Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 116
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#51

Beitrag von HarzerUrvieh » Mi 9. Jan 2019, 12:32

Ich glaube kaum, dass der "Boss" davon beeindruckt ist. Eher bekommt die Muckeline eine Auszeichnung für vorbildliche Umsetzung seiner Anweisungen.

Sollte es den "Boss" dennoch beeindrucken, dann stellt sich die Frage, wie konnte es unter seiner Führung dazu kommen?

So oder so, man pinkelt ihm immer ans Bein... Auch im JC wird der Fisch vom Kopf her stinken.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#52

Beitrag von Koelsch » Mi 9. Jan 2019, 17:51

Sodele, mal weiter gebastelt, ich denke, so passt's einigermaßen
2019_01_09 Antwort auf Würstchenbude V_m_verbessert.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23253
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#53

Beitrag von marsupilami » Mi 9. Jan 2019, 18:34

Da gibt es - auf Seite 2 - einmal "fundierte Hinweise" und dann noch "fundierte Vorschläge".
Eines der "fundierte" bitte ersetzen.
Synonyme gibt's hier:
http://tinyurl.com/ya9nco3g

Rechtschreibung: "...und meine Insolvenz hat sdiese nicht gerade verbessert"

"...daher sehe ich Ihrer verbindlichen schriftlichen Zusage zur Kostenübernahme hocherfreut entgegen

Vorletzter Absatz: 2-mal "extrem" in einem Satz :never:
"• Angesichts der ja ausgesprochen schlechten Schufa-Auskunft dürfte es abenteuerlich werden, die für Ihre Vorschläge unabdingbaren Ladenlokale anzumieten"

Schlusssatz:
Bitte lassen Sie mir die entsprechenden schriftlichen Zusagen möglichst umgehend zukommen, dann werde ich mit konkreten Vorbereitungen zur Erweiterung meiner Gewerbetätigkeit beginnen können.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#54

Beitrag von Koelsch » Mi 9. Jan 2019, 18:42

Merci, geändert, dann werd ich das mal an eLB geben
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35997
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#55

Beitrag von Günter » Mi 9. Jan 2019, 19:10

jepp das klingt gut.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 9889
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#56

Beitrag von angel6364 » Mi 9. Jan 2019, 20:04

Sehr nett! :lachen1:
Bild

"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 116
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#57

Beitrag von HarzerUrvieh » Do 10. Jan 2019, 09:49

Ich würde gerne das Gesicht der JC-Muckeline sehen, wenn sie es liest.

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1153
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#58

Beitrag von friys » Do 10. Jan 2019, 12:45

Bei der Steilvorlage "Würstchenbude in FfM" darf sich das JC nicht über ein berühmt-berüchtigtes, sarkastisches und zynisches Feedback i.V. vom Administrator wundern.

:Achtung Ironie an!:
Als JC-Mitarbeiter hätte ich der sog. notleidenden Einzelunternehmer-Aufstockerin geraten, nach München umzuziehen und dort den bekannten und eingeführten "Kiosk am Pariser Platz" im hippen Wohnbezirk Au-Haidhausen zu pachten. Der komplett eingerichtete, betriebsbereite, und beliebte Treffpunkt mit zuletzt Umsätzen zwischen 35.000 und 47.000 Euro im Monat bei einer 6/7 Tage Woche bietet sofort "auskömmliche" Einkünfte, da nur ein marktgerechter Pachtzins von 4% zu berappen ist. Mehr => https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ha ... -1.4279171

Wie umgänglich der Verpächter ist, lässt folgende Äußerung erahnen: "Ich bin nicht das Sozialamt."
:Achtung Ironie aus!:

Inzwischen wird der Kiosk im Internet inseriert.
ebay-Kleinanzeigen Beschreibung, Anzeigennummer 1022890385 hat geschrieben: Kiosk in München zentrale Lage, komplett eingerichtet und betriebsbereit zuletzt mit Umsätze zwischen 35000 Euro und 47000 € in Monat bei 6 / 7 Tage Woche bevorzugt an Ehepaar mit 15000 € Eigenkapital zu verpachten, ausschließlich für Cigaretten, Zeitungen, Süßwaren, kalte Getränke, verpacktes Speiseeis. Weitere Infos und Bewerbungen nur persönlich. Für ein Besprechungstermin rufen Sie bitte unter [...] an.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#59

Beitrag von Koelsch » Di 15. Jan 2019, 21:52

Es geht weiter, Widerspruch im Wesentlichen wg. Betriebs-PKW und Antrag auf Übernahme Fortbildung in Alexander-Technik wurde abgelehnt.

eLB hat bereits ohne meine Hilfe darauf geantwortet, ich find die Antwort gut und authentisch, auch wenn ich meine, eine ganz leichte, sehr unterschwellige Säuerlichkeit der eLB rauslesen zu können.
Mail an JC.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11688
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#60

Beitrag von Olivia » Di 15. Jan 2019, 22:32

ich werde mich nicht mehr weiter bewerben und meine Zeit unnütz verplempern
Sind in der EGV Bewerbungsbemühungen vorgesehen? Wenn ja, stellt diese Aussage womöglich einen Sanktionsgrund dar.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#61

Beitrag von Koelsch » Di 15. Jan 2019, 22:44

Es gibt meines Wissens keine gültige EGV. Muss ich nachgucken morgen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Wampe
Benutzer
Beiträge: 838
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#62

Beitrag von Wampe » Mi 16. Jan 2019, 08:09

So ein Satz sollte trotzdem nicht drin stehen.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23253
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#63

Beitrag von marsupilami » Mi 16. Jan 2019, 10:04

Richtig!
Dieses PS war und ist kontraproduktiv.

Da ist auch noch ein Klarname drinne.

5 Seiten Emotionen, sachlich unstrukturiert, Mehrfach-Wiederholungen, das Ganze noch als Mail -> wirkungslos.

Ich kann's verstehen, nachvollziehen, aber es wird nichts bringen.


Für die Zukunft:
1) Wenn doch noch mal unbedingt ein solches Schreiben raus soll, dann notfalls auf "privaten" Umwegen jemanden Korrektur lesen lassen.
Vorher!!

2) Grundsätzlich nicht mehr alleine zu Terminen im JC gehen! Jemanden mitnehmen mit Block und Kuli!!
Die Begleitung muss nichts sagen, braucht keinerlei Rechtskenntnisse, sondern nur stichwortartig Notizen machen.
Aber so viel Chuzpe, dass er/sie sagt: langsamer, ich komm' mit Mitschreiben nicht mehr mit.

3) Nur noch Schriftverkehr und auf Bescheide antworten bzw. Widerspruch schreiben und bei negativem Widerspruchsbescheid klagen.

4) Bei Vorladungen zu Gesprächsterminen denen zwar Folge leisten, aber vorher genau nachfragen, was besprochen werden soll.
Denn gegen diese Allerweltseinladungen gibt es doch - wenn ich es recht weiß - einschlägige Urteile.
Dann kann man das "Gespräch" auch auf Seiten des/der eLB konstruktiv vorbereiten.
Oder wenigstens im "Gespräch" darauf beharren, dass SB seine Vorstellungen schriftlich fixiert zum Mitnehmen oder eben zuschickt und sich auf keine Diskussion einlassen.

5) Wenn das nicht machbar ist und SB im nächsten Termin fragt: wie stellen sie sich ihre berufliche Zukunft vor? schlicht und einfach antworten: habe ich ihnen bereits dargelegt: Selbstständigkeit ausbauen, Weiterbildung in AT durchziehen.
Wenn SB sagt: ja ... aber .... gar nicht reagieren!!

6) Auf gar keinen Fall eine EGV vor Ort unterzeichnen! Mitnehmen, prüfen (lassen), Gegenvorschläge unterbreiten, notfalls VA kommen lassen.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1153
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#64

Beitrag von friys » Mi 16. Jan 2019, 10:31

Verständlich, dass sich die eLB auf knapp sechs .doc-Seiten per E-Mail Luft gemacht hat. Ob Frau JC** sich die Zeit nimmt, das zu lesen? Oder landet die E-Mail gleich im digitalen Papierkorb, denn es geht nur um "Qualifizierte Betreuung und andere Aspekte"? Was das Beschweren an "oberster Stelle" tatsächlich bewirken kann, wissen wir.

Ob der trotzige Hinweis, dass Bilder in den USA verkauft wurden und einige weiterhin in einer Galerie zum Verkauf stehen, ob das "Postskriptum" wirklich eine gute Idee war?

Ohne zugelassene bzw. zertifizierte Maßnahmen und Trägern nach AZWV hat eine Anfrage auf Weiterbildung so gut wie keine Chance auf Förderung mittels Bildungsgutschein. Neben dem Bildungsgutschein existieren auch weitere Förderungsmöglichkeiten von Weiterbildungen. So kommen neben der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter auch zum Beispiel auch Förderungen durch Bundesländer in Frage.

Im KURSNET der Arbeitsagentur wird nur ein Alexander-Technik Institut mit Veranstaltungsort Düsseldorf aufgeführt. Als Unterrichtsform wird die Wochenendveranstaltung genannt. Die Ausbildungskosten i. H. v. 12.180,00 Euro gliedern sich in 42 Monatsraten à 290 Euro. Das Institut akzeptiert "NRW-Bildungsschecks und Bildungsprämiengutscheine".

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 116
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#65

Beitrag von HarzerUrvieh » Mi 16. Jan 2019, 10:48

Ich frage mich gerade, wenn es im Kursnet ein Angebot für die AT-Schulung gibt, dann kann AT ja nicht soooooo unbekannt und ungewollt von der BA sein, oder?

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 23253
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#66

Beitrag von marsupilami » Mi 16. Jan 2019, 11:11

hier der Link zum KURSNET Angebot
http://tinyurl.com/yc6tunys

Link zum Anbieter:
https://alexander-technik.de/ausbildung ... r-technik/
Signatur?
Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11688
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#67

Beitrag von Olivia » Mi 16. Jan 2019, 11:37

HarzerUrvieh hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 10:48
Ich frage mich gerade, wenn es im Kursnet ein Angebot für die AT-Schulung gibt, dann kann AT ja nicht soooooo unbekannt und ungewollt von der BA sein, oder?
Die Sachbearbeitung scheint entschieden zu haben, dass dieses Angebot bei der betreffenden eLB nicht passt und keine Kosten erstattet werden.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#68

Beitrag von Koelsch » Mi 16. Jan 2019, 11:48

Wie vermutet, es gibt keine EGV.

Klar hätte ich das Schreiben "etwas" anders formuliert, aber das musste bei eLB raus und ich find's gut.

Die Mail haben inzwischen der oberste JC Boss als Anhang zu einer Dienstaufsichtsbeschwerde und der für das JC zuständige Landrat in Kopie der Dienstaufsichtsbeschwerde vorliegen. Gleichzeitig liegt eine "höfliche" Anfrage an den Herr JC-Boss vor, ob er ggf. damit einverstanden ist, dass dies auch an die Presse weitergegeben wird.

eLB hat, und das kann ich sehr gut nachvollziehen, die Faxen dicke. Nur um es zu erwähnen, genau dieses JC betreut auch einen anderen User des Forums, und auch bei dem haben viele hier ziemlich fassungslos die Hände überm Kopp zusammengeschlagen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11688
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#69

Beitrag von Olivia » Mi 16. Jan 2019, 12:05

Wenn jemand Jahrzehnte selbständig war, dann ist es sehr schwer, denjenigen in SV-pflichtige Arbeit zu vermitteln. Man sollte der Betroffenen nicht vorwerfen, sich nicht in SV-pflichtige Arbeit zu bewerben mitten in einer Umstrukturierungsphase ihrer Selbständigkeit.

Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1153
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#70

Beitrag von friys » Mi 16. Jan 2019, 16:13

Olivia hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 12:05
Wenn jemand Jahrzehnte selbständig war, dann ist es sehr schwer, denjenigen in SV-pflichtige Arbeit zu vermitteln.
Hinzu kommt, dass die SGB-II-Selbständige zur Generation 50plus zählt.

Das Programm “Perspektive 50plus” der Jobcenter endete offiziell 2015. Heute bieten Webpräsenzen wie „Perspektiven 50plus“ oder „Jobnetzwerk 50plus“ Workshops an; der „Bundesverband Initiative 50Plus e.V.“ eine Stellenbörse mit Bewerber- und Firmenkonto nebst Bewerbungstipps. Zurück ins sozialversicherungspflichtige Arbeitsleben – mit vollem Schwung, so ein Slogan. Für die eine oder den anderen wohl schon. Einfach ist es keinesfalls.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57020
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Weiterbildung etc. bei Selbstständigen

#71

Beitrag von Koelsch » Mi 16. Jan 2019, 16:29

Ich erinnere mich noch daran, wie seinerzeit, bevor ich den Job in den Emiraten annahm, mir mein (sehr guter) Chef eindringlich sagte: "Hast Du Dir das auch wirklich gut überlegt? Wenn Du den Job annimmst, dann wirst Du nie wieder einen Job in Deutschland finden."

Er hatte Recht, niemand wollte einen "Untergebenen" einstellen, der diese eigenverantwortliche, selbstsändige Art des Arbeitens "erlernt" hatte. Und genau das ist auch das Problem bei Selbstständigen - die haben ihren sehr eigenen Kopf.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“