Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#26

Beitrag von Koelsch » Mi 12. Dez 2018, 18:51

Nööö
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 871
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#27

Beitrag von Tester » Mi 12. Dez 2018, 19:00

Olivia hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 16:59
Zu der Prioritätenliste: an welcher Stelle stehen eigentlich die Altersvorsorgebeiträge? :verwirrt:
Huch, die haben wa ja janz vergessen. OK ich hab die eh abgeschrieben. Ohne GruSi Rente werde ich wohl leider nicht mehr schaffen. :heul:

@Koelsch: mit Verlaub Deine wilde Rechnung ist doch lächerlich und entbehrt jeglicher Grundlage. :lachen1:

Ich vermute mal, es handelt sich um den Düsseldorfer Fall?

OK ich rechne mal:

Talentlose Schauspieler(in) schaffts mit Maskotchenauftritten und sonstigen Kacknebenjobs gerademal so, etwas zum ALG II dabei zu tun, reicht jedoch nicht für die zu große Wohnung, den Schuldenberg (Insolvenz) usw.

Der Traum vom großen Glück wird weiter geträumt. Vielleicht hilft ja die Fortbildung "Alexander Technik", dann kommen die großen Filme, der Broadway, Hollywood, die Millionen Gagen.

Nebenverdienst ohne die Fortbildung: 400 EUR
Aufstockende Leistungen: ca 800 EUR
zu erwartende Entwicklung: Rest des Lebens im Bezug 50 Jahre X 800 EUR x 12 Monate = 480.000 EUR

Kosten für die Schulung: 5800 EUR
Höchstens noch drei Jahre im Bezug: 3 Jahre x 800 EUR x 36 Monate + Schulungskosten 5800 EUR = 92.000 EUR

Ab 3 Jahr ca zu erwartendes Jahreseinkommen als gefeierte Schauspielerin: 32 Mio EUR, Steuereinnahmen = 0 (hat sich nach Monaco abgesetzt)

So gesehen: Du hast Recht! Asche auf mein Haupt! Am besten sollte das Amt Ihr die hälfte der ersparnis gleich auszahlen, bevor sie sich die Schulung am Ende noch anders überlegt. :jojo: :jojo:


Oh man oh man oh man ....

Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1153
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#28

Beitrag von friys » Mi 12. Dez 2018, 19:10

marsupilami hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 18:42
Glaubst Du allen Ernstes, dass SB oder auch GF von JC soweit vorausrechnet?
Tester hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 19:00
@Koelsch: mit Verlaub Deine wilde Rechnung ist doch lächerlich und entbehrt jeglicher Grundlage.
Ja, ja, so blau, blau, blau blüht der Enzian.

Im Ernst:
Was ist denn, wenn der SGB-II-Selbständige morgen wegen Herzinfarkt im Sportstudio den Löffel abgibt. Müssen dann die zu Unrecht erbrachten Leistungen i. H. v. derzeit 3.099,00 Euro von Angehörigen aufgebracht werden?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23253
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#29

Beitrag von marsupilami » Mi 12. Dez 2018, 19:21

Ist das hier wieder so eine Art Neid-Debatte?
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#30

Beitrag von Koelsch » Mi 12. Dez 2018, 19:34

Nöö, es handelt sich nicht um einen Fall in Düsseldorf und talentlos, dann möchte ich den Tester mal sehen in einem körperbetonten Job und nach 9 (in Worten Neun) von unseren tollen Ärzten nicht entdeckten Bandscheibenvorfällen. Doch, dan muss man von talentfrei sprechen. Das ist nachvollziehbar. Und nur um das klar zu stellen. Die "talentlose" Schauspielerin konnte vor den Bandscheiben OP's recht gut von ihrer Talentlosigkeit leben.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11688
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#31

Beitrag von Olivia » Mi 12. Dez 2018, 19:41

Tester hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 19:00
Huch, die Altersvorsorgebeiträge haben wa ja janz vergessen.
Und an welcher Position sollen die dann stehen? Nach Nr. 5 oder nach Nr. 6?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35997
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#32

Beitrag von Günter » Mi 12. Dez 2018, 20:23

Ich frage mich immer, warum so perfekte Menschen ALG II beziehen müssen, oder mussten, wo sie doch alles so gut machen und immer alles besser wissen.

Oh hätte ich doch auch so einen Coach gekannt, als ich noch doofer Hartzie war, Ich hätte glatt Millionen machen können. Ach ne, die haben ja damals auch die italienische Lira abgeschafft.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#33

Beitrag von Koelsch » Mi 12. Dez 2018, 21:44

Um das Thema nicht zu zerfleddern - viewtopic.php?f=77&p=502983#p502983

Man muss hier auch berücksichtigen: Natürlich werden wir hier kämpfen. eLB steht ja eine erhebliche Rückforderung in's Haus.
Und so lange wir uns mit JC streiten, muss nix gezahlt werden, schon allein deshalb lohnt's.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#34

Beitrag von Koelsch » Fr 21. Dez 2018, 10:56

Nur um hier einmal den Eindruck der "talentlosen Alexandertechnik"-Schülerin gerade zu rücken zwei kleine Ausschnitte aus der Begründung für den Antrag (AT = Alexandertechnik)
Meine Magisterarbeit, die ich im Bereich Reiten geschrieben habe und die mich letztes Jahr nach Australien führte (Einladung zum ISES Kongress nach Wagga Wagga, Vorstellung meiner Arbeit mit kompletter Kostenübernahme durch die Uni Göttingen), beinhaltet ein ganzes Kapitel zur AT und ist dort die Grundlage der Untersuchungen, die ich durchgeführt habe. Schnell wurde mir klar, dass Fitness Trainer und Reiter meine Zielgruppe sein werden. Trainer, weil ich nach 25 Jahren im Fitness Bereich weiß, wie sie und die Fitness Branche „ticken“ und Reiter, weil sie eine weitaus höhere körperliche Sensibilität mitbringen als Nicht-Reiter, sehr schnell auf die Arbeit mit der AT anspringen und offen sind für alles, was ihnen das Reiten zugänglicher macht und verbessert
.....
Wie bereits mitgeteilt, leitete ich am 17.12. einen Workshop an der Uni Gießen mit ca. 15 Studenten im Bereich Nutztierwissenschaft, alles Reiter. Meine ehemalige externe Betreuerin meiner Magisterarbeit, Frau Prof. K*, hatte mich eingeladen. Nach dem Workshop kamen drei Studentinnen auf mich zu und wollten wissen, ob ich auch Workshops für Vereine geben würde. Ebenso betonte Frau Prof. K* nochmals, dass wir im kommenden Jahr einen großen Workshop (Wochenende oder länger) organisieren sollen. Und während ich dieses Schreiben aufsetze, erhalte ich eine Mail von Prof. *, dass ich im kommenden Wintersemester innerhalb desselben Moduls denselben Workshop erneut halten soll!
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11688
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#35

Beitrag von Olivia » Fr 21. Dez 2018, 12:26

Man sieht, es geht um zielgerichtete Weiterbildung zur Sicherung der Erträge aus Selbständigkeit.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#36

Beitrag von Koelsch » Fr 21. Dez 2018, 12:40

Was aber nicht bedeutet, dass SB'chen nicht deutlich mehr Ahnung vom Fitnessbereich hat, schlie?lich ist SB'chen ja schon mal an 'nem Fitnessstudio vorbeigefahren.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#37

Beitrag von Koelsch » Di 8. Jan 2019, 14:41

eLB kommt gerade von "Beratungstermin" beim JC zurück und schreibt, nach Meinung des JC solle sie
.....einen Erotikshop oder eine Würstchenbude in FfM aufmachen. Allen Ernstes! Das waren ihre positiven Beispiele von Leuten – ersteres war eine Dame im „reiferen“ Alter (Ende 50) – die innerhalb von zwei Monaten aus den roten Zahlen und damit ihr von der Backe waren. Das wird einem erzählt, wenn man eine abgeschlossene akademische Ausbildung, zig Lizenzen und Fortbildungen gemacht hat und aktuell in einer weiteren Ausbildung steckt. Würstchenbude, Erotikjob und Sicherheitsempfangsdame. Das Ganze nennt man dann qualifizierte Betreuung. Ich erzähle lieber nicht, wie der Stier reagiert hat…
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11688
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#38

Beitrag von Olivia » Di 8. Jan 2019, 16:22

Der Verweis auf einen Erotikshop ist nicht zielführend. Für diese Branche gibt es lt. Jobcenter-Weisung keine Fördergelder und es sind keine öffentliche KfW-Förderkredite möglich. Vermittlungsvorschläge in einen Erotikshop dürfen keine Sanktionsandrohung beinhalten.

Würstchenbude kostet nicht unerhebliches Investitionskapital und man braucht einen guten Standplatz. Das funktioniert nicht an jeder Ecke!

Sicherheitsempfangsdame benötigt eine Ausbildung, Prüfung und ein Zertifikat.

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 9889
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#39

Beitrag von angel6364 » Di 8. Jan 2019, 18:07

Koelsch hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 14:41
Ich erzähle lieber nicht, wie der Stier reagiert hat…

Schade, das wäre sicherlich hochinteressant ... :lachen1:
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11688
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#40

Beitrag von Olivia » Di 8. Jan 2019, 18:13

Stimmt, schade. :gaga:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#41

Beitrag von Koelsch » Mi 9. Jan 2019, 08:54

Ich denke, man sollte sich beim JC für diese funiderten Vorschläge bedanken. Hier mal ein erster Entwurf mit der Bitte um Bemeckerung:
Antwort auf Würstchenbude.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 9889
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#42

Beitrag von angel6364 » Mi 9. Jan 2019, 09:18

"Eröffnung eines Erotikshops", nicht "Eröffnung eines Erotikjobs".
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#43

Beitrag von Koelsch » Mi 9. Jan 2019, 09:35

Hast Recht, obwohl ich das Schreibfehlerchen ganz bewusst ...... :unschuld: :zwinker:

aber das ginge dann doch zu weit.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35997
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#44

Beitrag von Günter » Mi 9. Jan 2019, 10:09

Meine Formulierungen zu dem Thema gefallen mir nicht, das kann man besser ausdrücken, aber ich denke den nachfolgenden Gedankengang sollte man einfügen.

Da meine Arbeitszeit begrenzt ist, sie kennen ja meine derzeit ausgeübte Tätigkeit aus den vorliegenden Anträgen, und die von Ihnen vorgeschlagenen Geschäfte mindestens an 6 Werktagen 12 Stunden geöffnet sein müssen, ist auch eine entsprechende Anzahl an Mitarbeitern einzustellen. Ich habe gehört, es soll derzeit an Programmen gearbeitet werden, dass die JCs bis zu 5 Jahren den vollen Lohn für Langzeitarbeitslose übernehmen, so dass ich bei einer entsprechenden Finanzierung durch Sie keine Kosten für die Angestellten geltend machen werde.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35997
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#45

Beitrag von Günter » Mi 9. Jan 2019, 10:14

Leider habe ich, sicher ganz im Gegenteil zu Ihnen, einen derartigen Shop noch nie von innen gesehen.
Leider habe ich einen derartigen Shop noch nie von innen gesehen. Da Sie aber, wie ich unserem Gespräch entnehmen konnte, über fundierte Erfahrungen mit der Branche zu verfügen scheinen, freue ich mich schon auf Ihre geschätzte Hilfe und Beratung.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 116
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#46

Beitrag von HarzerUrvieh » Mi 9. Jan 2019, 10:52

Vielleicht auch mal nach Kostenübernahme fragen, für:
- Betriebswirtschaftliche Daten aus den Branchen (Erotische Würstchen usw.)
- hat eine Bank Daten dazu? Gibt es oft kolo
- hat die Bank keine Daten dazu, vorher will der SB allgemeingültige Kenntnisse haben?

...andererseits, ich hätte gerne einmal schwungvoll, reflexhaft über seinen Tisch gelangt...
...huch, da sind wohl meine Kenntnisse aus der Türsteher-Branche durchgebrochen... ;-)

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#47

Beitrag von Koelsch » Mi 9. Jan 2019, 11:43

Ich ändere auch den Satz noch:
Daher wollen Sie mir bitte verbindlich zusagen, dass diese Verluste von Ihnen übernommen werden, gerne in Form eines Darlehens, dass dann auch u.a. die folgenden Kosten abdeckt:
Neuer Ansatz:
Daher sagen Sie mir bitte verbindluch zu, dass diese Verluste von Ihnen in Form eines Zuschusses übernommen werden. Sicher haben Sie bei Ihren Vorschlägen ja bedacht, dass ich während meines Insolvenzverfahrens von Ihnen keine Darlehen annehmen darf, diese würden meine Restschuldbefreiung gefährden. Auch die folgenden Kosten sind von Ihnen dann in Form eines Zuschusses abzudecken.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23253
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#48

Beitrag von marsupilami » Mi 9. Jan 2019, 12:08

Ich hab mir mal dran versucht.
2019_01_09 Antwort auf Würstchenbude V_m.doc
Grundsätzlich stellt sich aber mir die Frage:

Was ist das Ziel dieses Anschreibens?

Wieviel / wieviel mehr cäsch in de täsch bringt das Schreiben?

Wäre ein Gespräch mit einem Zeitungsredakteur nicht zielführender (Bloßstellung der Qualifikation der JC-MA)?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#49

Beitrag von Koelsch » Mi 9. Jan 2019, 12:23

Merci, wobei die besser und besser laufenden Geschäfte sich keineswegs mit der miserablen Kreditwürdigkeit wg. Inso beißen. So lange Du den Inseintrag in der Schufa hast, packt Dich kein Kreditgeber auch nur mit der Kneifzange an. Du kannst keinen Stromanbieter wechseln, Du kannst Deinen Telefonanbieter nicht wechseln, Du kannst gar nix. Aber, da kommt dann gleich der nächste noch einzubauende Punkt - mit der Schufa bekommst Du auch keinen Mietvertrag unter Dach und Fach.

Ziel des Schreibens ist einfach, der Muckeline und ihrem Boss (an den wird das Schreiben in Kopie gehen) sehr scharf und deutlich zu vermitteln, was für einen hochgradigen Schwachsinn seine Mitarbeiter verzapfen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23253
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#50

Beitrag von marsupilami » Mi 9. Jan 2019, 12:26

Ist denn die "schlechte" Schufa beim JC bekannt?

Wenn ja, dann natürlich rein damit um damit allen weiteren entsprechenden Angeboten endgültig einen Rigel vorschieben.
Signatur?
Muss das sein?

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“