Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 50481
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#1

von Koelsch » Mo 11. Jun 2018, 09:28

Vorläufiger Bescheid trudelte ein - Homeoffice wurde "anstandslos" als Betriebsausgabe anerkannt, der übliche Telefonärger, gegen den es leider nicht lohnt zu meckern. Es gibt nun mal flache Ratten für Internet, Festnetz plus Handy für insgesamt € 30,00 und wenn JC davon, auch das ja üblich, nur 50% anerkennt. Daher zu den Themen nix im Widerspruch.

Ich möchte aber insbesondere erhöhte Stromkosten rein bringen und da analog zum WW-Urteil des BSG argumentieren.

Bitte mal bemeckern
Widerspruch gegen Bescheid 23052018_ano.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 20914
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#2

von marsupilami » Mo 11. Jun 2018, 09:57

2018_06_11 Widerspruch gegen Bescheid 23052018_ano V_m.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?
Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 9532
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#3

von Olivia » Mo 11. Jun 2018, 10:01

:Daumenhoch:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 50481
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#4

von Koelsch » Mo 11. Jun 2018, 10:09

Danke - und ja, Kopfrechnen schwach, es müssen € 35,38 sein
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4345
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#5

von tigerlaw » Mo 11. Jun 2018, 14:29

Anderer Ansatz: Wieviel qm gehen für das homeoffice drauf, welcher %-Anteil?

Die entsprechende Quote aus der Stromrechnung auf die Raumkosten (B3) kontieren.

Dazu natürlich auch die übrigen Wohnkosten.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 50481
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#6

von Koelsch » Di 12. Jun 2018, 10:16

Hab doch noch die flache Ratten für Telefon/Internet mit reingenommen - @togerlaw hatte dazu in völlig anderer Sache "nett geschrieben", das habe ich mir erlaubt einfach zu klauen und unter 3. einzusetzen

Bitte noch mal verbessern
2018_06_11 Widerspruch gegen Bescheid 23052018_ano.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 20914
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#7

von marsupilami » Di 12. Jun 2018, 12:13

Ein paar wenige Kleinigkeiten.

Punkt 3, der erste Satz nach dem Doppelpunkt klingt zwar verschroben, laß ich aber mal so stehen.
Nach dem Motto: auch wir beherrschen das Behörden-Teutsch.
2018_06_12 Widerspruch gegen Bescheid 23052018_ano V_m.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?

Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 50481
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#8

von Koelsch » Di 12. Jun 2018, 12:26

Merci, eingabaut und an eLB geschickt
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4345
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#9

von tigerlaw » Di 12. Jun 2018, 21:58

Ohne genauere Kenntnis der Umstände: Du gehst also nicht auf meinen Ansatz ein.

Aber gut, soll JC sich auch daran die Zähne ausbrechen, Du kannst ggf. immer noch in der Klage auf das Urteil des SG Berlin für Helz umstellen.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 50481
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Widerspruch vEKS - Stromkosten geltend machen

#10

von Koelsch » Di 12. Jun 2018, 22:05

Nein, wenn wir über die m² gingen, wäre das Ergebnis deutlich schlechter. Dan könnte also eine "Kompromisslinie" sein, aber erst mal versuch ich das "Maximum" zu erreichen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“