JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

Hilfe für (alleinerziehende) Mütter und Väter, Behinderte, Schwangere.
Benutzeravatar
Wubru
Benutzer
Beiträge: 870
Registriert: Do 4. Nov 2010, 14:06

JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#1

Beitrag von Wubru » Mi 4. Jul 2018, 12:32

Hallo zusammen,

die knapp 17jährige Tochter einer eLB wird nach den Sommerferien eine schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin machen.
Das JC verlangt einen Antrag auf Bafög.
Ist das Schikane oder muss der Antrag wirklich gestellt werden?

DAnke schon mal im Voraus.

Herzliche Grüße
Wubru
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere ist morgen. (Dalai Lama)

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#2

Beitrag von Breymja » Mi 4. Jul 2018, 12:35

Bafög dürfte die vorrangige Leistung sein, da bei schulischer Ausbildung u.U. elternunabhängiges Bafög gezahlt wird. Bei meinem Partner war es genauso und die Leistungen wurden dann eingestellt. Aber warte auf die Leute mit mehr Ahnung.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56080
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#3

Beitrag von Koelsch » Mi 4. Jul 2018, 13:04

Ich befürchte auch, BAföG ist vorrangig, ALG II ist "das Allerletzte".

Kurzer Überblick - http://www.jurarat.de/ein-kurzer-ueberb ... ler-bafoeg
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22868
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#4

Beitrag von marsupilami » Mi 4. Jul 2018, 13:29

Was ist mit Berufsausbildungsbeihilfe?
https://www.arbeitsagentur.de/bildung/a ... ihilfe-bab


"Ist das Schikane oder muss der Antrag wirklich gestellt werden? "
Es ist keine Schikane.
Grob gesagt: die junge Frau ist keine "normale" Schülerin mehr, steht aber durch die Ausbildung eben nicht dem allgemeinen Arbeitsmarkt zur Verfügung und hat deshalb keinen Anspruch auf ALG II und ist somit eigentlich aus der normalen ALG-II-BG raus.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Wubru
Benutzer
Beiträge: 870
Registriert: Do 4. Nov 2010, 14:06

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#5

Beitrag von Wubru » Mi 4. Jul 2018, 13:35

Danke schön, dann geb ich das so weiter.
Könnte uns mit HöHa also auch noch ereilen?!
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere ist morgen. (Dalai Lama)

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22868
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#6

Beitrag von marsupilami » Mi 4. Jul 2018, 13:39

HöHa?
Bitte laß mich nicht dumm sterbseln!
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56080
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#7

Beitrag von Koelsch » Mi 4. Jul 2018, 13:45

HöHa dürfte für Höhere Handelsschule stehen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4830
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#8

Beitrag von tigerlaw » Mi 4. Jul 2018, 13:49

Ja.

Aber der Blickwinkel von Marsu ist m.E. ein wenig "schief":

ALG-II ist "das Allerletzte", alle anderen Sozialleistungen sind vorrangig (Kindergeld, Kinderzuschlag, Wohngeld, Elterngeld, etc. p.p.). Dazu zählt auch BAföG.

Man muss also im BAföG schauen, für welche Ausbildungen es gezahlt wird. Das findet man in § 2 BAföG. Und wenn die jeweilige Schule dort aufgelistet ist, dann muss der entsprechende Antrag gestellt werden. Bei Uni ist es das Studentenwerk, ansonsten ist es die Kreisverwaltung, vgl. § 40 BAföG.

Ob daneben "ALG-II" oder Sozialgeld zu zahlen ist, wird dann im SGB II geregelt.

.Und die andere Frage von Marsu wg. BAB: DIe gibt es nur für förmliche Lehren (also gerade nicht für Schulen/Unis)!
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Wubru
Benutzer
Beiträge: 870
Registriert: Do 4. Nov 2010, 14:06

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#9

Beitrag von Wubru » Mi 4. Jul 2018, 15:53

dankeeee
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere ist morgen. (Dalai Lama)

Benutzeravatar
Wubru
Benutzer
Beiträge: 870
Registriert: Do 4. Nov 2010, 14:06

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#10

Beitrag von Wubru » Mi 4. Jul 2018, 17:30

:arge: :kopfkratz: :never: :verwirrt:
das beantragen von Bafög hat es aber in sich!! Gut, mit den Formularen von SGB II und XII kenn ich mich mittlerweile gut aus...
Aber Bafög-Anträge sind ja mal richtig ätzend!!
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere ist morgen. (Dalai Lama)

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56080
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#11

Beitrag von Koelsch » Mi 4. Jul 2018, 17:56

Hab ich schon lange nicht mehr gemacht
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#12

Beitrag von Breymja » Mi 4. Jul 2018, 21:27

Fand die eigentlich ganz einfach, hab die für meinen Partner erledigt. Nen ALG Antrag finde ich schlimmer.
Was ist mit Berufsausbildungsbeihilfe?
Nicht bei (rein) schulischen Ausbildungen.

Benutzeravatar
Wubru
Benutzer
Beiträge: 870
Registriert: Do 4. Nov 2010, 14:06

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#13

Beitrag von Wubru » Mi 11. Jul 2018, 13:58

dana.JPG
ehm...

Das soll die angehende Kinderpflegerin aufbringen... wird das übers BuT beantragt???
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere ist morgen. (Dalai Lama)

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56080
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#14

Beitrag von Koelsch » Mi 11. Jul 2018, 14:24

Würde ich machen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22674
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#15

Beitrag von kleinchaos » Mi 11. Jul 2018, 18:28

Bei Bafög gibt es kein BuT, aber 100€ Freibetrag je Monat
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 56080
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#16

Beitrag von Koelsch » Mi 11. Jul 2018, 18:43

Im Prinzip richtig, aber schau mal hier - https://sfbb.berlin-brandenburg.de/sixc ... kshop9.pdf

Wenn sie noch bei den Eltern lebt, könnte eine Chance bestehen, so versteh ich das
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22674
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#17

Beitrag von kleinchaos » Mi 11. Jul 2018, 20:00

Schüler_Innen, die Mini-BAföG (216 Euro) bekommen (Berufsfach-& Fachschule mit mind. 2 jähriger Ausbildung,
zu Haus lebend), müssen zunächst den Freibetrag vom BAföG (93 Euro) verbrauchen, bevor sie Ansprüche haben.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22674
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#18

Beitrag von kleinchaos » Mi 11. Jul 2018, 20:05

Ab 18 gibts eh kein BuT mehr
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22868
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#19

Beitrag von marsupilami » Do 12. Jul 2018, 09:13

....ähhhh.... wenn ich mir das pdf von Koelsch in #16 anschaue, wage ich zu widersprechen.

Die Betroffene(n) (Eltern) sollten sich das mal runterladen und dann genau gegenüberstellen:
Alter des Kindes, was ist das genau (Schule und/oder Ausbildung)
Es geht ja nicht um Teilhabe sondern um (Aus-)Bildung und die benötigten Gelder für die Anschaffung der verlangten Sachen.

Gegebenenfalls mit einer gehörigen Portion Hartnäckigkeit und Chuzpe hier und/oder dort beantragen.
Damit sie schriftlich vorliegen haben: wir sind nicht zuständig, weil ..... bzw. wir lehnen ab, weil ....
Dann liegt das schriftlich vor und evtl. angegriffen werden.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Wubru
Benutzer
Beiträge: 870
Registriert: Do 4. Nov 2010, 14:06

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#20

Beitrag von Wubru » Fr 13. Jul 2018, 04:44

les ich auch so wie Marsu. bei meinem sohn z.b. wurde im neuerlichen Jahresbescheid ab märz der beitrag für seinen sport nur noch anteilig bewilligt, weil er dann 18 wird...
also Bildung bis 25...
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere ist morgen. (Dalai Lama)

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#21

Beitrag von Breymja » Fr 13. Jul 2018, 10:40

Bei mir stand bei jedem Bescheid immer, dass ich bis 25 BuT-Leistungen beantragen kann. Habe ich nie gemacht, hatte keine Ahnung was das ist.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11279
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#22

Beitrag von Olivia » Fr 13. Jul 2018, 13:21

Ab 25 sind Bildung und Teilhabe selbst zu zahlen. Für Bildung sind 1,06 € im Regelsatz enthalten. Teil Dir das Geld also gut ein!

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#23

Beitrag von Breymja » Fr 13. Jul 2018, 14:05

Olivia hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 13:21
Ab 25 sind Bildung und Teilhabe selbst zu zahlen. Für Bildung sind 1,06 € im Regelsatz enthalten. Teil Dir das Geld also gut ein!
Jedes Buch kostet mehr als das im Jahr bringt :lachen1:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11279
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#24

Beitrag von Olivia » Fr 13. Jul 2018, 16:51

Daran siehst Du, dass im Leistungsbezug für einen Buchkauf (ebenso wie bspw. für die Verlängerung eines Ausweises) über mehrere Jahre angespart werden muss. :jojo:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22674
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: JC verlangt Bafög-Antrag für Berufskolleg (Kinderpflegerin)

#25

Beitrag von kleinchaos » Fr 13. Jul 2018, 17:54

Bei Bafög hast du einen Freibetrag von 100€ monatlich.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Antworten

Zurück zu „Mutter und Kind - Alg, ALG II/Hartz IV“