GruSi Bezieher in Heim

hier sollten Fragen eingestellt werden rund um Behindertenrechte und Rentenrecht
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52595
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

GruSi Bezieher in Heim

#1

von Koelsch » Fr 10. Aug 2018, 20:12

GruSi Bezieher ist wegen schwerster Behinderung dauerhaft im Heim. Kosten werden vom Sozialamt übernommen, so weit so fein.

Heim ist etwa 5 Fahrstunden (Auto) entfernt vom Wohnort der Eltern, die gerade so am ALG II Bezug her schrappen, also knappe Bedarfsdeckung.

Frage: Muss das Sozialamt Besuchsfahrten der Eltern zu ihrem Kind zahlen, und wenn ja wie viele. Derzeit zahlt das Amt 1 Fahrt pro Monat, das Heim aber hält öftere Besuche für sehr ratsam und hilfreich für das Kind.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 21718
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: GruSi Bezieher in Heim

#2

von kleinchaos » Sa 11. Aug 2018, 06:27

Die Besuche können über das Persönliche Budget des Kindes finanziert werden, so eine Art Eingliederungsleistungen
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 21503
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: GruSi Bezieher in Heim

#3

von marsupilami » Sa 11. Aug 2018, 09:13

Gegenfrage: haben die Eltern denn schon beim Sozialamt schriftlich nachgefragt, mehr Fahrten bezahlt zu bekommen?
Mit der Begründung: Ärzte und Pfleger halten öftere Besuche für therapeutisch wichtig? Attest?

Und schriftlich - mit Begründung - Ablehnung bekommen?
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 52595
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: GruSi Bezieher in Heim

#4

von Koelsch » Sa 11. Aug 2018, 09:17

@ Marsu - Jein

Es wurde eine ausdrücklich, schriftlich vom Heim gewünschter "Sonderbesuch" beantragt und durchgeführt.

Antwort vom Amt: Da warten wir mal bis zum Jahresende, dann schaun mer mal, ob die bewilligten 12 Besuche für's Jahr "ausgeschöpft" wurden. Wenn nein, dann kann diese Zusatzfahrt u.U. übernommen werden.

Widerspruch dagegen läuft schon mal.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Rechte von Behinderten und Rentnern“