Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

Hilfe bei Fragen rund um Miete, Heizkosten etc. beim ALG II nach § 22 SGB II.
Antworten
Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7732
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#1

Beitrag von Pegasus » Sa 1. Sep 2018, 21:48

Ab September bis Oktober kommt meist die Nebenkosten-und Heitkostenabrechnung für das Vorjahr.

Da Männe bis 31.10.2018 Rentner wird, frage ich mich, wenn wieder eine Gutschrift errechnet wird, ob ich dann dem JC - nach den 31.10.18 - dann darüber Kenntnis setzen muss. Oder tut das das Grusi-Amt? Bisher habe ich beiden die Abrechnung zustellt, da die KDU je zu 50% getragen wird.

Oder darf das GruSi-Amt dann die ganze Gutschrift ganz verrechnen?

Guthaben werden nur mit der nächsten Miete verrechnet.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55362
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#2

Beitrag von Koelsch » Sa 1. Sep 2018, 22:07

Das wird weiter 50/50 gehen. Wenn Männe nur Rente bekäme, also keine GruSi mehr, dann eben nur 50% Anrechnung bei Dir. Natürlich gilt das heilige Zuflussprinzip.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7732
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#3

Beitrag von Pegasus » Sa 1. Sep 2018, 22:39

Zuflussprinzip na ja wann wäre der, wenn die Abrechnung im Postkasten liegt? Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Also wenn die Abrechnung vor den 31.10.18 muss ich das auch weiter dem JC melden das ist mir klar. Dann wird wohl ein Rückforderungsbescheid kommen weil Männe ja keine Leistungen bezieht?
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55362
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#4

Beitrag von Koelsch » Sa 1. Sep 2018, 22:52

Zufluss heißt Geld auf dem Konto, und nicht Brief im Poschtchäschtle.

Und wenn Du z.B. die nächste Miete entsprechend kürzen sollst, dann ist Zufluss bei Fälligkeit der Miete - und das ist der 3. Werktag des neuen Monats.
Gucksu § 556b BGB
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7732
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#5

Beitrag von Pegasus » Sa 1. Sep 2018, 23:26

Aha danke , das ist hilfreich.
Ist auch nur eine vorsorgliche Frage aber mir wichtig. Als "Erbsenzähler" weiß ich gern was kommen könnte.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Christoph
Moderator
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 13:44
Wohnort: OFW

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#6

Beitrag von Christoph » So 2. Sep 2018, 10:22

Wie hast du bisher (falls es das überhaupt gab) Guthaben von deinem Vermieter erhalten?

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7732
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#7

Beitrag von Pegasus » So 2. Sep 2018, 11:46

Bisher gab es jedes Jahr ein Guthaben und das wurde immer mit der nächsten Mietzahlung (JC + GruSi) verrechnet.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55362
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#8

Beitrag von Koelsch » So 2. Sep 2018, 11:51

Was Christoph vermutlich meint: Hat der Vermieter das Guthaben überwiesen, oder hat der auch verrechnet?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22564
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#9

Beitrag von marsupilami » So 2. Sep 2018, 12:22

Guthaben-Auszahlung durch Vermieter geht ja über direkte Verrechnung mit Miete, geht per Überweisung, per Scheck, bar im Briefumschlag bzw. bar Pfote.
Signatur?
Muss das sein?

Christoph
Moderator
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 13:44
Wohnort: OFW

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#10

Beitrag von Christoph » So 2. Sep 2018, 12:29

Koelsch hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 11:51
Was Christoph vermutlich meint: Hat der Vermieter das Guthaben überwiesen, oder hat der auch verrechnet?
Genau, wenn man zum Beispiel seine Miete selbst überweist, kann man die Guthabenauszahlung durchaus zeitlich steuern, falls man in absehbarer Zeit aus dem Leistungsbezug fällt.

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7732
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#11

Beitrag von Pegasus » So 2. Sep 2018, 19:34

Nein die MIete wird je zur H#lfte vom JC + Grusi-Amt direkt an Vermieter überwiesen. Das jährliche Guthaben wird dann für den Folgemonat mit den KDU-Anteil verrechnet.
Beispiel:

50% JC = Miete 247
50% Grusi = Miete 247
------------------------------

Gesamtmiete 494,-

Guthaben 200 - dies wird je zu Hälfte von der nächsten Mietüberweisung abgezogen. So will es der Vermieter. Also nichts mit Scheck oder Ähnlichen. Deshalb meine Frage, sofern die Jahresabrechnung später als der 31.10.2018 ins Haus trudelt.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Christoph
Moderator
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 13:44
Wohnort: OFW

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#12

Beitrag von Christoph » So 2. Sep 2018, 19:39

Müsst ihr nach Rentenbeginn noch beim Sozialamt aufstocken?

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 7732
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Nebenkostenabrechnung nach Rentenantritt

#13

Beitrag von Pegasus » So 2. Sep 2018, 19:57

Jep ich . Meine EU-Rente netto beträgt 410,04 / Grusi zahlz 50% Miete und 17% Mehrbedarf Merz. G + WW

Männes Nettorente ist ungefähr 38 EUR über der jetzigen Leistung. Wird mir natürlich wieder abgezogen. Da warte ich noch auf einen Änderungsbescheid.....
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Antworten

Zurück zu „Kosten der Unterkunft (KdU) - ALG II/Hartz IV“