Liebesbriefe vom Amt des Grauens

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53794
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#701

von Koelsch » Do 6. Okt 2016, 17:06

Dann wie Günter schrub, außer Du willst da hin.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34614
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#702

von Günter » Do 6. Okt 2016, 17:07

na dann Schreiben wie #697 und dann schaun wa mal.

Ich würde da nicht morgen früh unvorbereitet hinrauschen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
helz
Benutzer
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Olen hullu ja nälkän

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#703

von helz » Do 6. Okt 2016, 17:16

Günter hat geschrieben:Mal so unter uns, ich würde den Briefumschlag mit deutlich erkennbaren Poststempel kopieren und dem freundlichen SB einen Brief mit sinngem. folgenden Inhalts zurücksenden.

Sehr geleerter .....


wie sie vermutlich meiner Akte entnehmen können, bin ich selbstständig. Es ist daher geboten, Termine mit mir mit deutlichen zeitlichen Vorlauf abzustimmen. Da ich an dem von ihnen einseitig bestimmten Vorladungsdatum mit Kundenaufträgen beschäftigt war und der Termin erst einen Tag vorher in meinem Briefkasten landete, konnte ich ihn nicht wahrnehmen.

Im Übrigen scheint sich ihrer Kenntnis zu entziehen, dass ich von der Bewerbungspflicht befreit bin, da ich nicht arbeitslos bin.

Sie können sich ihre Vorladungen .......


Für die Zukunft sollte es auch in ihrem Interesse liegen, Termine mit mir abzustimmen, da Gelderwerb gegen Laberterminen Vorrang besitzt.

Vermutlich hab ich das wieder zu weich formuliert, du kannst das bestimmt in der erforderlichen Härte.

sorry günter hatte ich nicht gesehen

bin gerade etwas im driss, a wegen dem ärger mit den bajuffen und b weil ich stoff für den tröstthread hätte

super genauso werde ich das machen.

dann geht das mit der briefpost raus und gut.

hatte schon überlegt fax zu schicken was ich nicht habe
im netz gewühlt
aber das schicke ich freundlich per post

ich will doch nicht dahin,
werde aber so nett sein und ihm ein paar termine zum auswählen mit dazu schreiben :D

in aller freundlicher härte

danke dir
und danke an alle

:knutsch: :knutsch:
Love helz
choose to be me

Benutzeravatar
helz
Benutzer
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Olen hullu ja nälkän

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#704

von helz » Mi 12. Okt 2016, 17:36

hatte dem sb ja geschrieben, das ich nicht kann wegen arbeiten.
nun kriege ich heute postm er schickte am 7.10. raus, eingang 12.10.
ich möge bitte am 17.10.2016 um 12:30 dort antanzen
berufliche situation besprechen
und ich wäre ja leider leider trotz belehrung über die rechtsfolgen nicht gekommen und hätte auch keinen wichtigen grund mitgeteilt, und deswegen beabsichtige er mir die leistungen für 3 minate entsprechend zu kürzen, aber ich dürfe am 17. eben dazu stellung nehmen.


edit: brief hatte er ja am 7. noch nicht

edit 2: nehme geschwärzte rechnung mit vom kunden

edit 3: hab mitte november termin bei einer endokrinologischen ambulanz wegen meiner autoimmunerkrankung. da wartet man lange drauf auf so einen termin und deswegen sagt man sowas auch nicht ab. da könnte ich natürlich keine rechnung beibringen und die würden mir auch wegen ner bescheinigung was husten. was macht man in so einem falle?
Zuletzt geändert von helz am Mi 12. Okt 2016, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Love helz

choose to be me

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53794
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#705

von Koelsch » Mi 12. Okt 2016, 17:38

A...och
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
helz
Benutzer
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Olen hullu ja nälkän

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#706

von helz » Mi 12. Okt 2016, 17:41

Koelsch hat geschrieben:A...och
danke koelsch
sehe ich auch so

hab, während du meinem herzen luft machtest, noch nen edit dran gehangen


hab langsam das gefühl, bin bei denen angestellt, weil ich im prinzip tgl. was mache und für den rest kaum noch zeit habe.
Love helz

choose to be me

Benutzeravatar
helz
Benutzer
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Olen hullu ja nälkän

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#707

von helz » Mi 12. Okt 2016, 17:45

nochmal nachtrag:

zumal der herr SB ja nicht wissen konnte, ob ich nicht auch krank bin.
da ja sein schreiben mich erst am 6.10. erreichte
hätte eine krankmeldung ja auch noch in der post stecken können.
hatte das ja schon erlebt, das die vom abschicken bei mir bis zum eintreffen beim sb knappe 6 wochen brauchte.
Love helz

choose to be me

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22076
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#708

von kleinchaos » Mi 12. Okt 2016, 18:09

Lange interne Postlaufzeiten kenn ich hier auch. Hängt mit der Orga zusammen, die scannen immer erst alles ein. Erstaunlicherweise scheint aber kein SB in die digitale Akte zu gucken bevor er was macht.
Vom Termin beim Endo würde ich entweder eine Terminbestätigung bringen wenn sie kostenlos ist, oder du musst die Behauptung aufstellen und warten was kommt. Kommt es zur Sanktion, dann Klage (ER bei 10% wird meist abgelehnt vom Gericht) und Beweismittel anfordern lassen vom Doc
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
helz
Benutzer
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Olen hullu ja nälkän

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#709

von helz » Mi 12. Okt 2016, 18:15

ich weiß ja auch nicht was die hier erst mit den briefen machen. ist mir auch wumpfe

für den letzten termin kriegt er wie gesagt ne kundenrechnung.

wegen endo schoss mir nur durch kopf, weil ich hier schon die überweisung vom hausarzt zu liegen habe
Love helz

choose to be me

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34614
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#710

von Günter » Mi 12. Okt 2016, 18:20

Sehr .....

die Postlaufzeiten in ihrer Behörde liegen nicht in meiner Verantwortung. Ich habe ihnen umgehend mitgeteilt, dass Termine nicht einen Tag vorher poststalisch mitgeteilt werden können, da ich bereits Kundentermine hatte. Kopie meines Antwortschreibens anbei.Bei allem Verständnis, dass sie auch ihre Sanktionsquote zu erfüllen haben, sie haben sich das falsche Opfer ausgesucht. Für den Fall, dass sie das nicht begreifen steht mein Anwalt bereits in den Startlöchern und wetzt die Tigerkrallen. Das geht dann vor das Sozialgericht.

Ansonsten nochmals, ich bin als Selbstständige von der Bewerbungspflicht befreit und habe einen vollen Terminkalender. Daher nochmals mein Hinweis, Termine mit ausreichenden Vorlauf mit mir abzustimmen.

Ich kann und werde nicht springen, wenn sie mit dem Finger schnippen.

In freudiger Erwartung ihres Saktionsbescheides grüßt sie

Ihre sanfte helz .....



Boa kann ich schleimen ..... :kotz:
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
helz
Benutzer
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Olen hullu ja nälkän

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#711

von helz » Mi 12. Okt 2016, 21:02

mir gefallen besonders die worte

"sie haben sich das falsche Opfer ausgesucht"

und

"Ihre sanfte helz ....."

gut geschleimt günter :)
Love helz

choose to be me

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4602
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#712

von tigerlaw » Do 13. Okt 2016, 11:00

:gaga: :gaga: :gaga:
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10456
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#713

von Olivia » Mi 10. Mai 2017, 17:05

Wie geht es eigentlich Helz?

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4602
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#714

von tigerlaw » Mi 10. Mai 2017, 17:43

Sie sieht zu, möglichst viel zu verdienen, um weg vom JC zu kommen und schaut deshalb nur sehr selten in das FOrum.

Sie lebt aber noch.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

schimmy
Benutzer
Beiträge: 3736
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#715

von schimmy » Mi 10. Mai 2017, 17:53

Dann kann man ja nur hoffen das Helz es schafft vom Jobcenter Weg zu kommen.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10456
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#716

von Olivia » Mi 10. Mai 2017, 19:09

Also da drücke ich auch die Daumen. Hoffentlich schafft sie das!

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10456
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#717

von Olivia » Sa 14. Apr 2018, 17:43

Ob Helz es inzwischen geschafft hat, vom Jobcenter ganz loszukommen? Vielleicht hat sie ja Lust, hier mal wieder was zu schreiben.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4602
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#718

von tigerlaw » Sa 14. Apr 2018, 19:43

Lieb von Dir, Olivia, dass Du an Helz denkst. Ich habe regelmäßig mit ihr Kontakt. Ich kann nur folgendes wiederholen:
tigerlaw hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 17:43
Sie sieht zu, möglichst viel zu verdienen, um weg vom JC zu kommen und schaut deshalb nur sehr selten in das FOrum.

Sie lebt aber noch.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10456
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Liebesbriefe vom Amt des Grauens

#719

von Olivia » Sa 14. Apr 2018, 21:46

Prima!!! :Daumenhoch: Und weiter :Daumen: :Daumen: :Daumen:

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“