Wann war die Kostensenkungsaufforderung?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Battiste
Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 12:44

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#103

von Battiste » Fr 15. Jun 2018, 22:41

#101 Ich würde das mal ganz deutlich so interpretieren:-)

#102 Ja. 2017. Kostensenkungsaufforderung wüßte ich jetzt nichts von, aber die Wohnung wird ohnehin nicht komplett bezahlt, da Bezug ohne Einverständnis des JC (leider). Wohnungsgröße für eine Person ist 61qm. Alte Wohnung war aber 75qm.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53694
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#104

von Koelsch » Fr 15. Jun 2018, 22:57

Sch.... dann dürfte das nix werden mit NK-Nachzahlung
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

friys
Benutzer
Beiträge: 769
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#105

von friys » Sa 16. Jun 2018, 09:06

Olivia hat geschrieben:
Fr 15. Jun 2018, 21:35
D.h. der Widerspruch zur EGV hat sich bereits positiv ausgewirkt?
Wie es scheint, sind momentan mindestens drei Abteilungen involviert: SB / Fallmanager, Leistungsabteilung, Rechtsbehelfsstelle. Trotzdem gehe ich davon aus, dass der SB beim persönlichen Kontakt mit der eLB über die eAkte die Anhängigkeiten einsehen kann. So kann ich keine positive Auswirkungen erkennen, wenn innerhalb 10 Minuten zwar "sehr höflich" aber "praktisch nichts relevantes gesprochen" wurde. Wohl ebenso kein Wort zum Widerspruch gegen EGV-VA mit gleichzeitigen Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung angeklungen ist. Und die "Ablehnung der Nebenkostennachzahlung" ist ebenfalls nicht positiv. Und die Pflicht sich (sehr häufig) zu bewerben, ist auch noch gegeben ...

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22042
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#106

von kleinchaos » Sa 16. Jun 2018, 09:47

Der Vermittler kann zwar die Bescheide einsehen, aber nicht die Bearbeitungsschritte zur Berechnung, von daher wäre es müßig vom Vermittler eine Erklärung zu erwarten. Und bei einem Termin aller 2 Wochen brauch man nicht ne halbe Stunde oder länger einzuplanen
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

friys
Benutzer
Beiträge: 769
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#107

von friys » Sa 16. Jun 2018, 10:08

Den Vorwurf, die Unterschrift dazu erschlichen zu haben, könnte ich als JC-Vermittler nicht auf mir sitzen lassen, zu mal wenn die eLB mir nach sieben Tagen persönlich gegenüber ist.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10415
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#108

von Olivia » Sa 16. Jun 2018, 11:51

kleinchaos hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 09:47
Der Vermittler kann zwar die Bescheide einsehen, aber nicht die Bearbeitungsschritte zur Berechnung
Gibt es dazu Bearbeitungsschritte? Ich dachte, die tippen einfach das Einkommen und die Freibeträge ein und dann erledigt das PC-Programm automatisch die Berechnung.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22042
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#109

von kleinchaos » Sa 16. Jun 2018, 11:52

Die einzelnen Berechnungen, also die Langfassung, ist gespeichert, erscheint natürlich nicht auf dem Bescheid, wäre zu lang
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53694
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#110

von Koelsch » Sa 16. Jun 2018, 11:55

Zumindest beim früheren JC-Programm konnte SB alles manuell eingeben - anders sind mir bekannte Bescheide mit einfachen Additionsfehlern nicht erklärlich
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10415
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#111

von Olivia » Sa 16. Jun 2018, 12:22

Liegt vielleicht auch daran, dass sich die Gesetzeslage nicht mit einem Programm abbilden lässt (zu komplex)?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21910
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#112

von marsupilami » Sa 16. Jun 2018, 14:44

Ach!
Und wozu hat Koelsch sich an diesen ALG-Rechner abgezappelt und zum Download angeboten?

viewtopic.php?f=10&t=18874

weil er zu simpel ist?
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34582
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#113

von Günter » Sa 16. Jun 2018, 14:50

Olivia hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 12:22
Liegt vielleicht auch daran, dass sich die Gesetzeslage nicht mit einem Programm abbilden lässt (zu komplex)?
Was nutzt die beste KI, wenn ein Hohlkopp vor dem Terminal sitzt?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53694
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#114

von Koelsch » Sa 16. Jun 2018, 15:05

marsupilami hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 14:44
Ach!
Und wozu hat Koelsch sich an diesen ALG-Rechner abgezappelt und zum Download angeboten?

viewtopic.php?f=10&t=18874

weil er zu simpel ist?
Jenau - mit ca. 2.700 Formeln hat man das erschlagen - viewtopic.php?f=10&t=18874&p=470155&hil ... ln#p470155
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Battiste
Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 12:44

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#115

von Battiste » So 17. Jun 2018, 14:16

#105 Eine Verbesserung ist zumindest, dass keine neuen Bewerbungsvorschläge gekommen sind, wie eigentlich geplant.

#114 Das gehört eigentlich in die Presse und eine gemeinnützige Organisation sollte 2 Millionen Downloads verteilen.

Battiste
Benutzer
Beiträge: 59
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 12:44

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#116

von Battiste » Mo 6. Aug 2018, 15:11

Kleines update: Bis dato keine Reaktion und keine neuen Briefe oder Forderungen etc.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53694
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#117

von Koelsch » Mo 6. Aug 2018, 15:57

Schon mal gut
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10415
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#118

von Olivia » Mo 6. Aug 2018, 22:22

finde ich auch

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3728
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#119

von schimmy » Di 7. Aug 2018, 07:51

Dann hoffen wir mal das es so bleibt.

friys
Benutzer
Beiträge: 769
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Pflicht sich zu bewerben trotz 450Euro Job?

#120

von friys » Di 7. Aug 2018, 12:10

Battiste hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 15:11
Kleines update: Bis dato keine Reaktion und keine neuen Briefe oder Forderungen etc.
JC-SB krank oder Mitarbeiterwechsel, oder ...?

Gem. § 88 Abs. 2 SGG ist den Widerspruchsstellen der Jobcenter eine Bearbeitungszeit von bis zu 3 Monaten eingeräumt. Bei mir wurde die 3-Monatsfrist fast bis zum „Anschlag“ ausgereizt.

Antworten

Zurück zu „Mutter und Kind - Alg, ALG II/Hartz IV“