GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

Wissenwertes, Links und mehr
Antworten
Tantrix
Benutzer
Beiträge: 164
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 11:29

GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#1

von Tantrix » Sa 16. Dez 2017, 13:31

Diesen Artikel aus der wiwo halte ich für sehr interessant.
Kurz: Ab 01.01.2018 werden die Beiträge für Selbständige nach dem Steuerbescheid für 2018 in 2019 neu berechnet.
Entweder gibt es dann eine Rückerstattung oder eine Nachforderung.

http://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/kr ... 2-all.html

Liebe Grüße

Tantrix

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9276
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#2

von Olivia » Sa 16. Dez 2017, 14:55

Sinnvoll wäre eine Reduzierung der Mindestbeiträge für Selbständige. Unterhalb eines fiktiven Einkommens von 2283,75 € erhält man nämlich leider gar nichts zurück, sondern zahlt ständig drauf, weil ein Phantasieeinkommen unterstellt wird. Monatlich werden so ab Neujahr 420,21 € fällig. Dies hat schon viele Selbständige in den Ruin getrieben.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 49783
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#3

von Koelsch » Sa 16. Dez 2017, 15:00

Nicht ganz - 14% von 2.283,75 = € 320 plus Pflegeversicherung € 63,95 (kinderlos Ü25)
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9276
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#4

von Olivia » Sa 16. Dez 2017, 15:06

Der Beitrag von 14% ist leider nicht mehr gültig. Die TK, eine überdurchschnittlich günstige Kasse, nimmt inzwischen schon 15,6% KV plus 2,8% PV. Macht zusammen 18,4% Beitrag. Diese 18,4% sind 420,21 € bezogen auf die neue Mindestbemessungsgrundlage 2018 von 2.283,75 €.

https://www.tk.de/techniker/service/lei ... ge-2007380

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 49783
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#5

von Koelsch » Sa 16. Dez 2017, 15:21

Richtig, da hast Du leider wohl Recht, auf die 14% kommt der Zusatzbeitrag drauf. Den hatte ich übersehen, und der ist ja KV abhängig
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9276
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#6

von Olivia » Sa 16. Dez 2017, 16:24

Der Krankenversicherungsbeitrag hat übrigens mal mit 7% oder 8% angefangen. Wenn das so weitergeht, sind wir schon bald bei 20% und mehr. Zusammen mit den GKV-Mindestbeiträgen, Steuern und Rentenversicherung liegt die Abgabenlast für kleine Selbständige inzwischen bei ca. 65-70%.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33207
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#7

von Günter » Sa 16. Dez 2017, 16:30

Der Betrag der Sozialversicherungsbeiträge darf den Wert von 80 % nie übersteigen, damit noch ausreichend Geld für die Einkommenssteuer übrig bleibt.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9276
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#8

von Olivia » Sa 16. Dez 2017, 16:44

Richtig. In der DDR lag der Wert schlussendlich bei 90%, und man sieht ja, was dann bei rausgekommen ist.

So sieht ein Bescheid über 35% Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag aus: https://www.vgsd.de/fuer-alle-die-es-ni ... itrag-aus/
Die Krankenkasse hat den Bescheid als Weihnachtsgeschenk übrigens so verschickt, dass er pünktlich am 24.12.2016 bei dem Mitglied eingetroffen ist. Stichwort Leistungsgesellschaft. So hatte das Mitglied noch genügend Zeit, in den Tagen zwischen den Jahren zusätzlichen Umsatz zu machen, um keine Beitragsschulden auflaufen zu lassen.

Tester
Benutzer
Beiträge: 757
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#9

von Tester » Mo 18. Dez 2017, 20:06

Olivia hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 16:24
Der Krankenversicherungsbeitrag hat übrigens mal mit 7% oder 8% angefangen. Wenn das so weitergeht, sind wir schon bald bei 20% und mehr. Zusammen mit den GKV-Mindestbeiträgen, Steuern und Rentenversicherung liegt die Abgabenlast für kleine Selbständige inzwischen bei ca. 65-70%.
Tja das liegt mitunter an die vielen Zugewanderten, die Leistungen wie Privatversicherte bekommen .... irgendwer muss das ja bezahlen ...

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 49783
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#10

von Koelsch » Mo 18. Dez 2017, 20:18

Die bekommen Leistungen wie GruSi/ALG II Bezieher - und das ist auch gut so. Oder willst Du, dass deren Krankheiten sich unbehandelt hier bei uns verbreiten können?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 757
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#11

von Tester » Mo 18. Dez 2017, 21:02

Koelsch hat geschrieben:
Mo 18. Dez 2017, 20:18
Die bekommen Leistungen wie GruSi/ALG II Bezieher - und das ist auch gut so. Oder willst Du, dass deren Krankheiten sich unbehandelt hier bei uns verbreiten können?
Ich will garnichts ....

Nur die Frage lautete "vorher mal 8% und nu sind wir bald bei 20%". Und irgendwo muss das ja her kommen, ergo bezahlt durch die erhöhten Beitragssätze ....

Irgendwoher muss das Geld ja kommen, Ärzte arbeiten ja leider auch nicht umsonst.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 1846
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#12

von Breymja » Mo 18. Dez 2017, 21:24

Ich denke eher, dass das an den massiv gestiegenen Kosten durch neue und extrem teure Behandlungsmethoden und Medikamente kommt, die dann aber auch mehr Krankheiten heilen können. Ein MRT kostet bereits das Monatsgehalt eines Durchschnittsverdieners.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 49783
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#13

von Koelsch » Mo 18. Dez 2017, 21:47

Unsere Gesundheitskosten liegen bei 11,3% des BIP - Spitzenwert in der EU.
Man sollte sich vielleicht mal die Frage stellen, warum das in anderen Ländern, mit teilweise höherer Lebenserwartung, niedriger ist.

Bild


Bild

Als Kaufmann würde ich den Schluss ziehen: Teuer und nicht effektiv - und daran sind sicher nicht die Zuwanderer schuld.

Oder, um zum wiederholten Male meine frühere Freundin Corazon del Rosario zu zitieren, viele Jahre als Krankenschwester für UN-Organisationen weltweit, auch in Krisengebieten im Einsatz, die mich allen Ernstes mehrfach bat:
"Koelsch, sollte mal ernsthaft krank werden, versprich mir bitte, dass Du mich niemals zu einem deutschen Arzt bringst." Und auf meine Frage, zu wem denn sonst: "Egal, Sudanese, Ägypter, Russe, Pole, Libyer (wir lernten uns in Libyen kennen), nur kein Deutscher."

Und ihre Begründung: So schlechte Ärzte gibt es nirgendwo sonst auf der Welt.

Eine Einschätzung die sich im übrigen mit der Einschätzung unseres libyschen Arztes in Tripolis deckte - er wurde recht regelmäßig von der Uniklinik Köln aus Tripolis zur Hilfe gerufen, wenns kompliziert wurde.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33207
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#14

von Günter » Mo 18. Dez 2017, 21:52

Dann würde ich mal nachfragen, warum Arzneimittel bei uns ein zigfaches kosten, wie in den Ländern, die mangels eigener Pharmaindustrie deutsche Präparate importieren und verkaufen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4311
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#15

von tigerlaw » Mo 18. Dez 2017, 22:36

Breymja hat geschrieben:
Mo 18. Dez 2017, 21:24
Ich denke eher, dass das an den massiv gestiegenen Kosten durch neue und extrem teure Behandlungsmethoden und Medikamente kommt, die dann aber auch mehr Krankheiten heilen können. Ein MRT kostet bereits das Monatsgehalt eines Durchschnittsverdieners.
Nö, auch hier wieder: Es kommt drauf an! Eine Hand z.B. ca. 370 Tacken.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Breymja
Benutzer
Beiträge: 1846
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#16

von Breymja » Mo 18. Dez 2017, 23:07

tigerlaw hat geschrieben:
Mo 18. Dez 2017, 22:36
Breymja hat geschrieben:
Mo 18. Dez 2017, 21:24
Ich denke eher, dass das an den massiv gestiegenen Kosten durch neue und extrem teure Behandlungsmethoden und Medikamente kommt, die dann aber auch mehr Krankheiten heilen können. Ein MRT kostet bereits das Monatsgehalt eines Durchschnittsverdieners.
Nö, auch hier wieder: Es kommt drauf an! Eine Hand z.B. ca. 370 Tacken.
Naja, bei offenem MRT und dementsprechender Übernahme des Höchstsatzes mit Kontrastmittel und Co wirds etwas mehr. GKV zahlst sogar nur 150 im Normalfall laut Gockel. Ändert nix dran, dass das viel zu wenig ist. Aber ja, du hast Recht. Ändert nichts an sauteuren Medikamenten und Spezialbehandlungen.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7015
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#17

von Pegasus » Di 19. Dez 2017, 11:37

Günter hat geschrieben:
Mo 18. Dez 2017, 21:52
Dann würde ich mal nachfragen, warum Arzneimittel bei uns ein zigfaches kosten, wie in den Ländern, die mangels eigener Pharmaindustrie deutsche Präparate importieren und verkaufen.
Geht auch andersrum. Ich erhalte immer wieder reimportierte Medi (Novartis) wegen Lungen-Emphysem. Scheint eigentlich für den italienischen Markt und ist hier mit deutschsprachigen Aufklebern versehen. Übrigens auch ab und zu mal das Spray. Es ist nur eine Vermutung aber ich denke es liegt am Preis.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4311
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#18

von tigerlaw » Di 19. Dez 2017, 22:35

"Reimporte" sind gang und gäbe.

Es müssen die deutschen Apotheken bei jeder Kasse mindestens 5 % der Präparate tatsächlich als Reimport abgeben, wenn es Reimporte (zu Originalen) gibt (nur erhalten sie von den für die Kassen erzielten Einsparungen keinen einzigen Cent ...).

Reimporte haben natürlich separate Zulassungen.

Im übrigen gibt es auch in England Reimporte aus anderen Europäischen Ländern, auch aus Deutschland. Manche Medis kosten hier also weniger als in GB!
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9276
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#19

von Olivia » Mi 20. Dez 2017, 03:12

tigerlaw hat geschrieben:
Di 19. Dez 2017, 22:35
Reimporte haben natürlich separate Zulassungen.
Wozu?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 20667
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: GKV Beitragsänderung für Selbständige ab 01.01.2018

#20

von marsupilami » Mi 20. Dez 2017, 10:52

Um als Medikament überhaupt zugelassen zu sein.

Denn es kommt ja aus einem anderen Land.
EU hin oder her.
Signatur?
Muss das sein?

Antworten

Zurück zu „Gesammeltes Wissen, Werkzeuge und Hilfsmittel für Selbständige“